Süper Lig

Göztepe-Neuzugänge Mossoro und Napoleoni bauen auf Fans

Die beiden Neuverpflichtungen Marcio Mossoro und Stefano Napoleoni von Medipol Basaksehir schwärmten von den Göztepe-Fans und baten diese weiter um Unterstützung im Ligamarathon: „Für einen Spieler ist es wichtig, die Anfeuerung und Motivation der Anhänger zu spüren. Bei meinen vorherigen Spielen in Izmir habe ich diese großartige Atmosphäre bereits erlebt. Ich habe gesehen, wie beeindruckend die Göztepe-Fans sind“, so Mossoro gegenüber der Presse nach einer Trainingseinheit des Ägäis-Klubs.

Mossoro arbeitet hart in der Länderspielpause

Der 36-jährige Brasilianer erklärte, dass er die Liga gut kenne und die Länderspielpause gut nutzen wolle, um sich in seinem neuen Team gut einzufinden: „Ich bin seit vielen Jahren in der Türkei. Ich kenne das Land und die Liga. Ich möchte vor meinem ersten Einsatz die Ligaunterbrechung aufgrund der Länderspiele gut nutzen, um mich bestmöglich vorzubereiten. Ich werde alles geben und versuchen Leistungen zu zeigen, die unseren Fans würdig sind.“

Auch Napoleoni begeistert von den Anhängern

Auch Stefano Napoleoni wechselte kurz vor dem Ende der Transferperiode aus Istanbul nach Izmir. Der 33-jährige Linksaußen betonte, dass er sich sehr wohl bei Göztepe fühle: „In großen Mannschaften, gibt es immer einen Wettstreit um die Plätze in der Startelf. Aber dies kommt dem Team zugute. Jeder muss sein Bestes geben.“ Die Fans im Rücken statt gegen sich zu haben, sei überdies ein tolles Gefühl, erklärte der Italiener: „Es ist etwas Besonderes die Fans jetzt hinter sich zu wissen. Ich kann es kaum erwarten, endlich vor ihnen zu spielen. Sie haben mich sehr warmherzig empfangen. Ich möchte ihnen mit guten Leistungen etwas zurückgeben.“

Vorheriger Beitrag

Hamit Altintop: „Nur die drei Punkte zählen“

Nächster Beitrag

Günes: „Andorra-Spiel liegt hinter uns – Jetzt zählt nur Moldawien“

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

1 Kommentar

  1. Avatar
    10. September 2019 um 11:18

    Klar sind Mossoro und Napoleoni begeistert von den Fans, in Basaksehir gab es ja auch keine. Die wissen wahrscheinlich gar nicht, was es ist, unterstützt zu werden während des Spiels.