Galatasaray

Hasan Sas: „Wir holen die besten Namen zu Galatasaray“

Aktuell werden eine Vielzahl von Spielern und Stars wie Radamel Falcao, Vincent Aboubakar, Diego Costa oder Radja Nainggolan mit dem türkischen Meister Galatasaray in Verbindung gebracht. Täglich werden neue Namen genannt. Nun äußerte sich Assistenztrainer Hasan Sas zu den Gerüchten und garantierte den Fans Top-Transfers: „Wir lesen in den Medien über Spieler, mit denen sich Galatasaray überhaupt nicht beschäftigt. Auch wir müssen hin und wieder darüber schmunzeln. Bevor man es nicht aus unserem Mund hört und wir es bestätigen, sollte es niemand glauben. Außerdem haben wir ohnehin eine eigene PR-Abteilung und einen Vereinssender. Entwicklungen dieser Art würden wir mitteilen. Überdies beschäftigen wir uns mit keinem der genannten Spieler“, erklärte der 42-Jährige.

Sas sicher auf dem Transfermarkt wieder mit Bravur zuzuschlagen

Anschließend machte Sas den GS-Anhängern jedoch ein spannendes Transferversprechen: „Galatasaray ist der größte Klub der Türkei mit seiner Gemeinde und seinen Fans. In unserer 114-jährigen Geschichte kamen und gingen schon viele Personen. Unsere Fans sollen in der Transferphase ruhig bleiben. Wir bemühen uns sportlich und finanziell die besten Transfers zu tätigen. Zudem versuchen wir das Galatasaray von morgen zu formen und qualitativ gute Spieler zu verpflichten. Dafür arbeiten wir sehr hart. In Bälde hoffen wir die heiß erwarteten Transfers verkünden zu können. Aber es gibt keinen Grund zu Eile. Wir haben nur ein paar Lücken zu füllen. Diese werden wir ergänzen, genau wie es uns in der Mitte der vergangenen Saison gelungen ist. Vor uns liegen noch zwei Monate in der wir Zeit dafür haben. Keiner soll Zweifel daran haben, dass wir die Besten kaufen werden. Wir sind als Meister mit Tempo in die Saisonvorbereitung gestartet. Denn unsere Ziele sind Titel Nummer 23 und in der Champions League so weit, wie möglich, zu kommen.“

Hasan Sas sprüht vor Optimismus

Vorheriger Beitrag

Besiktas zeigt Interesse an Hannovers Walace

Nächster Beitrag

Allahyar Sayyadmanesh: „Fenerbahce ist etwas ganz Besonderes!”

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

1 Kommentar

  1. Avatar
    8. Juli 2019 um 21:11

    Der Vertrag mit Selcuk Inan wurde um 1 Jahr verlängert. Er wird 4 Mio Lira verdienen. Ganz ok das sind 650K.
    Terim’s Gehalt wurde heute auch der Börsenplattform gemeldet. Er wird pro Jahr 18 Mio Lira verdienen, der Vertrag läuft 5 Jahre. Umgerechnet sind das 2,8 Mio Euro.
    Ich hoffe die Gehälter werden absofort immer in Lira bezahlt, zumindest hoffe ich, dass das der Anfang war.