Süper Lig

Kasimpasa und Giresunspor gewinnen Kellerduelle bei Göztepe und Rizespor

Caykur Rizespor – GZT Giresunspor 1:2

Im Schwarzmeerderby wollten beide Teams die drei Punkte, um den nächsten Schritt in Richtung Klassenerhalt zu machen. Für die Gastgeber sah es zunächst gut aus, als Joel Pohjanpalo in der 14. Minute nach einem Eckball von Gedson Fernandes per Kopf das 1:0 erzielte. Die Partie war ausgeglichen und beide Teams schenkten sich nichts. Als  Muhammed Gümüskaya in der dritten Minute der Nachspielzeit elfmeterreif gelegt wurde, trat Chiquinho an und egalisierte den Spielstand. Nur drei Minuten nach dem Seitenwechsel legten die Gäste mit Hamidou Traoré nach, der mit einem platzierten Schuss zum 2:1 traf. Die Gastgeber drängten im weiteren Verlauf auf den Ausgleich, konnten ihre Chancen jedoch nicht verwerten. Die Gäste entschieden das wichtige Schwarzmeerderby für sich und stehen vor dem Heimspiel gegen Gaziantep FK mit 32 Punkten auf Platz 15. Rizespor bleibt mit 23 Punkten Vorletzter und steht im nächsten Spiel bei Kasimpasa mit dem Rücken zur Wand.

++ Spieltag & Tabelle im Überblick ++
Aufstellungen

Caykur Rizespor: Akkan – Albayrak (46. Sabo), Holmen, Ponck, Sertel (75. Cissé) – Dabo (46. Phiri) – Sari (57. Hümmet), Fernandes, Mendes (57. Potuk), Boyd – Pohjanpalo

GZT Giresunspor: Kocuk – Bilazer, Diarra, Perez, Behich – Traoré (90. Picinciol), Flavio – Serginho (66. Suleymanov), Chiquinho, Gümüskaya (75. Diabaté) – Nayir (75. Baldé)

Tore: 1:0 Joel Pohjanpalo (14.), 1:1 Chiquinho (45+3., Foulelfmeter), 1:2 Hamidou Traoré (48.)

Gelbe Karten: Ponck, Cissé, Phiri (Caykur Rizespor) – Traoré (GZT Giresunspor)


Göztepe – Kasimpasa 2:3

Kasimpasa hatte an diesem Tag mit Jackson Muleka den spielentscheidenden Akteur in den Reihen. Der Kongolese brachte sein Team nach nur fünf Minuten mit einem platzierten Schuss aus knapp 20 Metern in Führung. Nur zwei Minuten später konnten die Gastgeber mit Franco Di Santo antworten. Drei Minuten nach dem Seitenwechsel erhielt Muleka den Ball im Strafraum, tanzte Göztepe-Keeper Irfan Can Egribayat aus und netzte zum 2:1 ein. Die Gäste ließen nicht locker und hatten ausreichend Gelegenheiten, um die Führung auszubauen. In der 79. Minute legte Muleka dann für den eingewechselten Umut Bozok auf, der den Ball nur noch über die Linie schieben musste. Das 2:3 durch Cherif Ndiaye diente nur noch als Ergebniskosmetik für Göztepe, das vor dem Duell bei Spitzenreiter Trabzonspor weiterhin mit 27 Punkten auf einem Abstiegsplatz steht. Kasimpasa springt vor dem Heimspiel gegen Rizespor mit 32 Zählern vorerst auf Platz 14.

++ Spieltag & Tabelle im Überblick ++
Aufstellungen

Göztepe: Egribayat – Arslanagic, Nukan (79. Aydogdu), Angel – Alici, Nwobodo, Kara (79. Kayan), Moubandje (79. Emir) – Tannane (73. Jahovic), Di Santo (46. Akbunar) – Ndiaye

Kasimpasa: Taskiran – Hadergjonaj, Donk, Serbest, Elmali – Haspolat – Fall (66. Bozok), Hajradinovic (89. Spajic), Eysseric (89. Aabid), Ben Ouanes – Muleka (80. Engin)

Tore: 0:1 Jackson Muleka (5.), 1:1 Franco Di Santo (7.), 1:2 Jackson Muleka (48.), 1:3 Umut Bozok (79.), 2:3 Cherif Ndiaye (80.)

Gelbe Karten: Kara, Angel, Aydogdu (Göztepe) – Muleka, Taskiran, Serbest (Kasimpasa)


Vorheriger Beitrag

Keine Besserung in Sicht: Schuldenstand bei Besiktas vergrößert sich

Nächster Beitrag

Immer weniger TV-Gelder: Türkische Klubs könnten große finanzielle Probleme bekommen