FenerbahceGalatasaray

Kann Galatasaray nach 20 Jahren bei Fenerbahce gewinnen?

Am 23. Spieltag der Süper Lig ist Aufregung und Spannung pur geboten. Während außer Medipol Basaksehir alle Titelanwärter gegeneinander spielen, sticht das Interkontinental-Derby zwischen Fenerbahce und Galatasaray ganz besonders hervor. Die Gelb-Marineblauen wollen nach drei sieglosen Partien der sportlichen Talfahrt ein Ende setzen, um im Titelrennen zu bleiben. Die Gelb-Roten möchten hingegen mit dem Rückenwind von fünf Siegen in Folge den ersten Sieg nach über 20 Jahren in Kadiköy einfahren.

Fenerbahce dominiert die Gesamtstatistik 

Statistisch gesehen sind die “Kanarienvögel” den “Löwen” klar überlegen. Bei 391 Aufeinandertreffen seit dem 17. Januar 1909 gewann Fenerbahce 152 Mal und schoss hierbei 500 Treffer. Der ewige Rivale bringt es hierbei nur auf 127 Siege und 451 Tore, während 112 Mal keiner der beiden Kontrahenten den Rasen als Sieger verließ. Auch in den letzten elf Begegnungen hat der 19-malige Meister mit drei Siegen die Nase vor dem Rekordmeister, der in dieser Zeit nur einen Erfolg feiern konnten. Die restlichen sieben Partien endeten hingegen mit einem Unentschieden. Das Hinspiel der laufenden Spielzeit im Türk Telekom-Stadion endete ebenfalls mit einem torlosen Remis.

Begegnungen im Ülker-Stadion

Auch in den Heimspielen ist die Truppe von Trainer Ersun Yanal dem ewigen Rivalen unter der Leitung von Chefcoach Fatih Terim ganz klar überlegen. In 56 Begegnungen im Kadiköy gewann der Gastgeber 29 Mal und netzte 110 Mal ein. Galatasaray hingegen konnte auswärts bislang nur neun Siege einfahren und 65 Treffer markieren. Der letzte Sieg der Gelb-Roten datiert aber bereits vom 22. Dezember 1999 und liegt somit über 20 Jahre zurück. Damals gewann “Gala” durch Treffer seines jetzigen Co-Trainers Hasan Sas und Marcio Mixirica mit 2:1. In 18 Begegnungen im Ülker-Stadion wurden am Ende die Punkte geteilt .

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Twitter!

Aktuelle Form der beiden Titelanwärter

Fenerbahce startete in die Rückrunde mit zwei Siegen und musste sich danach mit zwei Niederlagen und einem Remis zufriedengeben. Aktuell befindet sich der Klub aus Kadiköy mit 38 Punkten auf dem sechsten Tabellenplatz. Bei Galatasaray läuft es zurzeit hingegen besser. Mit sechs Siegen aus den letzten sechs Spielen katapultierten sie sich mit insgesamt 42 Punkten auf den dritten Tabellenplatz. Während sich die “Kanarienvögeln” in einer kurzzeitigen Krise befinden, sind die “Löwen” nach einer eher bescheidenen Hinrunde endlich im Titelrennen angekommen.

Ausblick

Am Sonntagabend geht es um sehr viel. Bei einer Heimniederlage würde Fenerbahce einen erheblichen Rückschlag im Kampf um den Titel einstecken. Nach drei sieglosen Partien und einer möglichen Derby-Pleite gegen den Erzrivalen im eigenen Stadion nach über 20 Jahren, würde zudem der Trainerstuhl von Coach Yanal so richtig ins Wackeln kommen. Wenn man bedenkt, dass er bereits nach der Niederlage am vergangenen Wochenende bei MKE Ankaragücü Andeutungen in dieser Richtung gemacht hatte. Galatasaray hingegen möchte den positiven Trend aus den letzten Wochen fortführen und den siebten Sieg in Serie einfahren. Natürlich ist jedem Beteiligten auf Seiten der Gelb-Roten bewusst, dass dies ein harter Brocken sein wird. Es bleibt abzuwarten, ob es dem Team von Coach Terim gelingt, den ersten Sieg nach über 20 Jahren im Ülker-Stadion einzufahren.

Die Verletzungssorgen bezüglich Starspielern wie Radamel Falcao, Marcelo Saracchi und insbesondere Mario Lemina bereiten dem “Imperator” allerdings Kopfschmerzen. Auch Yanal kann nicht aus dem Vollen schöpfen und kann aufgrund einer Gelbsperre nicht auf seinen sicheren Rückhalt im Mittelfeld Luiz Gustavo zurückgreifen. Außerdem ist der Einsatz der erfahrenen Nationalspieler um Emre Belözoglu und Hasan Ali Kaldirim fraglich. Fenerbahce geht trotz der sportlichen Talfahrt in den “eigenen vier Wänden” als Favorit in das Derby. Man darf aber nicht außer Acht lassen, dass der letzte Sieg von Fenerbahce gegen Galatasaray trotz der statistischen Überlegenheit über drei Jahre her ist. Im aktuellen Kader befinden sich also nur noch vier Spieler, die einen Sieg über den Erzrivalen miterlebt haben: Ozan Tufan, Alper Potuk, Kaldirim und Belözoglu.

Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!

Vorheriger Beitrag

BVB verpflichtet Emre Can fix!

Nächster Beitrag

GazeteFutbols Europa-Tour: Yokuslu mit Remis gegen Real - Berke Özer überragend

M. Cihad Kökten

M. Cihad Kökten

6 Kommentare

  1. Avatar
    19. Februar 2020 um 16:54

    Eine Serie hat immer ein Anfang und ein Ende.
    Ob Galatasaray dieses Jahr in Kadiköy gewinnen kann, sehen wir an diesem Sonntag.
    Das letzte Derby in Kadiköy wurde am April letzten Jahres gespielt und Endete mit einem 1-1,
    aber bis zur 71 Minute führte Galatasaray mit 0-1, bis Elif Elmas in der 72 Minute den Ausgleich erzielte.
    Galatasaray war in den letzen 20 Jahren noch nie so nah dran gewesen, die Partie in Kadiköy zu gewinnen.

    Ich persönlich denke das Galatasaray nicht gewinnen wird. Alle anderen türkischen Vereine hätten eine Chance in Kadiköy zu gewinnen, aber Galatasaray nicht.

    Und das liegt daran, dass Galatasaray eben Galatasaray heißt. Yapacak birsey yok.

    Die letzten 5 Begegnungen endeten Unentschieden.

    Bei einer Niederlage wird das Stadion brennen.
    Ersun Yanal wäre 100 % raus und auch Ali Koc würde man zum Teufel jagen.

    Die Fans würden Anfangen Aziz Yildirim Namen zu rufen.

    Und einige unserer Fußballer würde man eventuell attackieren.

    Das sind Szenen die ich mir nicht Wünsche, obwohl ich es mit Popcorn genießen würde. Aber ich würde es auch begrüßen wenn Ersun Yanal aus dem Stadion gejagt wird.

    Mal gucken, bin schon gespannt auf das Derby.

    • Avatar
      19. Februar 2020 um 17:27

      Ersun Yanal muss verschwinden. Ohne Wenn und Aber.
      Seit 15 Monaten ist er da, und nichts geht weiter.
      Ali Koc muss bleiben, er hats nicht leicht mit den ganzen Schwachmaten

      und nicht zu vergessen. Die Fans wollten Ersun….

  2. Avatar
    19. Februar 2020 um 10:30

    Naja irgendwann werden wir in Kadiköy verlieren.
    Muss ja irgendwann passieren, jede Strähne endet mal.
    Ich finde die Leute machen die Sache größer als sie ist.

    Fenerbahce hat ein dummen Trainer, wir haben den Abwehrchef weggeschickt, einen Bankdrücker von Frankfurt geholt der nicht spielt und verlieren gefühlt jedes Spiel. Ein Cigerci lungert auf dem Flügel rum… nur Gott weiß wieso… und und und… eigentlich alles scheiße

    Also GS hat dieses Jahr sehr gute Chancen auf den Derbysieg denke ich.

  3. Avatar
    19. Februar 2020 um 7:16

    nein, können wir nicht… 3 pkt, warum es nicht klappen wird…

    1. egal wie gut wir sind, bei den derbys lassen sich die spieler zu sehr von den medien und dem “fluch” beeinflussen, sodass sie schlecht spielen…

    aber sagen wir mal, fener spielt schlecht und gala gut… denn dann kommt pkt.

    2. fener hat einfach luck… und das auch in der arena… süper final 1-2… 30 torchancen und keienr wollte rein.. fener hat ncihts gemacht und sie gewinnen 1-2… baros schuss an die latte… usw.

    aber sagen wir mal, dass fällt auch weg, dann gibt es luck 2.0, also pkt.

    3. hakem, übersetzt für viele fenerlis bei derbys = Glück..
    letzte saison hätten wir gewinnen müssen… fener hat nichts hinbekommen.. das tor von elmas hätte nicht zählen dürfen, da es vorher ein faul gab… 2 rote (topal zum beispiel) wurden nicht gegeben… beim 1-1 wurde der schiri aufgefordert, sich die position nochmal anzuschauen… was meinte der schiri: ist nicht nötig, da gab es kein faul…

    klar, mal ein auswärtssieg wäre geil… einfach nur wegen der konkurrenz… aber ehrlich… fener gewinnt, sie freuen sich eine woche und kommende woche würden sie wieder gegen bandirmaspor verlieren… letzte saison hat mich das nur sehr gestört, da wir mitten im meisterschaftsrennen waren und uns so unnötige pkt. geklaut wurden, nur damit der “fluch” nicht gebrochen wird…

    man muss aber auch fairer weise sagen, fener ist eine derby mannscahft… egal wie schlecht sie sind, bei derbys sind sie gut… aber alleine das reicht nicht aus, um meister zu werden… wenn es danach geht, können wir weitere 20 jahre nicht in kadiköy gewinnen, solange wir die pokale gewinnen… wie ich schon mal sagte, mal schauen wer zuerst die 28. meiterschaft erreicht… gala, oder fener durch ihre spielchen 😉

  4. Avatar
    19. Februar 2020 um 3:24

    Sollte jemand Lust haben die Champions League Spiele oder Süper Lig Spiele anzuschauen kann er auf die Seite zugreifen https://www.modasport36.tv/

  5. Avatar
    19. Februar 2020 um 1:32

    Können die Schiris nach 20 Jahren mal wieder vernünftig pfeifen ohne Einfluss auf das Spiel zu nehmen. Sonst hätte Gala längst gewonnen!