Besiktas

Göztepe gelingt erfolgreiche Stadioneröffnung gegen Besiktas!

Im Sonntagnachmittagsspiel des 19. Spieltages der Süper Lig feierte Göztepe in seiner neuen Heimstätte, dem Gürsel Aksel-Stadion, einen 2:1-Erfolg über Besiktas. Eigengewächs Halil Akbunar trug sich als erster Torschütze im neuen Stadion in die Geschichtsbücher ein und Keeper Beto hielt am Ende durch seine starken Paraden den Sieg fest. Durch den Sieg springt der Izmir-Vertreter auf den achten Platz (29 Punkte). Bei Besiktas hingegen konnte man der sportlichen Talfahrt kein Ende setzen und verlor auch die erste Partie nach der Entlassung von Abdullah Avci. Die Schwarz-Weißen bleiben weiterhin mit 30 Punkten auf dem siebten Tabellenplatz hängen. Am nächsten Wochenende geht es für die Istanbuler ans Schwarze Meer zu Caykur Rizespor, während Göztepe bei Denizlispor ran muss.

Karius-Gegenwehr reicht nicht aus – Historischer Moment für Akbunar

Nach einem eher bescheidenen Start beider Mannschaften kam der Gastgeber in seinem neuen Fußball-Tempel besser in die Partie. Hierbei konnte sich der in die Kritik geratene Loris Karius gleich doppelt auszeichnen. In der 21. und 22. Minute stand Serdar Gürler im Eins-gegen-Eins der Liverpool-Leihgabe gegenüber, aber beide Male war der deutsche Goalie der Sieger des Duells. Doch in der 25. Minute überlief Gürler dann die linke Abwehrseite und im Strafraum legte er auf Halil Akbunar ab, der mit einem sehenswerten Trickschuss am kurzen Pfosten den ersten Treffer im neuen Stadion von Göztepe erzielen konnte. Gleich nach dem Anstoß waren es erneut die Hausherren, die auf das Tor von Karius zuliefen, aber erneut parierte der 26-Jährige klasse. Danach wurden die Gäste etwas aktiver, aber eine zwingende Chance sprang nicht heraus. In der 38. Minute bekamen die Schwarz-Weißen einen Strafstoß nach Foulspiel von Torschütze Akbunar an Chancentod Abdoulay Diaby. Den fälligen Elfer verwandelte Kapitän Burak Yilmaz ins linke Kreuzeck und ließ Keeper Beto keine Chance. Besiktas wurde besser und übernahm so langsam aber sicher das Zepter. Doch wie aus dem Nichts geriet man in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit erneut in Rückstand. Nach einem Standard durch Gürler rutschte Celso Borges ein paar Meter vor dem Kasten perfekt in den Ball und ließ den im Netz zappeln.

Kapitän Yilmaz verpasst – Beto hält die drei Punkte

Nach dem Seitenwechsel ging es ziemlich hektisch zu, aber hierbei handelte es sich nicht um Torchancen, sondern viele Foulspiele und Unterbrechungen. Besiktas war eher am Drücker und war mit einigen Spielern im Strafraum der Gelb-Roten. Die Schützlinge von Interimscoach Senol Fidan forderten des Öfteren Strafstöße und Foulspiele. Aber erfolgreich waren sie dabei nicht. Positiv in der zweiten Hälfte wusste der Linksaußenverteidiger Ridvan Yilmaz aufzufallen. Mit seinen Tacklings und Angriffen über die Außenbahn machte das 18-jährige Eigengewächs den Besiktas-Fans Hoffnungen für die Zukunft. Nach der Einwechslung von Caner Erkin versuchten es die “Schwarzen Adler” mit Flanken über links, die aber nichts einbrachten. In der 83. Minute verpasste dann Yilmaz die beste Chance der zweiten Halbzeit. An der Strafraumlinie erkämpfte sich der Goalgetter den Ball von Verteidiger Titi und stand Beto entgegen. Allerdings schoss der 34-Jährige direkt auf den Torwart. Der portugiesische Nationaltorhüter konnte ohne Probleme parieren. In der fünften Minute der Nachspielzeit war es wieder Yilmaz, der in Beto seinen Meister fand. Nach einer Brustannahme im Strafraum schoss der Stürmer aus der Drehung ins linke Eck, aber Beto machte sich lang und hielt die drei Punkte im neuen Stadion für sein Team fest.

Aufstellungen

Göztepe: Beto – Gassama, Borges, Titi, Emir – Castro, Aydogdu (90. Öztürk), Akbunar, Napoleoni (77. Kayan), Gürler – Jerome (88. Wilczek)

Besiktas: Karius – Yilmaz, Ruiz, Vida, Douglas (58. Gönül) – Hutchinson, Uysal, N’Koudou, Diaby (88. Nayir), Boyd (68. Erkin) -Yilmaz

Tore: 1:0 Akbunar (25.), 1:1 Yilmaz (38./FE), 2:1 Borges (45.)

Gelbe Karten: Castro, Aydogdu, Jerome, Beto (Göztepe) – Hutchinson, N’Koudou, Uysal, Vida (Besiktas)

Vorheriger Beitrag

Ersun Yanal verspricht Fenerbahce-Fans: „Dieses Spiel bringt uns die Meisterschaft!“

Nächster Beitrag

Galatasaray ohne Probleme beim 3:0-Auswärtssieg gegen Konyaspor

M. Cihad Kökten

M. Cihad Kökten

1 Kommentar

  1. Avatar
    26. Januar 2020 um 19:54

    Ohne die Leistungen von Göztepe herunter spielen zu wollen, Beşiktaş ist aktuell nicht es selbst. Kein logischer Angriff keine Ahnung was die da treiben… einzig der Junge Ridvan macht etwas Hoffnung für die Zukunft.

    Gut das Beşiktaş schon 30 Punkte hat, ich denke im restprogramm müssten noch 10 zu holen sein – ansonsten ganz klar Abstiegskandidat. Jetzt ist es Zeit neu zu sortieren und aus der Söldner Truppe eine Mannschaft zu formen. Die altgedienten (so gut sie auch waren) müssen weg, die neue Garde vollkommen überfordert – auch die müssen weg. Hier muss eine komplett neue junge Truppe her…

    Als echter Fan komme ich auch 2-3 Jahre ohne Meisterschaft und Europa aus aber nur wenn es danach ein Team gibt, denen Zuschauen auch wieder Spaß macht.