Süper Lig

Kasimpasa hat das Siegen verlernt – Sivasspor weiter im Siegesrausch

Atiker Konyaspor – Kasimpasa 3:2

Das dritte Samstagsspiel am 16. Spieltag der Spor Toto Süper Lig zwischen Atiker Konyaspor und Kasimpasa bot den Zuschauern eine unterhaltsame zweite Halbzeit, welche die Schützlinge von Aykut Kocaman letztendlich mit 3:2 für sich zu entscheiden wussten. Die beiden Halbzeiten unterschieden sich voneinander wie schwarz und weiß. Der Gastgeber startete nach dem Seitenwechsel furios und ging bereits in der 47. Minute durch Stürmer Adis Jahovic in Führung. Vorausgegangen war ein Fehler von Kasimpasa-Kapitän Veysel Sari, der im Zweikampf das Gleichgewicht verlor und somit Jahovic auf das Tor frei zulaufen ließ. Eine Viertelstunde nach dem Rückstand schlug Goalgetter Mbaye Diagne innerhalb von drei Minuten gleich doppelt zu und erzielte seine Saisontreffer Nummer 17 und 18. Zunächst nahm Trezeguet eine Flanke von Strahil Popov klasse an und überließ den Ball seinem Kollegen Diagne, der nicht lange fackelte und den Ausgleichstreffer herbeiführte.

Nur drei Minuten später verwertete Diagne erneut eine Flanke von Popov – diesmal mit dem Kopf. Somit hatten die Schützlinge von Mustafa Denizli die Partie gedreht, doch Konyaspor gab sich noch nicht geschlagen. Direkt im Anschluss war wieder Jahovic zur Stelle und köpfte zum 2:2-Ausgleich ein, ehe in der 82. Minute Moryke Fofana nach einem Eckballtrubel der Held des Tages wurde. Mit dem Sieg springen die Schützlinge von Aykut Kocaman auf den achten Tabellenplatz und erwarten nächste Woche Teleset Mobilya Akhisarspor im Konya Büyüksehir-Stadion. Kasimpasa hingegen kann seit drei Spielen nicht mehr gewinnen und befindet sich im freien Fall. Der Noch-Tabellenzweite wird am nächsten Spieltag Besiktas zum Stadt-Derby in Istanbul empfangen.

Aufstellungen

Atiker Konyaspor: Kirintili – Opanaseno, Demirok (22. Filipovic), Diagne, Skubic – Hadziahmetovic, Findikli, Milosevic (42. Fofana), Traore (76. Yatabare), Sahiner – Jahovic

Kasimpasa: Köse – Veigneau, Youssef, Sari, Popov – Sa, Sadiku, Eduok (65. Koita), Serbest (65. Demir), Trezeguet – Diagne

Tore: 1:0 Jahovic (47.), 1:1 Diagne (69.), 1:2 Diagne (72.), 2:2 Jahovic (74.), 3:2 Fofana (82.)

Gelbe Karten: Diagne, Filipovic (Atiker Konyaspor) – Serbest, Youssef, Veigneau, Demir, Koita (Kasimpasa)


Demir Grup Sivasspor – MKE Ankaragücü 4:0

Im ersten Samstagsspiel des 16. Spieltages der Spor Toto Süper Lig gewann Demir Grup Sivasspor Zuhause gegen Aufsteiger MKE Ankaragücü mit 4:0 und ist nun seit sechs Ligaspielen ungeschlagen. Man of the Match war eindeutig wieder einmal der Brasilianer Robinho, der durch zwei Treffer zu glänzen wusste. Somit war der 34-jährige Starspieler in den letzten neun Partien an sieben Toren beteiligt (fünf Tore, zwei Vorlagen). Eigentlich fanden die Hauptstädter besser ins Spiel, aber zum Ende der ersten Halbzeit übernahmen die Hausherren das Zepter. In der 43. Minute bekamen die Schützlinge von Hakan Keles einen Strafstoß zugesprochen, welchen Robinho wie einst Zinedine Zidane im WM-Finale 2006 verwandelte. Und gleich im Anschluss erhöhte Sivasspor durch Muhammet Demir, der einen Fehler der gegnerischen Abwehr ausnutzte, auf 2:0.

Nach dem Seitenwechsel machten die „Yigidolar” da weiter, wo sie aufgehört hatten. Emre Kilinc durchschaute Keeper Altay Bayindir gekonnt und lupfte aus 16-Metern zu einem sehenswerten Treffer. Den Schlusspunkt in einer dann eher einseitigen Partie setzte der Mann des Tages, Robinho. Der frühere Real Madrid-Profi staubte aus Fünf-Metern vor dem Tor ab und schnürte somit einen Doppelpack. Mit dem Sieg erhöhen die Zentralanatolier ihr Punktekonto auf 24 und sind vorerst auf dem neunten Tabellenplatz wiederzufinden. Ankaragücü hingegen wartet nun wettbewerbsübergreifend seit sechs Spielen auf einen Sieg und rutscht auf den elften Platz ab. Am nächsten Wochenende empfängt der Ankara-Vertreter Göztepe, während Sivasspor in Istanbul bei Titelverteidiger Galatasaray ran muss.

Aufstellungen

Demir Grup Sivasspor: Acar – Ciftci, Braz (81. Erdal), Bjarsmyr, Douglas – N′Dinga, Arslan, Robinho, Rybalka (66. Torje), Kilinc – Demir (74. Kone)

MKE Ankaragücü: Bayindir – Sak, Ayhan (8. Kubalas), Kone, Özgenc (56. Cerci) – Agcay, Parlak, Putsila, Faty, Bifouma – El Kabir

Tore: 1:0 Robinho (43.,Foulelfmeter), 2:0 Demir (45.), 3:0 Kilinc  (64.), 4:0 Robinho (77.)

Gelbe Karten: Ciftci (Demir Grup Sivasspor) – Sak, El Kabir, Bifouma, Agcay (MKE Ankaragücü)


Caykur Rizespor – Aytemiz Alanyaspor 1:1

Im Parallelspiel trennten sich Caykur Rizespor und Aytemiz Alanyaspor mit einem 1:1-Remis. In einer ereignisreichen Begegnung gingen die Gäste aus dem Mittelmeerraum kurz vor Ende der ersten Halbzeit zunächst in Führung. Nach einer Flanke über die rechte Seite durch Cenk Ahmet Alkilic stand Junio Fernandes mutterseelenallein im Strafraum und vollendete gekonnt per Direktabnahme. Nach dem Seitenwechsel wussten die beiden Torhüter durch hervorragende Paraden zu glänzen. In der 52. Minute bekam der Gastgeber einen Strafstoß zugesprochen. Marwane Saadane trat an, doch Alanyaspor-Keeper Haydar Yilmaz rettete vorerst noch durch eine klasse Parade die Führung der Auswärtsmannschaft. Nur vier Minuten nach der Rettungsaktion war Haydar beim Kopfball von Vedat Muriqi aber machtlos und sah die Kugel im Netz zappeln.

Nach dem Ausgleichstreffer drückten zunächst noch die Schützlinge von Okan Buruk, doch der Pfosten stand beim Kopfball von Pechvogel Saadane im Weg. Danach wurde der Vertreter aus der Schwarzmeeregion gefährlicher, aber fand in Torhüter Gökhan Akkoyun seinen Meister. Erst parierte der Hintermann einen tollen Kopfball von Giorgos  Tzavellas nach einem Freistoß und gewährte zehn Minuten vor Schluss kein zweites Erfolgserlebnis für Fernandes beim Elfmeter. Mit dem Unentschieden bleibt Caykur Rizespor weiterhin Tabellenletzter und ist nächste Woche zum Schwarzmeer-Derby bei Trabzonspor zu Gast. Aytemiz Alanyaspor hingegen verbessert sich vorerst um einen Platz und ist 13. in der Süper Lig. Nächste Woche empfängt Sergen Yalcin mit seiner Mannschaft Tabellenführer Medipol Basaksehir.

Aufstellungen

Caykur Rizespor: Akkan – Uslu, Brabec, Saadane, Altinay (52. Fink) – Durak (85. Yalcin), Petrucci, Samudio, Boldrin (80. Koc), Umar – Muriqi

Aytemiz Alanyaspor: Yilmaz – Alkilic (90. Welinton), Demiral, Tzavellas, Nskala – Yalciner, Gülselam, Karaca, Villafanez (81. Maniatis), Fernandes (86. Ayaroglu) – Cisse

Tore: 0:1 Fernandes (42.), 1:1 Muriqi (56.)

Gelbe Karten: Boldrin, Fink, Saadane, Brabec (Caykur Rizespor) – Gülselam, Tzavellas, NSkala (Aytemiz Alanyaspor)

Vorheriger Beitrag

Göztepe und Bursaspor teilen sich Punkte

Nächster Beitrag

Herbstmeister Basaksehir hält Galatasaray auf Abstand

M. Cihad Kökten

M. Cihad Kökten