Türkischer Fußball

Juve-Sportdirektor Paratici: „Könnt Euch gar nicht vorstellen, wie begehrt Merih Demiral ist“

Juventus Turins Sportdirektor Fabio Paratici sprach mit der italienischen Presse über Sommer-Neuzugang Merih Demiral. Dabei betonte der Vereinsverantwortliche des italienischen Rekordmeisters, dass es viele Offerten für den 21-jährigen Türken gab: „Während des Sommers erhielt Merih viele Angebote. Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen, wie begehrt er ist. Vor allem der AC Mailand und Manchester United hatten großes Interesse und bemühten sich beharrlich um ihn“, zitierte “NTV Spor” Paratici.

Kann sich Demiral bei Juventus durchsetzen?

Demiral wechselte vergangenen Monat innerhalb der Serie A für 18 Millionen Euro von US Sassuolo zu Juventus Turin. Noch wird darüber spekuliert, ob der sechsmalige türkische Nationalspieler auch die Saison bei „Juve“ begeht oder von der „Alten Dame“ verliehen wird. Im Kader stehen mit Kapitän Giogio Chiellini, Leonardo Bonucci, Matthijs de Ligt, Daniele Rugani und Demiral fünf etatmäßige Innenverteidiger im Kader und kämpfen um zwei Plätze im Defensivzentrum der Startelf. Allerdings äußerte sich jüngst Trainer Mauricio Sarri sehr zufrieden über die Testspiel- und Trainingsleistungen von Demiral. Der gebürtig aus Kocaeli stammende Abwehrspieler besitzt in Turin einen Vertrag bis 2024.

Vorheriger Beitrag

Galatasaray-Assistenztrainer Hasan Sas zurückgetreten

Nächster Beitrag

Hasan Sas: Kommando zurück - Rücktritt vom Rücktritt

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

1 Kommentar

  1. Avatar
    18. August 2019 um 11:42

    Eine Leihe zu Gala wäre doch vernünftig. Nach den schwachen Leistungen von Marcao und Luyindama hätte ich ihn wirklich gerne in der Mannschaft. Er könnte uns auf Anhieb weiterfhelfen. Vor allem für die Champions League mache ich mir Sorgen.