GalatasarayTrabzonspor

Keine Überraschungen im Pokal am Donnerstag – Trabzonspor mit viel Dusel

In den drei Partien im Achtelfinale des türkischen Pokals am Donnerstag gab es am Ende keine Überraschungen. Während Demir Grup Sivasspor sich nach einem 4:0-Heimsieg im Hinspiel trotz einer 1:2-Niederlage im Rückspiel durchsetzen konnte, musste Trabzonspor mächtig zittern und machte das Weiterkommen erst durch einen 4:2-Sieg nach Elfmeterschießen perfekt. Galatasaray konnte nach einem Remis im Hinspiel bei Caykur Rizespor das Rückspiel für sich entscheiden und zieht ebenfalls ins Viertelfinale ein.


Yeni Malatyaspor – Demir Grup Sivasspor 2:1

Der Tabellenführer der Süper Lig ging bereits nach zwei Minuten durch seinen Star Mert Hakan Yandas in Führung und stellte die Weichen für das Weiterkommen. Im Anschluss gaben die Zentralanatolier das Ruder zunehmend ab und die Gastgeber fanden besser ins Spiel. In der Schlussphase der Partie kam Yeni Malatyaspor über Gökhan Töre zunächst zum Ausgleich (79.), ehe Issam Chebake das Spiel in der Nachspielzeit drehte. Der 2:1-Sieg reichte jedoch nicht für den Einzug ins Viertelfinale aus.

Aufstellungen

Yeni Malatyaspor: Ceylan – Chebake, Akbas (46. Hadebe), Mina, Aytac – Acquah (63. Töre), Yalcin (75. Donald) – Yildirim, Guilherme, Bifouma – Bulut

DG Sivasspor: Vural – Aksoy (75. Osmanpasa), Cofie, Appidangoye, Papp – Traoré, Arslan – Öztekin (77. Egri), Yandas (88. Cerlek), Yesilyurt – Koné

Tore: 0:1 Mert Hakan Yandas (2.), 1:1 Gökhan Töre (79.), 2:1 Issam Chebake (93.)

Gelbe Karten: Chebake, Guilherme (Yeni Malatyaspor) – Öztekin (DG Sivasspor)


Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!


Yukatel Denizlispor – Trabzonspor 2:0, 2:4 n.E.

An einer Überraschung ist Yukatel Denizlispor knapp vorbei geschrammt. Nach einer 0:2-Hinspielniederlage egalisierten “die Hähne” den Spielstand bereits nach 23 Minuten. Zunächst brachte Oscar Estupinan die Gastgeber in Führung. Recep Niyaz konnte in der 23. Minute auf 2:0 erhöhen. Den anschließenden Druck von Trabzonspor konnte das Team von der Ägäis überstehen. Torjäger Alexander Sörloth konnte in der 51. Minute einen Foulelfmeter nicht verwerten. Da beide Teams den Spielstand nicht mehr ändern konnten, ging es in die Verlängerung. In der 94. Minute wurde Anthony Nwakaeme nach einer vermeintlichen Schwalbe verwarnt und anschließend wegen Meckerns mit Gelb-Rot vom Platz gestellt. In der Schlussminute der Verlängerung musste auch Muhammet Özkal nach der zweiten Gelben Karte das Feld verlassen. Das anschließende Elfmeterschießen konnten die Bordeauxrot-Blauen mit 4:2 für sich entscheiden.

Aufstellungen

Yukatel Denizlispor: Acar (66. Altintas) – Yavru (56. Lopes), Sackey, Özkal, Sahan – Onazi (56. Murawski), Mbamba – Sacko, Niyaz, Sahintürk – Estupinan

Trabzonspor: Kardesler – Asan (77. Pereira), Türkmen, Hosseini, Novak – Mikel (89. Erdogan), Ndiaye – Sari. Parmak (46. Sosa), Nwakaeme – Sörloth

Tore: 1:0 Oscar Estupinan (14.), 2:0 Recep Niyaz (23.)

Gelbe Karten: Yavru, Özkal, Sahan (Yukatel Denizlispor) – Parmak, Sari, Erdogan, Nwakaeme (Trabzonspor)

Gelb-Rote Karten: Özkal (Yukatel Denizlispor) – Nwakaeme (Trabzonspor)


Galatasaray – Caykur Rizespr 2:1

Die “Löwen” waren im ersten Durchgang überwiegend damit beschäftigt, den tief stehenden Gegner zu knacken. Zwar waren einige Torraumszenen dabei, doch der finale Pass fehlte. In der zweiten Halbzeit war es schließlich Adem Büyük, der in der 60. Minute einen Handelfmeter zur Führung verwerten konnte. Das Weiterkommen war jedoch noch nicht sicher, denn Rizespor schlug zurück. In der 77. Minute verwandelte Ogulcan Caglayan einen Foulelfmeter zum Ausgleich. Dieses Ergebnis würde das Team von der Schwarzmeerküste in die Verlängerung retten. Nach einer Ecke von Ömer Bayram machte Mario Lemina der Elf von Rizespor-Trainer Ismail Kartal jedoch einen Strich durch die Rechnung und nickte zur erneuten Führung ein. Die anschließende Druckphase der Gäste brachte nichts Zählbares mehr. Mit Galatasaray zieht ein weiterer Favorit ins Viertelfinale des Pokals ein.

Aufstellungen

Galatasaray: Kocuk – Özbayrakli, Marcao, Calik, Linnes (78. Saracchi) – Lemina, Bayram – Sekidika, Belhanda, Antalyali (88. Donk) – Büyük (78. Falcao)

Caykur Rizespor: Cetin – Ovacikli, Albayrak, Abarhoun, Güctekin – Fernandes, Vetrih (61. Umar) – Caglayan, Yan, Garmash (85. Skoda) – Samudio (85. Boryachuk)

Tore: 1:0 Adem Büyük (60., Handelfmeter), 1:1 Ogulcan Caglayan (77., Foulelfmeter), 2:1 Mario Lemina (82.)

Gelbe Karten: Büyük, Marcao, Bayram, Saracchi (Galatasaray) – Albayrak, Umar (Rizespor)


Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Twitter!


Die Viertelfinalisten im Überblick (Auslosung am Freitag ab 13.00 Uhr) 

Topf 1: Galatasaray, Fenerbahçe, Trabzonspor, Antalyaspor

Topf 2: Alanyaspor, Sivasspor, BB Erzurumspor, Kırklarelispor

Vorheriger Beitrag

Offiziell: Lukas Podolski kehrt in die Süper Lig zurück und wechselt zu Antalyaspor

Nächster Beitrag

PFDK-Strafe oder nicht - Kann Vedat Muriqi gegen Basaksehir spielen?

Mikail Uzun

Mikail Uzun