Besiktas

Kapitän Hutchinson und Ersatzkeeper Yuvakuran bescheren Besiktas Sieg in Malatya

Zum Auftakt des 28. Spieltages war Besiktas zu Gast bei Yeni Malatyaspor. In einer eher langweiligen Partie gelang es den Schwarz-Weißen aus Istanbul mit einem knappen 1:0 den Dreier mit nach Hause zu nehmen. Somit verteidigen die “Schwarzen Adler” den zweiten Platz in der Süper Lig und sind punktgleich mit Tabellenführer Galatasaray (57 Punkte). Bei Yeni Malatyaspor hingegen ist auch nach der Entlassung von Hamza Hamzaoglu ergebnistechnisch keine Besserung in Sicht. Die Zentralanatolier warten nun seit acht Spielen auf einen Sieg und stehen auf dem 13. Rang (31 Punkten). Am Wochenende empfängt der 15-malige Meister Gaziantep FK. Die Gelb-Schwarzen müssen bei Yukatel Denizlispor ran.

Wenig Spielfluss, Glanztat von Keeper Yuvakuran

Besiktas war wie üblich die spielbestimmende Mannschaft und hatte zwischenzeitlich sogar 80 Prozent Ballbesitz vorzuweisen. Yeni Malatyaspor zog sich zu Beginn der Partie ziemlich zurück und lauerte auf Kontergelegenheiten. Die Schwarz-Weißen hatten die Kugel, aber in Abwesenheit von Adem Ljajic oder auch Bernard Mensah wusste das Mittelfeld-Trio um Josef de Souza, Atiba Hutchinson und Necip Uysal nicht viel damit anzufangen. Eine zwingende Torchance konnten sich die “Schwarzen Adler” über die ganzen 45 Minuten hinweg nicht erarbeiten. Der Gastgeber hingegen hätte tatsächlich in Führung gehen können. In der 23. Minute parierte Ersatzkeeper Utku Yuvakuran mit einer glänzenden Fußabwehr den Schuss von Mustafa Eskihellac. Auch sonst war der 23-jährige Linksaußen der auffälligste Spieler auf dem Platz. Ein Distanzschuss aus knapp 18 Metern landete wenige Minuten später im Außennetz. Im Großen und Ganzen gab es aber viel zu wenig Spielfluss in der ersten Hälfte. Ein sehr ungewohntes Bild für ein Besiktas-Spiel in dieser Saison.

Kapitän Hutchinson bringt die Führung – Yuvakuran hält den Sieg fest

Coach Sergen Yalcin konnte nicht länger zusehen und brachte nach dem Pausentee Mensah für Uysal in die Partie. Mehr Kreativität hatte der 48-jährige Übungsleiter von seinen Schützlingen gefordert. Schließlich bekam er diese dann auch eine Viertelstunde nach Wiederanpfiff zu sehen. Vincent Aboubakar spielte nach Pass von Valentin Rosier einen Zuckerpass auf den sich im Strafraum befindenden Kapitän Atiba Hutchinson. Der 38-jährige Kanadier netzte in Stürmermanier zur 1:0-Führung ein. Nach dem Gegentor trauten sich die Gelb-Schwarzen mehr zu und drückten auf den Ausgleichstreffer. Für ein paar Minuten drängten sie die Gäste aus Istanbul durch mehrere Standards in die eigene Hälfte. Zwei Minuten vor dem Ende war es wie schon im ersten Durchgang Yuvakuran, der dieses Mal gegen Benjamin Tetteh im Eins-gegen-Eins den Sieg rettete.

+++ Spieltag und Tabelle im Überblick +++
Aufstellungen

Yeni Malatyaspor: Özbir – Hafez, Hadebe, Wallace, Chebake – Acquah (62. Ildiz), Mallan (75. Fofana), Eskihellac, Büyük, Yavru – Tetteh

Besiktas: Yuvakuran – N’Sakala, Vida, Welinton, Rosier – Uysal (46. Mensah), Larin, Hutchinson, Souza, Ghezzal (74. Töre) – Aboubakar (85. N’Koudou)

Tore: 0:1 Hutchinson (59.)

Gelbe Karten: Tetteh, Chebake (Yeni Malatyaspor)


Foto: IHA

Gaziantep FK – Genclerbirligi 2:1

Zuvor waren bereits Gaziantep FK und Genclerbirligi im Einsatz. Der Hauptstadtklub stand vor der Begegnung auf dem vorletzten Tabellenplatz (21 Punkte) und hatte einen Sieg mehr als nötig. Die Schützlinge von Neu-Trainer Mehmet Altiparmak starteten auch gut in die Begegnung und gingen nach 18 Minuten durch Sandro Lima in Führung. Eine Viertelstunde nach dem Seitenwechsel wurde Kevin Mirallas vom Platz gestellt. Bei der Begutachtung durch den VAR wurde festgestellt, dass der Belgier seinen Gegenspieler Mattias Johansson auf den Fuß trat. Als nun alles nach einem lockeren Sieg für die Gäste aussah, holte die Truppe von Ricardo Sa Pinto den Ankara-Vertreter auf den Boden der Tatsachen zurück. Erst war es der eingewechselte Kenan Özer, der nach einem Fehlpass das 1:1 herbeiführte. Und knapp zehn Minuten vor dem Ende drehte Jefferson den Spieß um und köpfte zum 2:1-Endstand ein. Während dem 1:1 hätten aber die Rot-Schwarzen aus Ankara mehrmals in Führung gehen können. Allerdings scheiterten sie immer wieder am gut aufgelegten Keeper Günay Güvenc.

+++ Spieltag und Tabelle im Überblick +++
Aufstellungen

Gaziantep FK: Güvenc – Vural, Tosca, Ersoy (46. Özer), Djilobodji, Olkowski – Maxim (84. Miranda), Sousa (60. Jefferson), Rashid (46. Vetrih) – Dicko (75. Sahin), Mirallas

Genclerbirligi: Nordfeldt – Yildirim (72. Angelo), Artan, Kizildag, Johansson – Piris, Dikmen, Yilmaz (90. Karakas), Fürman (82. Altiparmak), Candeias – Lima

Tore: 0:1 Lima (18.), 1:1 Özer (49.), 2:1 Jefferson (79.)

Gelbe Karten: Yilmaz, Artan (Genclerbirligi)

Rote Karte: Mirallas (58./Gaziantep FK)


Vorheriger Beitrag

Colin Kazim-Richards nach Rassismus-Angriff: "Ich bin wütend und traurig"

Nächster Beitrag

Drittlängste Serie ohne Niederlage in Europa: Antalya-Coach Yanal lässt Kritiker verstummen

1 Kommentar

  1. Avatar
    2. März 2021 um 23:23

    Ein sehr glücklicher Sieg seitens Besiktas. Ich gucke nicht oft die spiele von Bjk über die ganze Länge, aber das heute war wirklich schwach. Sie haben dennoch drei sehr wichtige Punkte mitgenommen