Süper Lig

GazeteFokus auf Aaron Boupendza – Der neue Held von Hatay


Als Aufsteiger Atakas Hatayspor im vergangenen August Aaron Salem Boupendza für zwei Jahre verpflichtete, wussten viele noch nicht, was sie vom Transfer des 24-jährigen Stürmers halten sollten. Doch nach 16 Spieltagen steht fest, dass sich die Verpflichtung des 15-maligen Nationalspielers aus Gabun bislang mehr als gelohnt hat. Der afrikanische Angreifer hat maßgeblichen Anteil daran, dass Hatay nach 16 Spieltagen mit 27 Punkten auf einem starken sechsten Platz liegt. Etwas, was viele Experten dem Liga-Neuling nicht zugetraut hätten.

Hatays Torgarant

In 14 von diesen 16 Partien stand Boupendza in der Sturmspitze und zahlte seinem Trainer Ömer Erdogan dessen Vertrauen mit zehn Saisontreffern zurück. Damit führt Boupendza gemeinsam mit Cyle Larin (Besiktas) die Torschützenliste der Süper Lig an. Mithin beweist der Torjäger aus Moanda, dass er eine echte Verstärkung für Hatay und eine Bereicherung für die türkische Liga ist. Dies untermalen auch die restlichen Statistiken des Gabuners.

Passsicher und zweikampfstark mit reichlich “Zielwasser”

So kommt Boupendza bislang auf eine Schussgenauigkeit von 62 Prozent und unterstreicht, wie gefährlich er ist, wenn er den Ball hat und aufs Tor abzieht. Auch seine Passgenauigkeit ist mit 75 Prozent (bei 178 Zuspielen) für einen Mittelstürmer durchaus solide. Des Weiteren weist Boupendza eine starke Zweikampfquote (56 Prozent) auf und setzt sich regelmäßig gegen die gegnerischen Abwehrspieler durch. Hinzu kommen jeweils passable 42 Prozent gewonnener Tacklings sowie Luftzweikämpfe.




Führender in der Torjägerliste ohne einen einzigen Elfer

Entscheidender ist jedoch, dass Boupendza aktiv am Spielgeschehen teilnimmt und pro Partie auf 51 Ballkontakte kommt und pro Treffer nur 66 Minuten im Schnitt benötigt. Auch seine Torverteilung zeigt, wie variabel er im Angriff ist, hebt aber auch hervor, dass er ein echter “Strafraum-Knipser” ist. So erzielte Boupendza acht seiner zehn Tore im Sechzehner. Zwei von außerhalb des Strafraums und eines per Kopf. Doch die wichtigste Statistik kommt erst noch. Boupendza führt die Torschützenliste der Süper Lig an ohne einen einzigen Elfmeter ausgeführt zu haben. Sein Viererpack gegen Fraport TAV Antalyaspor war beeindruckend.

Diszipliniert und aufmerksam im Spiel

Weitere statistische Werte, die die Effektivität und den Spiel-IQ des Offensivmannes darstellen, sind seine erfolgreichen Dribblings (28) und seine geringe Abseitsquote (sieben Mal in 14 Partien) von 0,5 Abseitsstellungen pro Spiel. Auch in Sachen Disziplin ist Boupendza eine Bereicherung für sein Team. Lediglich eine einzige Gelbe Karte steht bisher zu Buche. Seine enorme Schnelligkeit und Bissigkeit sind weitere Attribute, die den Goalgetter besonders gefährlich und unangenehm für den Gegner machen. Sollte Boupendza seine Form und Statistiken in dieser Art und Weise fortsetzen können, hat Hatay eine Offensivwaffe in seinen Reihen, die den Klub womöglich bis zum Saisonende auf den oberen Tabellenrängen halten kann.

MEHR ZUM THEMA

GazeteFokus auf Ridvan Yilmaz: Mit Durm-Effekt zur EM?

GazeteFokus auf Berat Ayberk Özdemir: Istanbul oder Europa?

Hatayspor gewinnt 6:0 in Antalya – Boupendza mit lupenreinem Hattrick!


Vorheriger Beitrag

Klubchef Kivrans Rolle rückwärts rettet Türkgücü München

Nächster Beitrag

Fatih Terim: "Ich möchte Kahveci, Visca, Onyekuru und Mohamed bei Galatasaray sehen!"

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar