Türkischer Fußball

GazeteFutbols Europa-Tour: Calhanoglu trifft bei Milan-Sieg, Sinan Bakis mit Hattrick!

GazeteFutbol mit dem Leistungscheck der türkischen Legionäre in England, Spanien, Portugal, Belgien, der Niederlande und Italien!


Sinan Bolat (KAA Gent): In den Europa-Playoffs gab es für Gent zum Auftakt ein 2:2 gegen Mechelen. Immerhin konnte man dabei einen 0:2-Rückstand aufholen. Bolat war an den Gegentoren machtlos und vereitelte insbesondere in der zweiten Halbzeit einige gute Torchancen der Gäste. Note: 2,0

Berke Özer, Baris Alici, Atabey Cicek (KVC Westerlo): Die Saison in der zweiten belgischen Liga ist beendet. Westerlo wurde Tabellendritter und verpasste den Aufstieg ins belgische Oberhaus. Note: –

Yusuf Mert Tunc (Varzim SC): Der 20-jährige Stürmer kommt seit Monaten nicht mehr zum Einsatz. Sein letztes Spiel datiert vom 10. Januar. Note: –

Hakan Calhanoglu (AC Mailand): Stadtrivale Inter wurde Meister, während Milan um die Champions League-Teilnahme kämpft. Hierzu gab es am Samstag einen wichtigen 2:0-Heimsieg gegen Benevento Calcio. Den Führungstreffer erzielte Calhanoglu mit seinem neunten Pflichtspieltreffer für Milan. Note: 3,0

Merih Demiral (Juventus Turin): Nicht im Kader beim 2:1-Sieg gegen Udinese. Note: –

Koray Günter (Hellas Verona): Beim 1:1 gegen Spezia Calcio erneut nur auf der Bank. Wurde in der 77. Minute eingewechselt und sollte helfen die knappe 1:0-Führung zu verteidigen. Das ging allerdings in die Hose, die Gäste glichen vier Minuten vor dem Ende aus. Note: –

Mert Cetin (Hellas Verona): Gegen Spezia 90 Minuten auf der Bank. Note: –

Güven Yalcin (US Lecce): Die Leihe in die zweite italienische Liga zu US Lecce lief für den Besiktas-Stürmer bislang alles andere als gut. Gegen Monza gestern Abend (0:1) nur mit einem Sechs Minuten-Einsatz. Darüber hinaus noch ohne Treffer in acht Spielen (107 Einsatzminuten). Note: –

Tolgay Arslan (Udinese Calcio): Stand bei der 1:2-Niederlage gegen Juventus 72 Minuten auf dem Platz. Zeigte eine unauffällige Leistung, hatte aber zu Beginn der zweiten Halbzeit eine gute Gelegenheit auf das 2:0. Ansonsten hatte Arslan die harmlosen Gäste gut im Griff, ehe in der Schlussphase der Doppelpack von Ronaldo folge. Note: 3,0

Kaan Ayhan (US Sassuolo Calcio): Gegen Atalanta erst nach 78 Minuten eingewechselt. Hat sich in dieser Saison bei den Italienern nicht durchsetzen können. Das 1:1 gegen Atalanta machte Inter zum Meister. Note: –

Mert Müldür (US Sassuolo Calcio): Stand gegen Bergamo 87 Minuten auf dem Platz. Sein Team spielte lange in Überzahl, musste dennoch das 0:1 von Robin Gosens hinnehmen. Der Treffer ging auch auf die Kappe von Müldür, der Gosens unbedrängt zum Abschluss kommen ließ. Note: 4,0

Ilkay Gündogan (Manchester City): Gegen Crystal Palace (2:0) am Wochenende noch geschont, stand Gündogan gestern Abend gegen Paris wieder auf dem Platz und feierte den Einzug in das Champions League-Finale. City zeigte eine starke Leistung und zog der starken PSG-Offensive mit einer in allen Belangen überzeugenden Mannschaftleistung den Zahn. Note: 2,0

Caglar Söyüncü (Leicester City): Söyüncü zeigte gegen Southampton ein gutes Spiel und gewann alle seine geführten sieben Zweikämpfe. Dennoch langte es für die „Foxes“ nur für ein 1:1. Vier Spieltage vor Saisonende hat Leicester noch fünf Punkte Vorsprung auf Platz fünf. Somit wäre man kommendes Jahr in der Königsklasse vertreten. Note: 2,0

Cengiz Ünder (Leicester City): Gegen Southampton 90 Minuten auf der Bank. Note: –

Ozan Kabak (FC Liverpool): Das Spiel gegen Manchester United wurde verlegt. Note: –

Okay Yokuslu (West Bromwich Albion): Nach dem 1:1 gegen Wolverhampton beträgt der Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz bei noch vier zu absolvierenden Saisonspielen stolze zehn Punkte. Für „Brom“ traf im Übrigen Galatasaray-Leihgabe Mbaye Diage, während Yokuslu defensiv wieder überzeugen konnte. Führte insgesamt starke 16 Zweikämpfe, von denen er acht für sich entscheiden konnte. Offensiv kam vom türkischen Nationalspieler aber zu wenig. Note: 3,5

Enes Ünal (FC Getafe): Bei Villarreal gab es für Getafe eine knappe 0:1-Niederlage. Ünal, der zuletzt mit einigen Treffern auf sich aufmerksam machen konnte, blieb an diesem Nachmittag allerdings glücklos. Hatte seine beste Szene mit einer Torchance nach 65 Minuten, ehe er nach 78 Minuten ausgewechselt wurde. Note: 5,0

Emre Mor (Celta Vigo): Für den restlichen Saisonverlauf suspendiert. Mehr dazu hier. Note: –

Melih Ibrahimoglu (Heracles Almelo): Gegen VVV-Venlo (4:0) erst in der 90. Minute eingewechselt. Note: –

Sinan Bakis (Heracles Almelo): Ganz klar der Matchwinner gegen Venlo. Der 27-jährige Angreifer traf gegen den Abstiegskandidaten gleich dreimal und erzielte so seine Saisontore Nummer sieben, acht und neun. Der zweite Hattrick für Bakis in dieser Saison. Der Türke hatte bereits in der Hinrunde gegen Emmen dreifach getroffen. Note: 1,0

Ahmed Kutucu (Heracles Almelo): Kutucu kam gegen Venlo erst nach 80 Minuten ins Spiel. Da stand es aber bereits 3:0 und die Partie war entschieden. Note: –

Orkun Kökcü (Feyenoord Rotterdam): Feyenoord musste sich überraschend dem Tabellenletzten ADO Den Haag mit 2:3 geschlagen geben. Kökcü bereitete das zwischenzeitliche 1:0 von Bozenik vor und hatte auch selbst einen guten Abschluss. Dennoch wurde der Mittelfeldmann von Coach Advocaat zur Pause rausgenommen. Note: 3,5

Görkem Saglam (Willem II): Nicht im Kader gegen Utrecht (2:3). Note: –

Naci Ünüvar (Ajax Amsterdam II): Nicht im Kader bei der 0:1-Niederlage gegen Almere City. Note: –

Erkan Eyibil (Go Ahead Eagles): Schaffte es gegen Helmond Sport (5:1) ebenfalls nicht in den Matchkader. Note: –





Vorheriger Beitrag

Fenerbahce-Keeper Altay Bayindir: „Bin bis zur EURO 2020 wieder fit!“

Nächster Beitrag

Ozan Tufan: Geht Premier League-Traum bald in Erfüllung? - Bielsa & Leeds mit Interesse!