Türkischer Fußball

GazeteFutbols Europa-Tour: Kaan Ayhan in der Bundesliga-“Elf der Woche”

Zu Wochenbeginn nahm GazeteFutbol die Leistungen der Legionäre in England, Frankreich und Italien unter die Lupe. Heute: Die türkischen Legionäre in Deutschland, der Schweiz, Niederlande, Tschechien, Spanien und Belgien!


Enes Ünal (Real Valladolid): Findet in den letzten Wochen langsam aber sicher zurück zu alter Stärke. War auch am vergangenen Samstag erfolgreich und erzielte per Kopf den 1:0-Siegtreffer bei RCD Mallorca. Steht jetzt bei vier Saisontoren. Note: 2,0

Okay Yokuslu (Celta Vigo): Ordentliche Vorstellung vom Türken bei der 0:1-Auswärtspleite in Valencia. Auch Yokuslu scheint seine Form wiedergefunden zu haben und ist bei Celta Vigo erstmal gesetzt. Beim Gegentor schuldlos, offensiv mau. Note: 3,5

Ismail Köybasi (FC Granada): Verfolgte den 2:1-Sieg gegen Espanyol Barcelona 90 Minuten von der Bank aus. Note: –

Emre Colak (Deportivo La Coruna): La Coruna gewann zuhause gegen Las Palmas knapp mit 2:1. Colak stand die gesamten 90 Minuten auf dem Rasen und war an den Toren seines Teams nicht unmittelbar beteiligt. Fiel allerdings mit einigen sehenswerten Zuspielen und Hereingaben auf. Note: 3,0


Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!


Sinan Bolat (Royal Antwerpen): Antwerpen verlor das Topspiel gegen Brügge mit 0:1. Bolat spielte ohne Fehler. Bitter für die Gäste war, dass der Siegtreffer von Brügge vor oder hinter der Linie geklärt wurde. Die TV-Bilder konnten es nicht aufschlüsseln, der Schiedsrichter gab das Tor. Note: 2

Recep Gül (KVC Westerlo): Der 18-jährige Linksaußen wurde zu Saisonbeginn mit Kaufoption (80.000 EUR) für ein Jahr ausgeliehen, Galatasaray erhält zudem 35 Prozent der folgenden Ablösesumme. Aktuell schafft es Gül allerdings nicht in den Matchkader des Tabellenzweiten. Note:

Berke Özer (KVC Westerlo): Das Auswärtsspiel bei KFCO Beerschot Wilrijk wurde mit 0:1 verloren. An Özer lag es nicht, die Fenerbahce-Leihgabe spielt weiter auf konstant gutem Niveau. Note: 2,0

Baris Alici (KVC Westerlo): Wie GazeteFutbol bereits berichtete, kickt Alici für die nächsten 1,5 Jahre mit Berke Özer und Recep Gül zusammen. Stand gegen Beerschot auch schon im Kader und wurde nach dem Rückstand in der 70. Minute zwei Minuten später eingewechselt. Konnte sich aber nicht mehr auszeichnen. Note: –


Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!


Ozan Kabak (Schalke 04): Das unansehnliche Freitagsspiel gegen Hertha endete torlos. Da es kaum nennenswerte Torchancen gab, dürfte das auch für Kabak und die Schalker Abwehrreihe sprechen. Konzentriert bei der Spieleröffnung und Zweikampfführung. Note: 3,0

Ömer Toprak (Werder Bremen): Das war wieder mal nichts für Werder. In Augsburg verloren Toprak & Co. trotz passabler erster Hälfte mit 1:2 Insbesondere im zweiten Durchgang erwies sich auch der Türke als Unsicherheitsfaktor, fälschte u.a. das 1:1 von Niederlechner ab. Note: 4,5

Nuri Sahin (Werder Bremen): Im Gegensatz zur Vorwoche war bei Nuri Sahin eine klare Leistungssteigerung erkennbar. Gutes und sicheres Passspiel, dazu ein paar ordentliche lange Bälle. Wurde nach 80 Minuten ausgewechselt. Note: 3,0

Kaan Ayhan (Fortuna Düsseldorf): Eine schwache Partie gegen Frankfurt endete dank des Last Minute-Treffers von Chandler mit 1:1. Somit ist der Einstand von Ayhans Coach Uwe Rösler nicht geglückt. Für den Türken war es allerdings ein sehr ordentliches Spiel. Mit klugen Pässen immer wieder das Spiel eröffnet, erzielte der Innenverteidiger sogar das 1:0 per abgefälschtem Freistoß. War am Ende der beste Mann auf dem Platz. Wurde zudem in die „Elf der Woche“ gewählt Note: 1,5

Kenan Karaman (Fortuna Düsseldorf): Stand gegen Frankfurt (1:1) nicht im Kader. Note: –

Ahmed Kutucu (Schalke 04): Stand nicht im Kader in Berlin. Note: –

Kerem Demirbay (Bayer Leverkusen): In Sinsheim sahen die Zuschauer ein richtig gutes Fußballspiel, das die Hoffenheimer mit 2:1 gewannen. Für Demirbay war das Tempo ab und an zu hoch, so dass der Mittelfeldspieler die Angriffe seiner Mannschaft nur selten durchdacht lenken konnte. Flog in der Nachspielzeit mit Gelb-Rot vom Platz. Note: 5,0

Suat Serdar (Schalke 04): Auch Serdar konnte der schwachen Partie in Berlin nicht seinen Stempel aufdrücken. Ein gefährlicher Schuss in der ersten Hälfte, ansonsten kam recht wenig vom Neu-Nationalspieler. Note: 4,0

Levent Mercan (Schalke 04): Blieb gegen die Hertha 90 Minuten auf der Bank. Note: –

Yunus Malli (Union Berlin): Der Aufsteiger war in Dortmund chancenlos. Malli begann sogar von Beginn an, war aber wie die gesamte Mannschaft komplett überfordert. Wurde nach einer Stunde ausgewechselt. Note: 5,5

Levin Öztunali (1. FSV Mainz 05): Gegen Bayern (1:3) gab es vor heimischer Kulisse absolut nichts zu holen, da man bereits nach 26 Minuten mit 0:3 zurücklag. Anschließend hieß es Schadensbegrenzung betreiben. Öztunali konnte kaum für Aufsehen sorgen, gehörte aber zu den Besseren im Mainzer Mittelfeld. Note: 4,5


Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Twitter!


Eray Cömert (FC Basel): Gegen St. Gallen musste sich Basel überraschend mit 1:2 geschlagen geben. Cömert stand nach überstandener Sperre wieder in der Startelf, zeigte aber ein schwaches Spiel. Unachtsam in einigen wichtigen Zweikämpfen, ging auch das 1:1 auf seine Kappe, als er seinen Gegenspieler entwischen ließ. Das Gegentor zum 1:2 fiel schließlich in der Nachspielzeit. Note: 5,0

Oguzhan Öyzakup (Feyenoord Rotterdam): Gelungenes Debüt für Özyakup gegen Emmen. Die Besiktas-Leihgabe erzielte bereits nach zwei Minuten den Führungstreffer für sein Team und spielte danach mit deutlich mehr Selbstbewusstsein. Wurde nach 63 Minuten ausgewechselt, Feyenoord gewann klar mit 3:0. Note: 2,0

Orkun Kökcü (Feyenoord Rotterdam): Stand nicht im Kader gegen Emmen. Note: –

Halil Dervisoglu (FC Brentford): Ein klarer 5:1-Auswärtssieg für Brentford bei Hull City. Dervisoglu wurde erst nach 82 Minuten eingewechselt, da stand es aber schon 4:1. Note: –

Semih Kaya (Sparta Prag): Die Winterpause in Tschechien geht noch bis Mitte Februar. Note: –

Vorheriger Beitrag

Burak Yilmaz hält Besiktas am Leben

Nächster Beitrag

Viertelfinale ZTK: Trabzonspor fertigt Erzurumspor ab!

Erdem Ufak

Erdem Ufak

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar