Süper Lig

Irfan Buz startet mit Pleite, Slapstick-Gegentor für Türkei-Keeper Akkan


Ittifak Holding Konyaspor – Kasimpasa 2:1

Gleich sieben Corona-Ausfälle bei Kasimpasa waren mit ein Grund dafür, dass das Debüt von Irfan Buz auf der Trainerbank der Istanbuler misslang. Der Führungstreffer von Aytac Kara nach schöner Flanke von Ahmet Oguz spielte den Blau-Weißen dabei alles andere als in die Karten. Kasimpasa zog sich anschließend zu weit zurück und sah sich einem regelrechten Sturmlauf Konyaspors entgegengesetzt. Allerdings belohnten sich die Gastgeber erst nach dem Seitenwechsel. Zunächst traf Abwehrspieler Nejc Skubic direkt nach Wiederanpfiff zum 1:1, zwei Minuten vor dem Ende köpfte der eingewechselte Musa Cagiran eine Freistoßhereingabe zum umjubelten 2:1-Siegtreffer ein. Ein hochverdienter Sieg für die Truppe von Ismail Kartal, die den harmlosen Gästen in sämtlichen Belangen überlegen waren.

+++ Spieltag und Tabelle im Überblick +++
Aufstellungen

Ittifak Holding Konyaspor: Eray Birnican, Skubic, Adil Demirbag, Abdülkerim Bardakci, Guilherme, Jevtovic, Alper Uludag (75. Hurtado), Cikalleshi (90. Ahmet Calik), Milosevic (75. Musa Cagiran), Miya (46. Hadziahmetovic), Kravets

Kasimpasa: Ramazan Köse, Ahmet Oguz (54. Koomson), Sadiku, Brecka, Haddadi, Tirpan, Hadergjonaj, Anil Koc (71. Yasin Dülger), Aytac Kara, Varga, Alan

Tore: 0:1 Kara (18.), 1:1 Skubic (48.), 2:1 Cagiran (88.)

Gelbe Karten: Jevtovic, Demirbag, Kravets (Konyaspor) – Haddadi, Kara, Brecka (Kasimpasa)


Foto: IHA

Atakas Hatayspor – Caykur Rizespor 2:2

Der türkische Nationalkeeper Gökhan Akkan im Kasten von Caykur Rizespor wurde zur tragischen Figur im Antakya Atatürk-Stadion. Während seine Mannschaft im Spielverlauf gleich zweimal im Führung lag, parierte der 25-Jährige die Großchancen der Hausherren stellenweise sensationell, um dann in der sechsten Minute der Nachspielzeit mit einem folgenschweren Patzer den Sieg zu verschenken. Akkan rannte bei einem langen Ball aus der Hatay-Abwehr aus seinem Tor und köpfte ein klassisches Luftloch, so dass der eingewechselte Aaron Boupendza den Ball nur noch ins leere Tor einschieben musste. Fairerweise muss erwähnt werden, dass sich der Aufsteiger den Punktgewinn durchaus verdient hat. Rizespor konnte seine individuelle Klasse nur selten zum Vorschein bringen – vermutlich auch deshalb, weil Top-Torjäger Loic Remy nach überstandener Corona-Infektion zunächst auf der Bank Platz nahm.

+++ Spieltag und Tabelle im Überblick +++
Aufstellungen

Atakas Hatayspor: Munir, Burak Can Camoglu, Sackey (64. Ribeiro), Rayane, Selim Ilgaz (70. Boupendza), Dos Santos, Mesut Caytemel, Akintole, Traore (78. Gökhan Karadeniz), Yusuf Abdioglu, Diouf

Caykur Rizespor: Gökhan Akkan, Abdullah Durak (74. Jovancic), Baiano (90. Dogan Erdogan), Boldrin, Skoda (88. Remy), Donsah, Emir Dilaver, Onur Bulut (73. Samudio), Melnjak (73. Ismail Köybasi), Moroziuk, Meriah

Tore: 0:1 Diouf (12., Eigentor), 1:1 Rayane (35.), 1:2 Boldrin (64.), 2:2 Boupendza (90+6)

Gelbe Karten: Sackey (Hatayspor) – Meriah, Durak (Rizespor)


Vorheriger Beitrag

Einstand nach Maß für Avci: Trabzonspor mit 1:0-Zittersieg gegen Erzurum

Nächster Beitrag

Süper Lig: Alanya bleibt Tabellenführer, Ankaragücü feuert Trainer Capa