Galatasaray

Offiziell: Kerem Aktürkoglu verlängert bei Galatasaray bis 2026


Nun ist es amtlich. Kerem Aktürkoglu hat einen Fünfjahresvertrag beim türkischen Rekordmeister Galatasaray unterschrieben. Anders als Vereinspräsident Burak Elmas vor kurzem erklärt hatte, datiert der neue Kontrakt des Offensivspielers jedoch bis 2026 statt wie zunächst angekündigt 2027. Die Istanbuler gaben die Vertragsverlängerung mit dem 23-Jährigen am Donnerstag offiziell bekannt.

Senkrechtstarter Aktürkoglu verlässlicher Scorer

Aktürkoglu wechselte im September 2020 ablösefrei vom türkischen Drittligisten 24 Erzincanspor an den Bosporus. In 54 Pflichtspielen für Galatasaray konnte Aktürkoglu bislang zwölf Tore und acht Assists verzeichnen. Der gebürtig aus Kocaeli stammende Profi bringt es in der laufenden Spielzeit auf sechs Treffer und fünf Assists in 25 Partien. In der UEFA Europa League-Qualifikation und Gruppenphase steuerte Aktürkoglu drei Tore bei. Auch in der WM-Qualifikation erzielte Aktürkoglu drei Länderspieltore für die Türkei.




Als Special für den beliebten BLACK FRIDAY haben wir unsere Türkei-Shirts nochmals reduziert und mit einem besonderen Bonus versehen: Kaufst du zwei Shirts, ist das dritte Shirt für Dich gratis!

Sichere Dir die Schnäppchen in unserem Online-Shop und supporte die Türkei auf Ihrem Weg zur Weltmeisterschaft in Katar!

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Jetzt nur noch 16,99 EUR!

Unser Bestseller: 16,99 EUR!

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

16,99 EUR

Die letzten EM-Shirts jetzt für 6,99 EUR!

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Die letzten EM-Shirts jetzt für 6,99 EUR!

Alle Türkei-Shirts in unserem EM-Shop sind im SALE. Dazu gibt es noch einen 20 Prozent-Rabattcode von uns: GF2020
Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Vorheriger Beitrag

Fenerbahce: Wann kehrt Valencia zurück? - Neue Aufgabe für Szalai?

Nächster Beitrag

Fußball-Revolution: FIFA testet halbautomatisiertes Abseitssystem beim Arab Cup

6 Kommentare

  1. 5. Dezember 2021 um 10:07 —

    “Uzun yıllar boyunca Galatasaray’a en güzel şekilde katkı verip, şampiyonluklar yaşamak istiyorum.”

    Geç oğlum bunları, ab nach Europa mit dir.

  2. 3. Dezember 2021 um 14:02 —

    Die Entwicklung, die Kerem hingelegt hat ist beeindruckend.
    Als er kam hatte er diverse Schwächen, von denen keine Spur geblieben ist.
    Seine Pässe und Flanken waren nicht so gut und es hieß Mal, er würde dafür Spezialtraining bekommen. Das merkt man mittlerweile.
    Seine Ballannahmen sind zwar immer noch schwach, aber mit dem richtigen Training wird auch das.

    Fatih Terim kümmert sich sehr gut um die jungen Spieler und ich denke sie sind auch zufrieden mit ihrem Trainer.

    • 4. Dezember 2021 um 12:00

      Also Sorry, da muss ich dir Wiedersprechen. Aber das ist nur meine Meinung! Seit ozan Kabak, wieviele junge Spieler hat FT rausgebracht in den Jahren? Er setzt immer nur auf die jungen wenn er keine andere Wahl hat. Das war auch bei ozan so! Und hätte kerem kein Potenzial und würde wie jetzt gut spielen, würde Terim wieder auf seine Oldies setzen wie Babel.
      Ich sag immer noch wir haben schon Spieler in unseren Reihen die gut sind wie Yunus das sieht man auch aktuell und altay ist auch ein guter der mal aufgebaut werden muss.
      Aber nochmal mit Terim haben wir einen falschen Trainer der junge Spieler aufbaut und das maximum rausholt.

    • 4. Dezember 2021 um 12:11

      Da stimme ich Cimbom zu. Der alte Terim war da noch anders. Das mit Kerem ist nur ein Wunder, und selbst da hat Terim sich schwer getan letzte Saison. Kerem und Kabak haben nur sehr stark gespielt und konnten deshalb Terim überzeugen.

      Anderes Beispiel: Emin Bayram. Der Junge spielte im Pokal mit viel Selbstbewusstein. Dennoch durfte er nie so richtig spielen, obwohl er gut war. Das sagte auch ein Terim.

      Dann kam die Situation letzte Saison, dass Terim keine IV´s mehr hatte. Was passierte? Ein Gedson Fernandes musste dort spielen und alles lief schief ^^

      Ein Akgün überzeugte schon in der 1. Saison bei Adana Demirspor. Und in der Vorbereitung war er schon positiv aufgefallen. Dennoch wurde er wieder geschickt und man hat um einen Ogulcan gekämpft, der nie spielen darf… Vor allem jetzt, wo man mit Babel und Fegouhli zu kämpfen hat, wäre ein Akgün für die Liga optimal.

      Ich glaube, auf Terim lastet ein enormer Druck. Und sowas will er sich nicht mit „jungen Spielern“ kaputt machen. Immerhin hat er 8 Meisterschaften gewonnen. Nur indem er immer auf die „Oldies“ setzt, macht er schon da den Fehler…

  3. 3. Dezember 2021 um 12:35 —

    Der wichtigste Spieler bei uns in der Offensive und ein ganz wichtiges Zeichen das er sein Vertrag langfristig verlängert hat.
    Denke aber mal wenn er seine Leistung beibehalten kann wird er uns Ende der Saison verlassen.

  4. 2. Dezember 2021 um 16:49 —

    Wahrscheinlich hat er den Vertrag nur verlängert um Galatasaray eine hohe Ablösesumme zu schaffen.

    Denke Mal auch aus Dankbarkeit, dass er sich bei Galatasaray unter Fatih Terim sich weiterentwickeln konnte und das sehr schnell und mit großen Sprüngen,

    wenn man bedenkt, dass er letztes Jahr aus der dritten türkischen Liga direkt in die Süper Lig kam, und auch noch in der Süper Lig sowie in der Europa League auf Anhieb bisher 11 Scorepunkte in ca. 20 Pflichtspielen schafft.

    Also alle Achtung sag ich da nur !

    Das gibt mir auch was zu denken, wie kann es sein, dass jemand aus der dritten Liga kommt und es direkt zum Top Scorer von Galatasaray schafft.

    Ich meine wie viele Spieler gibt es noch wie Kerem Aktüroglu, die das Potenzial und Qualität haben ohne Umwege direkt in der Süper Lig zu spielen ?

    Das zeigt mir auch, dass viele türkischen Spieler wenn nicht sogar über 90 % noch unentdeckt sind, was einfach nur traurig ist.

    Da hat ein junger türkischer Spieler Potenzial und Qualitäten in verborgenen und der türkische Trainer kann mit diesem Spieler nichts anfangen, weil er selber ein absoluter Vollpfosten ist.

    Und die Inländischen Scouts sind genauso behindert und schätzen den Spieler total falsch ein.

    Es läuft so vieles falsch in der Türkei und das beste Beispiel ist dieser Junge Kerem Aktürkoglu der erst mit 22 Jahren entdeckt wurde, was auch absolut traurig ist.

    Was wäre wenn man Kerem mit 18 oder 19 entdeckt hätte ? Dann wäre er mit seiner Entwicklung noch weiter als bisher…

    Kerem ist auch nur ein Beispiel, Merih Demiral wurde auch als unfähig erklärt in der Fenerbahce Jugend.

    Das ist Beweis genug, um zu belegen das die türkischen Scouts und türkische Trainer keine Ahnung haben. Sogar bei unseren Top Klubs, wo unsere türkischen Mitarbeiter,Scouts,Trainer ein Vermögen verdienen, haben wir lauter Vollpfosten.

    So viele ungereifte, gute und leckere Früchte, die trotzdem in der Tonne landen.

    Daher kann ich jedem türkischen Jugendspieler nur empfehlen, falls Ihr aus dem Ausland wie Merih Demiral ein Angebot bekommt, dann traut euch und wechselt. Selbst wenn es nur die 2. Liga in Portugal ist.

    Ach ach…

Schreibe ein Kommentar