Trabzonspor

John Obi Mikel äußert sich zu rassistischen Anfeindungen

Die rassistischen Anfeindungen an John Obi Mikel nach dem Fenerbahce-Spiel (2:1) haben den Nigerianer tief getroffen. So zeigten sich die Bordeauxrot-Blauen sowie die Teamkameraden Mikels solidarisch mit dem Mittelfeldspieler von Trabzonspor und unterstützten den 32-Jährigen mit mehreren Anti-Rassismus-Posts auf den sozialen Netzwerken.

Mikel zu Emre: „Solche Dinge passieren im Fußball“

Vor dem gestrigen Pokalspiel gegen BB Erzurumspor (5:0) äußerte sich Mikel nun zum brisanten Thema – und erklärte, dass Fenerbahce-Kapitän Emre Belözoglu mit dieser Thematik nichts zu tun hat. „Im Eifer des Gefechts gab es eine kleine Diskussion zwischen uns. Doch solche Dinge sind normal im Fußball. Nach dem Spiel war die Sache erledigt, es gab auch keine Diskussionen mehr. Emre hat mich nicht rassistisch beleidigt.“ Stattdessen sei es über die sozialen Netzwerke zu heftigen Beleidigungen gekommen, erklärte der Nigerianer weiter. „Meine Familie und ich wurden zur Zielscheibe von rassistischen Anfeindungen. Solche Menschen dürfen nirgendwo eine Plattform bekommen. Dass meine Kinder mit reingezogen worden sind, kann ich nicht akzeptieren. Ich bin extrem sauer“, so Mikel unter Tränen.

Agaoglu: „Es ist beschämend!“

Zu Wort meldete sich nach dem Spiel auch Trabzonspor-Vereinspräsident Ahmet Agaoglu. Auch der Klubboss beteuerte, dass ein grundlegendes Missverständnis ausgeräumt werden müsse. „Man muss manche Dinge voneinander unterscheiden. Emre hat Mikel auf dem Platz beleidigt, das jedoch ohne rassistisch zu werden. Mikel hat das bestätigt, ich habe mit ihm gesprochen. Die Angriffe kamen über die sozialen Medien.“ Agaoglu weiter: „Wir haben die Accounts ausfindig gemacht und Anzeige erstattet. Es ist beschämend, dass sich dieses Land mit so einer Thematik auseinandersetzen muss. Das ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Wir alle hoffen, dass so etwas nie wieder vorkommt.“


Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!

Vorheriger Beitrag

ZTK: Fenerbahce mit souveränem Auswärtssieg in Kirklareli

Nächster Beitrag

Rekordverdächtig: Eyüp Arin zum 19. Mal Trainer von Adanaspor

Erdem Ufak

Erdem Ufak

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol

9 Kommentare

  1. Avatar
    6. Februar 2020 um 19:06

    Der türkische Fussball ist seid 2012 schon ausgestorben, es geht doch gar nicht mehr um Sport. Das einzige was im Türkischem Fussball noch wichtig ist, ist wer am meisten Geschäfte macht und sich die Taschen vollstopfen. Wenn nihat Özdemir mit seinem Energie Konzern und sein Holdings die Fliege gemacht hat, dann wird doch der nächste Honk mit seinen Holdings und Banken diese Position besetzen anstand jemand geholt wird der vom Fach ist und Profifussball gespielt hat, vielleicht Hamit Altintop, dessen Name schon letztes Jahr die Runde in den Medien gemacht haben.

    Ich bin mir auch ziemlich sicher das Hamit Altintop und eventuell auch weitere türkische Fusballer die sich mit Fusball auskennen und nicht mit Geschäften, den türkischen Fusball wiederbeleben würden.

    Keiner wäre für diese Baskan Position besser geeignet als ein türkischer Ex Fussballer.

    In allen anderen Ländern/Ligen sitzen Leute mit Fussballkenntnissen wie ex Spieler oder auch ex Schiedsrichter auf solchen Positionen und guckt Mal wo sie mit ihren Ligen stehen in der 5 Jahreswertung und guckt Mal wo sich die Türkei befindet, obwohl wir im Gegensatz zu den anderen Ligen 4,5,6 Fach Mal mehr Bevölkerung haben.

    Das Passolig System muss sofort aufhören und abgeschafft werden, es kann nicht sein das man eine Kreditkarte haben muss, um sich ein Spiel anzugucken.

    Traurig ist auch das die türkischen Fussballfans wie Schafe mitmachen anstand dagegen zu boykottieren. Was für Idioten.

    Wir müssen alle Geschäftsmänner aus den sportlichen Abteilungen verbannen und den türkischen Fusball von Neu gründen.

    • Avatar
      7. Februar 2020 um 6:26

      ja, sehe ich auch so… doch das wird bei uns türken nicht so kommen… wir sind zu ungeduldig… wir planen immer kurzfristig bzw. wir versuchen dreckig zu denken… ^^

      man müsste gucken, was die europäischen top ligen so machen… welche regeln sie haben… und das auf den türkischen markt adaptieren… da können wir aber lange warten…

  2. Avatar
    6. Februar 2020 um 16:05

    Ich habe Ali Koc in vielen Dingen kritisiert und das auch zurecht, aber bei einer Sache muss ich ihn in Schutz nehmen und zwar, das er bis jetzt als einziger nicht dieser Bankenverordnung seitens des TFF/Regierung zugestimmt hat.

    Das zeigt mir persönlich, das Ali Koc im Vergleich zu Agaoglu, Orman oder Cengiz das Schicksal von FB nicht total egal ist und er einer finanziellen “Rettung” die sowieso zum Scheitern verurteilt ist nicht zustimmt bzw. seine Unterschrift unter dieses Dokument verweigert, obwohl wir kurz vor dem finanziellen Kolapps stehen.

    Mustafa Cengiz hingegen, der sogar lt. Ex GS Präsident Faruk Süren keinerlei Vollmachten oder Akreditierung mehr hat einfach mal so eine Kapitalerhöhung am Aktienmarkt vollziehen darf.

    Ali Koc hingegen sagt, das er aufgrund seines Amtes gar nicht dazu befugt ist ein Dokument dieses Ausmaßes zu unterschreiben ohne die vorherige Bevollmächtigung der FB Vereinsmitglieder einzuholen.

    Und was das Verhältnis zu Ali Koc im Umgang mit den anderen Vereinspräsidenten und dem TFF angeht, so kann ein einzelner sozialer Mensch nicht alle anderen asozialen in seinem Umfeld resozialisieren oder?

    Wenn sich die große Mehrheit total asozial verhält, muss man sich gewollt oder ungewollt seinem Umfeld leider anpassen und das hat Ali Koc gezwungener Maßen tun müssen, weil ihn alle bis auf sehr wenige Ausnahmen absolut von der Seite angewixt haben.

    Ich meine die Medien sind Dir feindseelig gegenüber eingestellt, die Konkurrenten um GS, TS und Co. auch und dann kommt auch noch die TFF dazu, wie soll Ali Koc in so einem Umfeld noch weiterhin nett und höflich bleiben, das ist doch gar nicht möglich oder?

  3. Avatar
    6. Februar 2020 um 11:02

    die erfolgslosigkeit eures vereins hat euch verrückt und blind gemacht…

    ihr jammert rum, dass trabzon sich nur auf fb konzentriert.. da gebe ich euch auch recht… hätten die einfach 2011 oder 2012 weiter gemacht, wären die nicht so sehr abgesackt… doch was ist mit euch? sizin tek derdiniz galatasaray…

    fener ist unschuldig… emre ist ein guter… gs ist schuld an allem…

    koc zieht die gleiche linie durch wie yildirim… er hat es erstmal mit fairplay versucht… was war??? fast abgestiegen.. jetzt führt er genau die gleichen dreckigen spiele weiter, nur das er mehr connections hat… eure legende alex sagte selbst, dass eure einzige aufgabe galatasaray ist… konzentriert euch doch mal auf den richtigen erfolg, vielleicht wird es dann mal was, wie bei uns… zumindest hat sich yilidirm nicht an erdo verkauft, wie koc… da sage ich als gs´li, ich bin stolz auf fener gewesen… das sie kemalitisch geblieben sind… dank koc ist das jetzt auch weg…

    • Avatar
      6. Februar 2020 um 15:54

      Kein Wort zu Erdo bitte.
      Bald kommen die ersten türkischen Autos raus, dank Erdo. 😲 Auch wenn einige Teile des Fahrzeugs aus dem Ausland kommen, ist es dennoch ein türkisches Auto, sagt was ihr wollt. Ich werde mir direkt eins gönnen, wenn es hier zugelassen wird.

  4. Avatar
    6. Februar 2020 um 8:02

    Man muss auch sagen, dass jeder der Emre B. aufgrund des Gerüchtes beleidigt hat und verurteilt hat, dass 1000x zurück kriegen soll so wie persönlich als auch die jeweiligen Familienangehörigen 🙂

  5. Avatar
    6. Februar 2020 um 7:59

    typische Aktion von ts wieder einmal, die haben mit diesem Gerücht versucht, die parteiische Leistung des Schiedsrichters in den Schatten zu stellen.

    Nur jeder der 1% Grips in der Birne hat, wusste das TS das Spiel am Tisch gewonnen hat und nicht auf dem Spielfeld.

    Solange der Fußball in der Türkei gegen Fenerbahce gespielt wird, wird es keine Entwicklung geben. Wie man sieht, ist die Türkei mit der süper Lig kurz vor der Insolvenz und Kolaps.

    Wir haben ja gs die letzten Jahre als passiver Teilnehmer bzw. Zuschauer in der CL beobachten können, es war nie die stärkste Mannschaft aber wurde durch die Schiedsrichter regelrecht auf den ersten Platz geprügelt.

  6. Avatar
    5. Februar 2020 um 20:38

    Wieso lässt Mikel 2-3 Tage vergehen und rückt erst jetzt damit raus ?

    Wieso hast du nicht gleich im Interview nach dem Spiel nicht gesagt woher die Beleidigungen kommen.

    Wahrscheinlich waren das auch die eigenen TS Fans im Fener dress.

    Ich erwarte eine Entschädigung für den Klub Fener und für Emre B.

    Jeder mag es so sehen wie er will,
    Aber Emre hat seinen Verhalten schon vor Jahren geändert. Er ist nicht mehr der selbe wie früher.

    Auch früher fand ich den Emre niemals als ein schlechten Menschen. Er unterscheidet sich deutlich von einem Volkan Demirel.

    Und Menschen, die Ihren Fehler erkannt haben und sich deshalb auch ändern, verdienen den größten Respekt.

    Boşuna boşuna Emrenın ısmını pisliye cektiler.

    Der zwischenfall Emre/Mikel ging um die welt.
    Auch in deutschland wurde dieser angebliche Rassismus Fall geschrieben.

    Wer entschädigt jetzt Emre B. Für diese Vorwurf ?

    Yazik oldu Adama. Allah sizi bildigi gibi yapsin

  7. Avatar
    5. Februar 2020 um 16:32

    Diese “Rassismus” Vorwürfe aus Trabzon gegenüber Emre Belözoglu würde ich als Gegenreaktion zu den Bildern auf FB TV über diesen TS Fan der eine Waffe auf unseren Mannschaftsbus zückt bezeichnen.

    TS versucht doch ständig wo es nur geht das Image von FB national wie international zu beschädigen.

    Nach den positiven Bildern aus dem Spiel gegen Akbil aus dem Ülker Stadium mit den gespendeten FB Schaals für die Erdbebenopfer in Elazig und Malatya, als wir als Verein überall auf der Welt ein positives und sympatisches Echo erzeugt haben, haben die TS Verantwortlichen um Agaoglu und Co. unsere berechtigte Kritik an der Spielaussetzung zwischen Malatya und TS als Anlass genommen und dazu missbraucht um eine absolut negative Stimmung ala “FB sind die Erdbebenopfer egal” zu erzeugen.

    Diese Anti FB Propaganda ist einfach in jedem TS Funktionär drin, das kann man ihnen nicht austreiben, die führen gegen uns nicht nur auf den Fussballtribünen Krieg, sondern auch auf allen anderen Schlachtfeldern und in diesem Zusammenhang muss man auch diese “Rassismus” Vorwürfe aus Trabzon gegenüber Emre und FB betrachten.

    Noch ein interessantes Detail über TS und Ali Palabiyik….

    Ali Palabiyik hat in dieser Saison folgende TS Spiele geleitet wovon sie übrigens kein einziges verloren haben.

    1.) Akbil : TS 2:2
    2.) TS : BJK 4:1
    3.) TS : GS 1:1
    4.) TS : FB 2:1

    Also alle großen Spiele, ist das purer Zufall ich glaube nicht, dieser Palabiyik kommt doch auf Bestellung oder etwa nicht?

    Ha, und nach Spielschluss müssen wir FB Anhänger von Agaoglu und TS solche dummen Sprüche ala “wir haben trotz Schiedsrichter gewonnen” anhören, diese Heuchelei ist absolut unverschämt.