GalatasaraySüper Lig

Klage kommt: Gümüsdag greift Galatasaray offen an

Medipol Basaksehir-Präsident Göksel Gümüsdag geht auf Konfrontationskurs mit Süper Lig-Titelverteidiger Galatasaray. Nach dem Istanbul-Derby gegen Fenerbahce kritisierten die Funktionäre von Galatasaray, allen voran Trainer Fatih Terim (GazeteFutbol berichtete), die Entscheidungen von Schiedsrichter Ali Palabiyik.

Bringt Albayrak Galatasaray in Teufels Küche?

Doch die vielleicht kritischste Aussage machte GS-Vorstandsmitglied Abdurrahim Albayrak. Der nach der Begegnung sichtlich aufgebrachte Klubverantwortliche erklärte im Besitz der Gesprächsmitschnitte der Schiedsrichter vom Konyaspor-Spiel zu sein und auch über das Gespräch im Derby zwischen Ali Palabiyik und VAR-Schiedsrichter Bülent Yildirim unterrichtet worden zu sein. Vor dem Ausgleichstreffer von Fenerbahce zum 1:1-Endstand habe Videoschiedsrichter Yildirim seinen Kollegen Palabiyik ermahnt, dass es vor dem Tor ein Foulspiel an GS-Spieler Sofiane Feghouli gegeben habe. Palabiyik habe indes die Position als regelkonform ohne Foul gewertet und die Aufnahmen des Videoassistenten nicht einmal begutachtet.

Der vermeintliche Dialog, wie er in den Medien derzeit verbreitet wird (Echtheit nicht bestätigt):

VAR-Referee Yildirim: „Sie sollten sich vielleicht die Szene noch einmal ansehen.“

Derby-Schiedsrichter Ali Palabiyik: „Ich habe die Position gesehen, sie war sauber. Es gibt kein Problem.“

Yildirim: „Vielleicht sollten Sie sich die Szene dennoch noch einmal ansehen. Vor dem Tor wurde dem Spieler auf den Fuß getreten.“

Palabiyik: „Es war ein sauberes Tor.“

Gümüsdag fürchtet Wettbewerbsverzerrung und will hartes Durchgreifen

Das Tor wurde in der Folge gegeben. Es handelte sich um eine der Schlüsselszenen im Spiel und wurde nach der Begegnung noch lange heiß diskutiert. Albayrak machte seinem Unmut schließlich Luft und drohte seinerseits mit Konsequenzen aufgrund des vermeintlichen Mitschnitts in seinem Besitz. Als sich das Galatasaray-Präsidium um Klubchef Mustafa Cengiz schließlich direkt mit den Vorstand des Schiedsrichterausschusses (MHK) traf (bereits zum zweiten Mal in dieser Saison), reagierte Vereinspräsident Göksel Gümüsdag vom Titelrivalen Basaksehir.

Der 46-Jährige zeigte sich verärgert darüber, dass Galatasaray bewusst versuche, in der Endphase der Saison Druck auf die Schiedsrichter und den Schiedsrichterausschuss auszuüben. Außerdem handele es sich bei Albayraks Aktion um einen Verstoß gegen die Statuten, der rechtliche Folgen nach sich ziehen werde: „Herr Albayrak muss erklären, wie er in den Besitz der VAR-Mitschnitte aus dem Konyaspor-Spiel gelangt ist. Außer dem TFF ist niemand befugt, diese Mitschnitte einzusehen. Keinem der Vereine ist es gestattet, diese Mitschnitte in irgendeiner Form zu besitzen. Wir kann es zu so einer illegalen Aktion kommen? Es gäbe einige Dinge, die er zusätzlich wisse. Ich rufe den TFF auf, dieser Sache auf den Grund zu gehen. Ich lasse bereits eine an den TFF gerichtete Klageschrift vorbereiten. Außerdem werden wir uns weitere juristische Schritte vorbehalten und die Istanbuler Staatsanwaltschaft einschalten, da zudem gegen Artikel 6222 (Hass und Gewalt) verstoßen wurde“, zitierte “CNN Türk” Gümüsdag.

Der Meister propagiert mehr Transparenz

Galatasaray-Präsident Mustafa Cengiz versuchte bereits die Wogen zu glätten und versicherte, dass die Aussagen von Albayrak falsch verstanden worden seien. Er habe die Mitschnitte nicht in seinem Besitz, sondern die Inhalte seien an in herangetragen worden. Darum fordere man mehr Transparenz und die Veröffentlichung der VAR-Mitschnitte. Unter dem Hashtag „#VARKayitlariAciklansin“ verlieh der türkische Rekordmeister seiner Forderung in seinen Social-Media-Posts weiteren Nachdruck.

UPDATE: 

Am Dienstagabend kündigte Basaksehir über seine Social Media-Accounts an, dass Vereinsboss Gümüsdag, die Vizepräsidenten und der Geschäftsführer des Klubs am Mittwoch, den 17. April, um 13:30 (MEZ) dem Schiedsrichterausschuss (MHK) ebenfalls einen Besuch abstatten werden.

Vorheriger Beitrag

GazeteFutbols Europa-Tour

Nächster Beitrag

Wer wird neuer Besiktas-Präsident?

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Stellvertretender Chefredakteur GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

13 Kommentare

  1. Avatar
    17. April 2019 um 11:16 —

    Und ich will noch über eine Kleinigkeit reden, was hier gar nicht thematisiert wurde. Ein Sinan Gümüs hat kurz vor der Abfahrt des Mannschaftbusses unsere Fans als Syrer bezeichnet. Dies hat man im Live-Video von Diagne auf Instagram gehört. “Yemin ediyom hepsi suriyeli” hört man von Sinan. Und wie ihr wisst werden Syrer in der Türkei wie ein Haufen Zigeuner oder Dreck angesehen und nicht gemocht (Ich habe nichts gegen Syrer um das klarzustellen, nur wenn man sich Kommentare auf Facebook ansieht bezüglich Syrer erkennt man des Hass direkt).
    Und das will Sinan damit sagen. Er beleidigt unsere eigenen Fans und lacht ganz hämisch darüber. Und ich habe bis jetzt keine Reaktion vom Verein gesehen. Sinan hat sich zwar entschuldigt aber das reicht mir nicht. Er wird keinen neuen Vertrag bekommen das steht fest, aber eine Suspendierung oder Geldstrafe habe ich bisher nicht gesehen. Der Junge darf dieses Trikot nicht mehr anziehen und schon gar nicht mehr für den Verein spielen. Ein Yunus kämpft für dieses Trikot um spielen zu dürfen und ein Sinan kriegt es hinterher geschmissen.
    Es kommen tausende Fans um die Spieler vor dem Derby zu unterstützen und du kommst mit so einer Aussage!

    • Avatar
      17. April 2019 um 15:25 —

      Über irgendwelche Syrer will ich hier jetzt eigentlich nicht diskutieren, nur bin ich schon der Meinung, das es in der Türkei viel zu viele Syrer gibt. In einigen Gegenden des Landes stellen sie sogar die Bevökerungsmehrheit und das finde ich nicht richtig.

      Ich finde es auch nicht richtig, wenn sie mehr Privilegien und finanzielle Unterstützung von der Regierung genießen als die türkische Bevölkerung.

      Viele Türken klagen auch über die hohe Kriminalität seit der Ankunft der Syrer, das kann man nicht alles verschweigen und unter den Teppich kehren oder?

      Ehrlich gesagt möchte ich persönlich nicht in einer Gegend in der Türkei leben, wo es mehr Syrer als Türken gibt da würde ich mich nicht wohlfühlen, würdest du das wollen?

      Was den Sinan Gümüs angeht, so weiss ich natürlich nicht genau was er mit der Aussage bezwecken wollte. Das diese Aussage positiv gemeint war kann ich mir auch nicht vorstellen.

  2. Avatar
    17. April 2019 um 11:04 —

    Gestern hat GS ein Video veröffentlicht und die Szenen über die komplette Spielzeit gezeigt, wo der VAR verschissen hat. Angefangen beim Super Cup gegen Akhisar wo Dany den Garry Rodrigues als letzter Mann foult und mit einer gelben Karte davon kommt, bis hin zum Fener Spiel wo etliche Szenen ausgewählt wurden.
    Ich will nicht sagen, dass alles gegen uns gepfiffen wird, ich mein GS wurde auch in einigen Spielen vom VAR gerettet, seht euch das Spiel gegen Trabzon an. Ich erinnere mich an eine Szene wo Marcao einen TS-Spieler im Strafraum auf den Fuß tritt.
    Ich will viel mehr damit sagen, dass trotz VAR die Schiris nicht in der Lage sind besser zu pfeifen als vor dem VAR. Ich mein wie kann das sein? Wenn ihr euch unsicher seid in einer Situation dann haltet Rücksprache mit dem VAR-Assistenten und wenn der sich nicht sicher ist, geh und schau die das noch mal an. Ich freue mich auf das Saisonende wenn Sender wie TRT Spor oder A Spor die Saison zusammenfassen und die VAR Szenen zeigen wird. Ich wette mit euch da werden um die 20 Situationen aufgezeigt, in denen der VAR falsch gehandelt hat. Mir ist am Saisonende dann auch egal ob wie oder der Politiker-Verein aus Basaksehir Meister wird. Mir ist der Spaß durch die Fehlentscheidungen an der türkischen Liga vergangen. Bringen wir die Saison zu Ende und benutzen diese Standardfloskeln wie “nächstes Jahr werden die Schiedsrichter besser sein” “Auch die sind nur Menschen und können nichts dafür” und tralala…

    • Avatar
      17. April 2019 um 15:34 —

      Viele türkische Fussballanhänger haben über das VAR eine falsche Vorstellung. Vor dem VAR sitzen immer noch die gleichen türkischen Schiedsrichter wie zuvor wie soll hier Gerechtigkeit einkehren?

      Das VAR System ist eine gute Sache wird aber von den türkischen Schiedsrichtern falsch eingesetzt oder bewusst missbraucht.

      Einige sprechen hier sogar von Sabotage was türkische Schiedsrichter hier betreiben, um das VAR Sytem wieder abzuschaffen.

      Ich bin der Meinung das in diesen kritischen 3 Begegnungen wie Göztepe gegen Bursaspor, GS gegen Basaksehir und GS gegen BJK ausländische Schiedsrichter eingesetzt werden sollten, weil es hier um die Meisterschaft, Platz 2 sprich CL Qualifikation und den Abstieg geht und wir hier nicht nochmal so eine Diskussion wie nach dem FB Derby gebrauchen können.

  3. Avatar
    16. April 2019 um 23:38 —

    Es ist schon richtig, das in der Süperlig viel zu kleinlich gepfiffen wird. Ich habe vom Derby eine Szene zwischen Valbuena und Onyekuru an der Seitenlinie im Kopf wo der Schiedsrichter einen absolut harmlosen Zweikampf einfach abpfeift, weil sich dieser Onyekuru einfach auf den Boden wirft.

    Ich habe gelesen, das der Ball im Derby in der 1. Halbzeit ganze 16 Minuten im Spiel war, sowas ist doch absolut peinlich oder?

    Ich geh mit euch jede Wette ein, das Basaksehir in der TTA von den türkischen Unparteiischen richtig gerupft wird und jede strittige Szene zu GS Gunsten ausfällt. Und hier wird sich weder Terim noch Albayrak darüber beschweren.

    Was das Derby angeht, so bin ich hier klar der Meinung, das der Tabellenzweite der Süperlig gegen den Tabellenvierzehnten die zumal auch noch 60 Minuten lang in Unterzahl gespielt haben klar und deutlich gewinnen muss.

    Ich meine da führst du 1:0 gegen 10 Mann und kannst am Ende doch nicht gewinnen. Auch das Hinspiel hat GS nach einem 2:0 Vorsprung noch aus der Hand gegeben wie kann das sein?

    Ha, stellt euch vor, das der GS Trainer hier nicht Terim sondern Tudor heißen würde, wie wären die GS Anhänger insbesondere in den sozialen Netzwerken mit ihm umgegangen?

    Ich geh mit euch jede Wette ein, das sie ihn gleich nach Spielschluss mit dem ersten Flieger zurück nach Kroatien geschoben hätten yalan mi?

    Fathi Terim ist diese Saison außer Form, er macht alles andere als gutes Coaching. In der CL hat er z.B. auch nur ein Spiel gewonnen und dann diese unnötige 10 Spiele Sperre nach dem Derby in der Arena und die damit verbundenen Punktverluste rächen sich jetzt am Ende.

    Meiner Meinung nach kommt Fathi Terim hier viel zu glimpflich davon, wieso hat er diesen Belhanda und Feghouli ausgewechselt sind das nicht die zwei wichtigsten GS Spieler im Team?

    Ok, mit dem Schiedsrichter gebe ich den GS Anhängern Recht, aber Fathi Terim hat doch auch eine gewaltige Mitschuld an dem Derbyergebnis oder etwa nicht?

  4. Avatar
    16. April 2019 um 20:57 —

    Galatasaray jammert mir zu viel. Ja Topal hätte auch Rot sehen müssen gebe ich zu, aber das Tor von Fener war für mich Regulär. Man sollte auch nicht jede Kleinigkeit pfeifen. Wo bleibt dann das Spielen? Wenn er Foul gepfiffen hätte, würde Fener eventuell auf ein anderen Weg das Tor erzielen. Vielleicht auch nicht. Wissen wir aber nicht.

    Fatih Terim heult Rum, ganz Galatasaray heult rum. Ihr seid 11 Mann fener nur noch 10 und nach dem 1:0 habt ihr euch gehen gelassen und wart vorne kaum Effektiv. Inwiefern hat Galatasaray den Sieg verdient?
    Anstand rumzuheulen, hätte man vielleicht doch besser spielen sollen. Dann wäre man auch mit einem Sieg aus Kadıköy gegangen. Jetzt heult man wegen Kleinigkeiten rum. Hasan Ali hat doch direkt Rot gesehen. Was wollt ihr denn noch? Einen nicht gegebenen Elfmeter hätte Galatasaray auch nicht. Also.

    • Avatar
      16. April 2019 um 22:14 —

      Also hat der Schiedsrichter das Ergebnis kaum gelenkt bzw. manipuliert. Das muss man anerkennen. Auch fatih terim muss das einsehen. Hätte Gala 1-2 nicht gegebene Elfmeter situationen gehabt, dann ja, dann würde ich auch vom Herzen euch GS Fans zustimmen und würde sagen das der Schiedsrichter schuld daran war das GS kein Sieg holen konnte.

    • Avatar
      17. April 2019 um 14:41 —

      JA; Wir hätten mehr Tore erzielen sollen,
      JA; vielleicht hätte Fener auf anderem Wege ein Tor geschossen,
      JA; Terim hat Mist gebaut,

      ABER worüber man nicht diskutieren kann ist das Foulspiel von Dirar. Ich bin ebenso wütend über Terim und über die Art und Weise wie wir gespielt haben trotz Überzahl. Aber Männer, wenn ein Gegenspieler auf den Fuß tritt und dabei von hinten noch schubst, dann ist das ein Foul, auch in England oder sonst wo auf der Welt, das ist keine Sache die man so oder so sehen kann sondern eine ganz klare Regelauslegung. Ich möchte da nicht mal von bösem Willen Palabiyiks ausgehen, aber wenn du den verdammten VAR zur Verfügung hast, dann benutz ihn verdammt nochmal. Das gilt für JEDEN Schiedsrichter, in jedem Spiel, ich verstehe einfach nicht wie man trotz Videoassistenten so schlecht pfeifen kann. Von diesem Mist den die Schiris zelebrieren wurden schon alle Mannschaften benachteiligt!

  5. Avatar
    16. April 2019 um 20:02 —

    Ich höre in den letzten Tagen nur Geheule von den Gala Fans.
    Das Spiel wurde normal gepfiffen und das Tor war regulär.In England würden die Schiris dich auslachen,wenn man für so einen Zweikampf ein Foul fordert.Selbst wenn das Tor irregulär war,wenn Gala es nicht schafft in 60 Minuten Überzahl 2 Tore zu machen dann selbst schuld.Das man bei einer so schwachen Leistung,mal die Fehler bei sich selbst sucht,motzen Typen wie Terim und Albayrak über den Schiri und Basak.Typische Volkskrankheit bei Türken.Und der Basak Präsident hat doch recht,dass ein Albayrak die Schiris beeinflusst,in dem er Ihnen Angst macht.
    Ich bin selbst ein Gegner und Feind der AKP und dementsprechend Basak aber wenn die TFF Basak unbedingt Meister machen will,dann hätte Basak am Samstag gewonnen und nicht Gala eine Vorlage gegeben.Aber lieber beschwert man sich bei den Schiris und der TFF.

  6. Avatar
    16. April 2019 um 19:27 —

    Dieser Gümüsdag ist mir so unsympathisch. Immer dieser vor der Kamera grinsende Gesicht und dieses schnöselige Gerede von ihm. Und dann kommt er an mit ich habe eine Klage vorbereitet. Es ist einfach so offensichtlich das man einfach Basaksehir zur Meisterschaft helfen will. Seit Wochen spielt Basaksehir einen Tag vor uns und können gegen uns vorlegen. Ausnahmsweise spielen wir dieses Wochenende vor denen.
    Und bevor Gümüsdag die Klappe auf macht und gegen uns hetzen will soll er erst einmal erklären warum nur Basaksehir und Fenerbahce Fans mit einer Passolig Karte das Spiel zwischen Basak und Rize im Stadion besuchen dürfen.

    https://www.fanatik.com.tr/basaksehir-once-fenerbahce-dedi-sonra-degistirdi-2057719

    Und jetzt wo die Unruhe stieg haben sie das geändert. Wenn dieser Verein Meister wird ist der türkische Fußball in meinen Augen gestorben. Ein Verein ohne Zuschauer und Geschichte wird an der CL teilnehmen mit ca. 5000 gekauften Fans. Alleine die Meisterschaftsfeier wird zum kotzen, wenn dort noch nicht mal das Stadion voll ist und nur Politiker sitzen.

    • Avatar
      16. April 2019 um 19:43 —

      Ich habe gelesen, das Basaksehir von der AKP zum Meister gemacht werden soll um anschließend an die Kataris verkauft zu werden.

      Hier der Link:

      https://haberport.com/spor/basaksehir-sampiyon-olup-katara-mi-satilacak-chpden-soru-onergesi-h1278.html

      • Avatar
        17. April 2019 um 11:09 —

        Das Gerücht gibt es schon etwas länger, dass eine Investor oder sonst wer den Verein aufkaufen will. Seitdem Digitürk von dem PSG und BeIn Sports Besitzer aufgekauft wurde kam immer wieder dieses Gerücht. Dieser Nasser Al-Khelaïfi wird das wahrscheinlich auch durchziehen und den Verein aufkaufen und etwas “unter die Arme greifen”. Ich mein jetzt wird der Verein durch Gelder der Politik geleitet und bald dann von einem Investor. Der Verein war mir schon immer unsympathisch und jetzt ist er es sogar noch mehr geworden.. Keine Geschichte keine Legenden aber dafür Geld ohne Ende wie ein Manchester City.

Schreibe ein Kommentar