Fenerbahce

Gregory van der Wiel: „Wurde bei Fenerbahce bedroht“

Als Gast der „CONVO Talkshow“ sprach der 46-malige niederländische Nationalspieler Gregory van der Wiel während der Youtube-Sendung über seine Zeit beim türkischen Erstligisten Fenerbahce. Seine Zeit in Istanbul und insbesondere seine Trennung seien dabei alles andere als erfreulich verlaufen: „Nach meinem ersten Jahr bei Fenerbahce wollte ich den Klub verlassen. Meine Frau war schwanger. Der Präsident (Aziz Yildirim, Anm. der Red.) hat mich bedroht. Ich habe im wahrsten Sinne des Wortes mein Leben riskiert, als ich den Verein verließ“, so der 33-jährige Amsterdamer.

Van der Wiel wechselte 2017 für eine Million Euro zu Cagliari Calcio nach Italien. Nach einem halben Jahr in der Serie A ging es für den Rechtsverteidiger weiter nach Kanada, wo er ebenfalls nur ein Jahr für Toronto FC spielte. Seit März 2019 pausiert der Niederländer mit Wurzeln in Curacao. Fenerbahce hat den Abwehrspieler im Sommer 2016 ablösefrei vom französischen Topklub Paris Saint-Germain verpflichtet. Er brachte es bei „Fener“ auf lediglich 17 Pflichtspiele (elf davon in der Süper Lig) und einen Assist.


GazeteFutbol gibt es jetzt auch als APP – Jetzt runterladen!


Schnäppchenjäger aufgepasst: Alle Türkei-Shirts in unserem EM-Shop sind im SALE. Dazu gibt es noch einen 20 Prozent-Rabattcode von uns: GF2020

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Jetzt für 19,99 EUR

Jetzt für 19,99 EUR


Vorheriger Beitrag

Wie kommt die Türkei doch weiter und fährt zur WM?

Nächster Beitrag

Christoph Daum: "Kuntz hat Selbstmord-Job angenommen"

5 Kommentare

  1. 11. Oktober 2021 um 16:55 —

    Was van der Wiels da über seine Zeit bei Fener und speziell über Aziz Yildirim äußert, kommt für keinen hier überraschend, oder?
    Unter der Herrschaft von Aziz Yildirim war es an der Tagesordnung Fußballer zu bedrohen, das ist alles kein Geheimnis. Viele Spieler sind in der Vergangenheit regelrecht vor Fenerbahce wegen Aziz Yildirim geflüchtet.
    Spieler wie Appiah oder Aurelio haben sich getraut das anzusprechen, jetzt kommt van der Viel noch hinzu.

    Es ist mir unbegreiflich, was wir Türkischen Fußballanhänger als „normal“ hinnehmen.
    Nochmal, Aziz Yildirim und sein Onkel sind Waffenschieber. Diese Typen sind richtige Gangster.
    Und einer von denen war Präsident eines der größten Türkischen Fußball Clubs und wir nehmen das als selbstverständlich hin.

    Apropos Aziz Yildirim, eine Sache die sich alle Fenerlis im Hinterkopf behalten sollten, Ali Koc wird eine vierte Saison ohne Meisterschaft als Präsident nicht überleben. Ich denke ihr solltet euch mental auf eine Rückkehr von Aziz Yildirim ab der Saison 2022/2023 einstellen 😉

  2. 11. Oktober 2021 um 16:40 —

    Über van der Wiel möchte ich hier nichts großartiges reinschreiben, ich meine was soll ich zu einer Dumpfbacke wie van der Wiel schon reinschreiben, der sich von irgendwelchen Betrügern um ganze 4,5 Millionen Dollar prellen lässt oder?

    Jemand wie van der Wiel der total dusselig im Kopf ist, ist doch das perfekte Opfer, da braucht man sich dann auch nicht öffentlich darüber beschweren, dumme Menschen werden überall auf der Welt über den Tisch gezogen, da die Regeln eben nun mal von schlauen Menschen gemacht werden.

    Hier noch die Top Ten Umgangsregeln um mit dummen Menschen wie van der Wiel klar zu kommen….

    10. Du bist so dumm, du legst einen Farbfilm ein, um ein Zebra zu fotografieren.

    9. Alle Menschen sind klug: die einen vorher, die anderen nachher.

    8. Das Problem ist, dass intelligente Menschen auf Dumme wie Verrückte wirken.

    7. Dumme Gedanken hat jeder, aber der Weise verschweigt sie.

    6. Man sollte sich die Ruhe und Gelassenheit eines Stuhls zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klar kommen.

    5. Wenn die Klügeren immer nachgeben, regieren die Dummen die Welt.

    4. Arroganz ist die Kunst, auf seine eigene Dummheit stolz zu sein.

    3. Manchen Menschen ins Gewissen zu reden, bedeutet nur ein Vakuum zu füllen.

    2. Mit dummen Menschen kann man nicht streiten. Sie ziehen dich auf ihr Niveau herab und schlagen dich dort mit ihrer Erfahrung.

    1. Du bist nicht dumm, du hast nur Pech beim Denken.

  3. 11. Oktober 2021 um 15:54 —

    „“Nach meinem ersten Jahr bei Fenerbahce wollte ich den Klub verlassen. Meine Frau war schwanger.“

    Was ist das bitte für eine Aussage. Kann seine Frau in der Türkei nicht schwanger sein oder was. Ein unterzeichneter Arbeitsvertrag hat also keinen Wert.
    (Ich kenne weder den Spieler noch irgendwelche Hintergründe. Aber von den Informationen aus dem Artikel hier sehe ich den Spieler im Unrecht.)

    Und das, was er über FB erzählt, ist ja schon fast schädigend für Süper Lig Ruf. Ob da was überhaupt dran ist an den VORWÜRFEN?

  4. 11. Oktober 2021 um 13:15 —

    Alles erlogen! Aziz Yidlirim ist ein ehrenvoller Mann. Der würde niemals irgendwelche Spiele kaufen und andere Mannschaften bestechen. Fenerbahce ist zu 100% Sauber. Warum sollte er also jemanden bedrohen? Das passt gar nicht zu ihm!

    Für die Fenerlis: War alles Ironie. Ich finde es frech, dass ihr die TFF angeklagt habt. In die 2. liga hättet ihr gehört!

Schreibe ein Kommentar