Süper Lig

Süper Lig-Samstag: Gaziantep mit Kantersieg über Sivas – In Malatya schwinden die Hoffnungen

Gaziantep FK – Demir Grup Sivasspor 5:1

Gaziantep FK bewies auch heute, warum man aktuell das heimstärkste Team der Süper Lig ist. Gegen Sivasspor erwischte die Mannschaft von Trainer Erol Bulut einen absoluten Sahne-Tag und schoss die „Yigidolar“ mit einem klaren 5:1 vom Platz. Vor allem die zwei frühen Treffer von Papy Djilobodji (6.) und Muhammet Demir (12.) brachten die Gäste völlig aus dem Konzept, da half auch der 1:2-Anschlusstreffer von Dimitrios Goutas (29.) nicht. Doppelpacker Djilobodji (41.) erhöhte noch vor der Pause auf 3:1 und zog Sivasspor somit frühzeitig den Zahn. Am Ende wurde es sogar ein Kantersieg für die Rot-Schwarzen, die mit dem vierten Dreier im sechsten Spiel nun an den oberen Tabellenplätzen anklopfen können. Sivas wartet inzwischen seit vier Spielen auf einen Sieg und stagniert im Niemandsland der Tabelle.

++ Spieltag & Tabelle im Überblick ++
Aufstellungen

Gaziantep FK: Günay Güvenc, Djilobodji, Furkan Soyalp, Tosca (82. Merkel), Muhammet Demir, Halil Ibrahim Pehlivan (27. Hamza Mendyl), Ertugrul Ersoy, Figueiredo (82. Sagal), Maxim (70. Recep Niyaz), Kitsiou, Vetrih (82. Dogan Erdogan)

Demir Grup Sivasspor: Ali Vural, Ugur Ciftci, Cofie, Goutas, Osmanpasa Pedro Henrique, (46. Gradel) Erdogan Yesilyurt, Kerem Atakan Kesgin, (70. Sefa Yilmaz), Koray Altinay (46. Kayode), Faycal Fajr (81. Ziya Erdal), Yatabare

Tore: 1:0 Djilobodji (6.), 2:0 Demir (12.), 2:1 Goutas (21.), 3:1 Djilobodji (40.), 4:1 Maxim (70., Elfmeter), 5:1 Soyalp (77.)

Gelbe Karten: Demir, Vetrih, Kitsiou, Sagal (Gaziantep FK) – Cofie, Gradel (Sivasspor)

Rote Karte: Yatabare (62., Sivasspor)


Foto: IHA

VavaCars Fatih Karagümrük – Öznur Kablo Yeni Malatyaspor 1:0

Neben der sportlichen Talfahrt steckt Tabellenschlusslicht Malatya zudem auch in einer finanziellen Krise. Seit Monaten warten die Spieler auf ihre Gehaltszahlungen, wie in einer Pressekonferenz unter der Woche vereinsseitig offen kommuniziert wurde. Hierfür verlangen die Gelb-Schwarzen insbesondere Unterstützung von der örtlichen Politik. Für den sportlichen Erfolg müssen aber der Trainerstab und die Mannschaft sorgen. Und dieser blieb auch heute in Istanbul gegen Karagümrük aus. Trotz ordentlicher Vorstellung musste sich die Mannschaft von Trainer Marius Sumudica mit 0:1 geschlagen geben. Seit 13 Spielen ohne Sieg, zehn Punkte Rückstand auf das rettende Ufer: Malatyaspor rast mit Hochgeschwindigkeit in Richtung Liga zwei. Auf der Gegenseite durfte die Truppe von Volkan Demirel nach zuletzt zwei Pleiten wieder einen Dreier bejubeln. Die nächsten Partien gegen Antalya (A), Sivas (H) und Basaksehir (A) werden zeigen, ob es für die Istanbuler in die obere Tabellenhälfte oder in den Abstiegskampf geht.

++ Spieltag & Tabelle im Überblick ++
Aufstellungen

VavaCars Fatih Karagümrük: Viviano, Salih Dursun, Biraschi, Luckassen (75. Burak Bekaroglu), Caner Erkin, Toure, Emre Mor (86. Levent Mercan), Biglia, Bistrovic (75. Jimmy Durmaz), Ahmed Musa (75. Adnan Ugur (90+3 Zukanovic)), Borini

Öznur Kablo Yeni Malatyaspor: Ertac Özbir, Zeffane, Sadik Ciftpinar, Campi, Hafez, Aabid, Donsah (59. Kenan Özer), Mustafa Eskihellac (67. Adem Büyük), Mounir (67. Mert Altintas), Azubuike, Dicko

Tor: 1:0 Dursun (63.)

Gelbe Karten: Bistrovic (Karagümrük) – Donsah, Campi, Mounir, Özer, Büyük (Malatyaspor)





Vorheriger Beitrag

Besiktas-Präsident Ahmet Nur Cebi: "Önder Karaveli ist und bleibt unser Cheftrainer"

Nächster Beitrag

Drei Punkte dank Edin Visca - Trabzonspor mit 1:0-Arbeitssieg gegen Kasimpasa