Süper Lig

Nach dem 1. Spieltag: Kayseri entlässt Kosukavak – Hikmet Karaman übernimmt

Die zweite Trainerentlassung in der Süper Lig nach dem 1. Spieltag ist perfekt. Yukatel Kayserispor hat sich nach der 0:3-Auftaktpleite bei Aufsteiger Altay mit sofortiger Wirkung von Yalcin Kosukavak getrennt. Das bestätigte Kayseri-Vizepräsident Ali Camli gegenüber der türkischen Nachrichtenagentur „Anadolu Ajansi“: „Yalcin und Kayserispor arbeiten nicht mehr zusammen. Die Trennung verlief problemlos. Unser Vertrauen in seine Erfahrungen und Fähigkeiten war grenzenlos. Doch es hat einfach nicht gepasst.“ Der 48-Jährige hatte das Amt in Kayseri erst Ende April übernommen und die Gelb-Roten im Saisonendspurt vor dem Abstieg bewahrt. Nachfolger von Kosukavak wird Hikmet Karaman, der Kayserispor bereits zwischen 2004 und 2005 sowie 2018 und 2019 trainierte. Die offizielle Vorstellung Karamans, der für ein Jahr unterschrieb, erfolgte am heutigen Mittwoch.





Vorheriger Beitrag

Süper Lig: Zahlen und Fakten zum ersten Spieltag

Nächster Beitrag

Marcao wird suspendiert und entschuldigt sich öffentlich: "Respektiere jede Strafe!"

1 Kommentar

  1. 18. August 2021 um 12:24 —

    1. Zeigt diese Entlassung das diese Vereine keinerlei Philosophie verfolgen geschweige eine langfristige Strategie.
    Sie schaden dem türkischen Fußball enorm.

    2. Kein Mensch mit gesundem Menschenverstand entlässt einen trainer nach dem 1. Spieltag aus rein sportlichen Gründen.
    Auch wenn ich mich wiederhole, der trainer macht die ganze Vorbereitung, man ist grade dabei was aufzubauen, und siehe da, Entlassung.

    3. TFF: Schauen die hier weg ? Vermutlich ja. Die haben ja von allen am wenigsten Ahnung vom Fußball.
    Ganz ehrlich, sowas kratzt an der Reputation einer Liga.
    Wenn ich einer dieser hampelmänner vom TFF wäre, hätte ich umgehend eine Regeländerung eingeführt was sowas verhindert.
    Aber wir reden hier von der TFF….
    Wir reden von professionalität, sowas sucht man bei der TFF vergeblich…..

    4. Man kann diese Liga einfach nicht ernst nehmen…..

Schreibe ein Kommentar