Fenerbahce

1:2-Heimpleite für Fenerbahce: Adana Demirspor dreht Rückstand in Kadiköy


Fenerbahce ist mit einer Niederlage in das neue Jahr gestartet. Gegen Aufsteiger Adana Demirspor verloren die Gelb-Marineblauen nach einer blutleeren Vorstellung verdient mit 1:2. Die Tore vor den knapp 17.000 Zuschauern im Ülker-Stadion erzielten Enner Valencia (29., Elfmeter), Gökhan Inler (34.) und Younes Belhanda (46.). Die „Blauen Blitze“ konnten den Istanbuler Kontrahenten in der Tabelle somit überholen und sind neuer Tabellenvierter. Fenerbahce rutscht auf Rang fünf ab. Am 21. Spieltag sind die „Kanarienvögel“ zu Gast in Antalya, Adana Demirspor empfängt vor heimischer Kulisse Yukatel Kayserispor.

Inler mit Hammer aus 30 Metern

Es war der Abend der beendeten Durststrecken und Premieren in Kadiköy. Enner Valencia traf in der Süper Lig nach 4,5 Monaten wieder, während Younes Belhanda seit zwölf Monaten nicht mehr getroffen hatte. Für Adana-Kapitän Gökhan Inler war es hingegen das erste Saisontor. Der 37-jährige Routinier zimmerte einen Linksschuss aus knapp 30 Metern unhaltbar in den Winkel. Kurz zuvor hatte Valencia die Hausherren mit einem Foulelfmeter in Führung gebracht. Direkt nach dem Seitenwechsel stellte Belhanda nach einem Traumpass von Kaan Kanak die Partie schließlich auf den Kopf. Die Überlegenheit der Elf von Zeki Murat Göle war somit nichts mehr wert.

Fenerbahce verliert nach Belhanda-Treffer den Faden

Vor allem gegen die langen Bälle hinter die Abwehrkette fand Fenerbahce überhaupt keine Mittel, so dass die Gäste zwar weniger vom Spiel hatten, dafür aber immer wieder für Gefahr im Fenerbahce-Sechzehner sorgen konnten. Die Gelb-Marineblauen enttäuschten vor allem nach dem Seitenwechsel und fanden nach dem Rückstand nicht mehr ins Spiel. Begleitet von den Zuschauerprotesten auf den Rängen stürzten sich Irfan Can Kahveci & Co. von einer Verlegenheit in die nächste. Am Ende war die Mannschaft von Trainer Vincenzo Montella deutlich näher am 3:1 dran als Fenerbahce dem Ausgleich.

++ Spieltag & Tabelle im Überblick ++
Aufstellungen

Fenerbahce: Berke Özer, Osayi-Samuel, Min-jae, Szalai, Novak (84. Rossi), Sosa, Irfan Can Kahveci (60. Serdar Dursun), Mert Hakan Yandas (72. Ferdi Kadioglu), Zajc (84. Meyer), Pelkas (60. Mesut Özil), Valencia

Adana Demirspor: Muric, Svensson, Samet Akaydin, Tayyip Talha Sanuc, Kaan Kanak (86. Tarik Camdal), Gökhan Inler, Stambouli (79. Sinan Kurt), Yunus Akgün, Belhanda (66. Akintola), Vargas (66. Bjarnason), Assombalonga

Tore: 1:0 Valencia (29., Elfmeter), 1:1 Inler (34.), 1:2 Belhanda (46.)

Gelbe Karten: Yandas, Osayi-Samuel (Fenerbahce) – Svensson, Stambouli, Belhanda (Adana Demirspor)





Vorheriger Beitrag

Paukenschlag: Galatasaray entlässt Trainer Fatih Terim!

Nächster Beitrag

Galatasaray: Terim-Nachfolger schon in den Startlöchern

6 Kommentare

  1. 11. Januar 2022 um 9:55 —

    Was ich nicht verstehe ist das man immer und immer wieder das gleiche tut und jedes Mal andere Ergebnisse erwartet.

    Das ist doch Wahnsinn ? Einer der Gründe für die Erfolgslosigkeit liegt ganz klar in den Managemententscheidungen. Seien wir mal ehrlich, Trabzon ist Meister, selbst wenn sie 5 mal verlieren werden die Verfolger mindestens genauso oft patzen.

    Warum nutzt man also die zweite Hälfte nicht sinnvoll ? Wie wäre es mal wenn man auf einen Interimstrainer verzichtet und sich eine „dauerhafte“ Lösung sucht. Somit kann der neue Coach die gesamte zweite Hälfte als Saisonvorbereitung nutzen. Den die Erwartungshaltung der Fans kann ja nicht mehr all zu hoch sein. So lange man nicht absteigt ist doch alles andere zweitrangig. Wenn die Saison dann abgeschlossen ist, kann der neue Trainer seine Transferwünsche äußern und nicht benötigtes Spielmaterial aussortieren. Ich würde niemals von mir behaupten das ich Ahnung vom Fussballgeschäft habe, jedoch klingt dieser Ansatz für mich Erfolgsversprechender als der bisherige Ansatz.

  2. 11. Januar 2022 um 9:25 —

    Hier einpaar Lebensweisheiten vom großen Mr. Miyagi, die sich Ali Koc mal aneignen sollte.

    1. «Verlieren gegen Feind okay, aber niemals verlieren gegen Angst.»

    2. «Um Honig zu machen junge Bienen brauchen junge Blumen, nicht alte Pflaume.»

    3. «Lernen zu stehen, dann lernen zu fliegen.»

    4. «Wenn du fühlen das Leben geraten aus Fokus, immer zurückkehren zu Grundlage von Leben. Atmen. Kein Atem, kein Leben.»

    5. «Wer Fliege fangen mit Stäbchen, der vollbringen alles.»

    6. «Wenn du denken an Rache, immer anfangen graben zwei Gräber»

    7. «Es gibt keine schlechten Schüler, nur schlechte Lehrer. Lehrer sagen, Schüler machen.»

    8. «Denken daran, Prüfung nie ersetzen Auge, Ohr und Gehirn.»

    9. «Für Mensch ohne Vergebung in Herz, Leben sein noch grössere Strafe als Tod.»

    10. «Lügen werden nur Wahrheit, wenn Menschen glauben wollen.»

    und die wichtigste Lebensweisheit lautet….

    11. «Stellen Sie niemals Leidenschaft vor das Prinzip, auch wenn Sie gewinnen, verlieren Sie»

    • 11. Januar 2022 um 9:50

      HAAAA, Mr. Miyagi ist KING!!!!!!

      Am Sonntag erst wieder Karate Kid geguckt. Einfach nur geil dieser Mr. Miyagi.

  3. 11. Januar 2022 um 8:44 —

    Verspricht der Ali Koc uns immernoch die Meisterschaft?`Ich meine es sind doch nur 17 Punkte zu Trabzon. Er muss nur beten, dass Trabzon 5 mal patzt und wir sie besiegen, dann haben wir die. Und wir dürfen ansonsten natürlich auch nur noch siegen.

    Also mit einem Versprechen seitens Ali Koc, dass die das hinkriegen, würde ich mich besser fühlen.

    *ironie off*
    Wir sind schon ziemlich kacke.

  4. 11. Januar 2022 um 7:55 —

    Freut für mich – vor allem für Belhanda & Co.

  5. 10. Januar 2022 um 21:36 —

    Loser team, von mir aus soll fener die Saison auf 15. platz beenden. Dann wacht vllt mal wer auf und tritt von seinem Posten zurück….

Schreibe ein Kommentar