FenerbahceGalatasaray

Kolumne: Galatasaray beendet am Sonntag den Kadiköy-Fluch!

Es ist wieder soweit: Eines der prestigeträchtigsten Derbys der Welt lädt am Sonntag zum Showdown ein. Fenerbahce empfängt seinen Erzrivalen Galatasaray. Beide Seiten haben sehr viel zu verlieren. Bei Fenerbahce ist bei einer Niederlage das Chaos perfekt. Galatasaray könnte mit einer Derby-Pleite den Anschluss an die Spitze wieder verlieren, was zu einem Motivationsverlust führen würde.

Fenerbahce – reicht die „Festung“ Kadiköy aus?

Die Hausherren stecken im Moment in einer Krise. Aus den letzten drei Spielen konnten die „Kanarienvögel“ lediglich einen Punkt ergattern. Vor allem die schlechten Leistungen zerbrechen Coach Ersun Yanal den Kopf. Als ob das nicht genug wäre, fällt für das Derby Luiz Gustavo aus. Der Brasilianer ist der wichtigste Spieler im Kader vom 19-maligen Meister. Neben Flügelflitzer Garry Rodrigues fehlt zudem auch noch Altmeister Emre Belözoglu aus, so dass Ersun Yanal für das zentrale Mittelfeld kaum noch Möglichkeiten bleiben. Allerdings hat Fenerbahce ein noch bedeutend wichtiges Ass im Ärmel. Die Festung Kadiköy! Der immense Druck, der von den Rängen aus kommt, hat es in der Vergangenheit für Gegner wie Galatasaray, Besiktas oder Trabzonspor immer sehr schwer gemacht ins Spiel zu finden. Vor allem wenn die Gastgeber in Führung gehen, entfacht das Ülker-Stadion ein Feuer, das seinesgleichen sucht.


Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Twitter!


Fenerbahce wird sich auf seine Stärken besinnen. Mit Vedat Muriqi hat man den im Moment wohl besten Stürmer der Süper Lig in seinen Reihen. Auch der wiedererstarkte Ozan Tufan könnte mit seiner Power das Zepter in die Hand nehmen. So gut die Defensive von Galatasaray im Moment auch ist, über die Außen sind die „Löwen“ verwundbar. Sarrachi und Mariano sind zwei sehr offensive Flügelverteidiger. Diese Tatsache könnte für Spieler wie Max Kruse oder Deniz Türüc von Vorteil sein. Vor allem die Unterstützung der Fans wird von großer Bedeutung sein. Aber auch hier ist Vorsicht geboten. Sollte sich alles anders entwickeln als erhofft, könnten die einst so treuen Fans der Moral des Teams mit einem gelenden Pfeifkonzert entgegenwirken.

Galatasaray: Lemina-Ausfall bereitet große Sorgen

Beim Rekordmeister sieht es seit Beginn der Rückrunde sehr gut aus. Das Team von Coach Fatih Terim hat in der Rückrunde noch keinen Punkt liegengelassen und kann eine Tordifferenz von 13:2 vorweisen. Ein beachtlicher Wert, wenn man die Leistungen mit denen aus der Hinrunde vergleicht. Aber auch die „Löwen“ haben einen herben Verlust zu vermelden. Mario Lemina, einer der Hauptgaranten für die derzeitige Formstärke von Gelb-Rot, fällt für das Derby mit einem Muskelfaserriss aus. Den Gabuner zu ersetzen ist kaum möglich, so dass Fatih Terim während der gesamten Trainingswoche verschiedene Spieler sowie Formationen ausprobiert hat.


Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!


Aller Voraussicht nach wird das Mittelfeldtrio Seri-Belhanda-Emre Akbaba heißen. Vor allem für Belhanda könnte die Partie ein Wendepunkt seiner bisher schlechtesten Saison für Galatasaray werden. Mit einer guten Leistung, vielleicht sogar einem Tor, könnte der Marokkaner den Keil zwischen den Fans und sich durchbrechen und zum Ende der Saison wieder seine eigentliche Klasse zeigen. Galatasaray wird gewohnt ballsicher auftreten und über die schnellen Onyekuru sowie Feghouli den wiedergenesenen Falcao einsetzen. Das Fehlen von Gustavo wird Galatasaray mit frühem Pressing ausnutzen. Ziel von Terim wird sein die Anfangsoffensive der Hausherren zu überstehen und nach und nach die Kontrolle über das Spiel zu übernehmen. Viel Arbeit kommt hier auf Seri zu, denn der Ivorer wird in Abwesenheit von Lemina mehr Verantwortung übernehmen müssen.

Prognose

Die Gastgeber sind durch das Fehlen von Spielern wie Garry Rodrigues, Luiz Gustavo und Emre Belözoglu zwar geschwächt, aber dennoch mit Ozan Tufan, Tolga Cigerci und Jailson gut aufgestellt. Auch Galatasaray wird Lemina schmerzlich vermissen. Sollten die „Löwen“ gut ins Spiel kommen und vor allem im Mittelfeld die Überhand behalten, dann könnte ein Sieg gegen den Erzrivalen durchaus machbar sein. Bei einem Sieg von Fenerbahce würde zumindest für den Moment wieder Ruhe in Samandira einkehren. Bei einer Niederlage jedoch dürften in Kadiköy Köpfe rollen.

Mein Tipp: Der Kadiköy-Fluch geht zu Ende. Galatasaray gewinnt mit 2:1!


Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!

Vorheriger Beitrag

2:2 - Fußballspektakel in Istanbul endet Remis

Nächster Beitrag

Trabzon-Lager ist erfreut über das Remis bei Besiktas!

Uemit Yuecel

Uemit Yuecel

11 Kommentare

  1. Avatar
    23. Februar 2020 um 14:44

    Keinesfalls gibts eine Klatsche.. Für keinen.. Tempofussball wirds auch nicht geben. Keiner wird auf Risiko spielen.. Eher langweilliges Standfussball. Wenn Gala in Führung geht wird sich das ändern aber solange es unentschieden bleibt wirds langweillig

  2. Avatar
    23. Februar 2020 um 13:12

    Ich erwarte leider auch ein 3-0 oder sowas für fener

  3. Avatar
    23. Februar 2020 um 12:47

    Alle sagen, dass wir heute gewinnen werden. Wartet ab! Auf uns wartet ne derbe klatsche.
    Ich tippe heute auf 4-0 für Fenerbahce.
    Den Grund habe ich letzte Woche gesehen. Malatya hat sehr temporeichen Fußball gespielt, (was Fener auch tut) und Gala hat es sich sehr schwer gemacht da mitzuhalten. Selbst Ömer sagte: “Wir haben versucht früher Druck zu machen und wollten heute mal temporeichen Fußball spielen. Das war nicht einfach.” Daa sagt in meinen Augen schon alles. Wenn Fener die erstem 15 min trifft ist das Spiel in meinen Augen vorbei.

    Ein klein wenig Hoffnung habe ich noch. Ich hoffe sehr, dass wir von Anfang an Gas geben und die Unerfahrenheit vom Torwart ausnutzen können. Bin mal gespannt was heute wird.
    Und nein, eigentlich haben wir keinen Druck. Unser Kader besteht zu 80% aus ausländern. Onara ne ob wir heute gewinnen oder verlieren

  4. Avatar
    23. Februar 2020 um 9:20

    Wie sind aktuell besser in Form.. Haben die letzten Spiele gewonnen und Fener hat sich nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Aber sobald wir in das Stadion kommen denken sich einige Fenerlis meine güte. Wieso spielen wir nicht immer so.. Ich kann mir denken das sie meinen mensch wenn wir schon kein Meister werden dann halten wir wenigstens die Serie die auch beachtlich ist.. Aber eine serie ist auch da damit sie mal bricht.. Ob das heute so sein wird weiss ich nicht.. Bin da sehr skeptisch weil wir heute gegen Real Madrid spielen. Den so schwer tun wir uns.. Sollten wir gewinnen rechne ich mit sehr vielen Verletzten Sachschäden und hoffentlich nicht mehr als das. Sollte Gala heute gewinnen wird der Sieg garantiert in den Schatten gestellt und strafen werden hageln ohne ende.. Ich hoffe auf ein Unentschieden da ich kein Bock habe das was grosses passiert. Scheiss auf die Serie.. Andere sachen sind wichtiger.

    • Avatar
      23. Februar 2020 um 10:35

      Weise gesprochen Melo Abi. So bewerte ich auch die Gesamtsituation. Kadiköy ist für uns jedesmal ein Pulverfass, welches jederzeit detonieren kann.

  5. Avatar
    23. Februar 2020 um 9:04

    Also ich glaube der Grund warum wie seit Jahren nicht gewinnen ist die Angst da nicht mehr lebend rauszukommen sollten wir gewinnen…. Hahahaha Spass beiseite..

    Wir haben beim Süper Final gesehen was passieren kann wenn wir gewinnen.. Sollten es absehbar sein das wir gewinnen werden nicht nur Köpfe rolllen sondern auch das Stadion und die nähere Umgebung.. Dieses Spiel heute hat mehr Zündstoff als eine Atombombe..

  6. Avatar
    23. Februar 2020 um 6:38

    Die Quoten finde ich total Unsinnig,

    (Auf Tipico)
    Fener mit 2,0 für Sieg
    Gala mit 3,6 für Sieg
    Unentschieden mit 3,5

    Wie kann Fener eine lausige 2,0 Quote haben, wenn wir in den letzten 3 Spiele keinen Sieg holen konnten.

    Zudem ist Gala in einer besseren Verfassung und auch besser in Form, zudem ist man vor Fenerbahce.

    Daher müsste Fener mindestens 2,7-2,8 Quote haben.
    Gala dementsprechend 2,9 – 3,1 Quote.

    Nur weil Gala 20 Jahre nicht gewinnen konnte, hat Fener 2,0 und Gala 3,6.

    Welche Spieler verletzt sind, kümmert den Buchmachern glaub ich nicht.

  7. Avatar
    23. Februar 2020 um 6:21

    Herr Yücel sie sind aber ein komischer Vogel 😂

    Ich zitiere kurz mal: „Mit Vedat Muriqi hat man den im Moment wohl besten Stürmer der Süper Lig in seinen Reihen“.

    Soweit ich das beobachten kann schießt Sorloth die TSL in Grund und Boden. Das letzte Tor von Muriqi ist vom 25.01 in diesem Zeitraum hat Sorloth wenn man den Pokal mitzählt 6 Tore geschossen und übrigens auch eins im direkten Duell gegen Fenerbahce, was ihn noch viel wertvoller macht.

    Also bitte nicht immer so einen Schmarrn schreiben 😉

  8. Avatar
    23. Februar 2020 um 4:18

    Ne Kurze Statistik zum Derby :

    Fenerbahce VS Galatasaray

    Seid 1909 trafen beide Teams 391 Mal aufeinander.

    Fener gewann 152
    Gala gewann 127

    Unentschieden 112

    Fener Tore 152
    Gala Tore 127
    ________________________________

    Nur SüperLig ab 1959 betrachtet, gab es 125 Begegnungen. Statistik :

    Fenerbahce gewann 50 Mal
    Gala gewann 33 Mal

    Unentschieden : 42 Mal

    Fener Tore : 157
    Gala Tore : 119
    ___________________________

    Die letzten 10 Ligaspiele :

    Gala 0:0 Fener
    Fener 1:1 Gala
    Gala 2:2 Fener
    Fener 0:0 Gala
    Gala 0:0 Fener
    Gala 0:1 Fener
    Fener 2:0 Gala
    Gala 0:0 Fener
    Fener 1:1 Gala
    Fener 1:0 Gala
    ______________________

    – In den letzten 10 Derbys konnte Gala keines gewinnen.
    – Fener gewann 3 Mal
    – 7 Mal gab es ein Unentschieden
    – Insgesamt fielen in den letzten 10 Derbys nur 12 Tore
    – Das häufigste Ergebnis ist 0:0
    – Die letzten 5 Begegnungen endeten Unentschieden.

    Folgt man dieser Statistik, so gibt es jetzt wieder ein Unentschieden oder Fenerbahce gewinnt mit 30 prozentiger Wahrscheinlichkeit.

  9. Avatar
    23. Februar 2020 um 2:00

    nein, ich kann mich nur wiederholden, warum es nie klappen wird…

    1. wir spielen plötzlich scheiße… die spieler lassen sich zu sehr beeinflussen…

    2. fener hat, selbst wenn wir gut spielen sollten, einfach nur luck…

    3. und wenn die ersten beiden pkt. nicht einspringen, springt der schiri ein (siehe letzte saison)…

    mehr muss man auch nicht schreiben… dieses mal wird man auch wieder rangelein sehen… bestimmt… dafür ist diese saison bei beiden teams einfach zu viel passiert… der druck ist einfach zu hoch…

  10. Avatar
    23. Februar 2020 um 0:25

    Irgendwann muss ja Galatasaray in Kadiköy gewinnen.
    So wie es angefangen hat, geht es irgendwann auch Mal zu Ende. Morgen wäre eine perfekte Möglichkeit um zu Siegen.
    Fener ist schwächer als jemals zuvor. Keine Flügelspieler, instabile Abwehr, Torwart unerfahren und ohne Gustavo sehe ich Lücken.

    Hoffnungsträger sind wahrlich Vedat Muriqi & Max Kruse.
    ob das Duo ausreicht, werden wir sehen.

    Was ich gut finde : Wenn Fener verliert, wird Ersun Yanal rausgeschmissen der elende Hund. Ich hasse Ihn.

    Das werde ich sehr genießen. Aber ich will auch das Ali Koc und die Fenerbahce Fans, die Ihn haben wollten, ebenfalls dafür bezahlen.

    Von Anfang an habe ich von diesem Mann abgeraten.

    Wenn Fenerbahce morgen gewinnt, ist eigentlich niemanden geholfen. Was bringen uns 3 Punkte gegen Gala, wenn wir dann die nächsten Spiele gegen Anadolu Klubs wieder verlieren. Zudem hätte Ersun Yanal seinen Job sicher wenn er gegen Gala gewinnt.

    Das sehe ich als Nachteil, wenn wir gewinnen sollten.
    Aber wir müssen Gewinnen, auch wenn es dann mit Ersun Anal Kinderschänder weitergeht. Yapacak birsey yok.

    Ich würde gegen Gala so spielen :

    ————————-Vedat(ST)————————
    —Ferdi(LOM)—–Kruse(ZOM)—-Miha Zajc(ROM)
    ———-Jailson(LDM)——Tufan(RDM)————-
    Hasan(LV)—-Aziz(IV)—–Falette(IV)——-Isla(RV)
    ———————–Bayindir(TW)———————-

    Je nach Spielverlauf,

    würde ich ab der 2. Hälfte

    Deniz Türüc,Dirar,Edinc,Ekici reinbringen.
    Also nur 3 von den 4 Spielern. Je nach dem wie es läuft.

    Gegen Galatasaray müssen wir Kreativ sein. Lösungen finden. Daher setzte ich auf 3x offensive Mittelfeldspieler, statt auf 2x Flügelspieler, da wir eh keine Flügelspieler haben.

    Unsere Fans sollte die Mannschaft unterstützen, indem wir die Schiedsrichter mit Feuerzeugen abwerfen.

    Vielleicht pfeifen diese Pfeifen dann richtig.