Türkischer Fußball

Gamer aufgepasst: Videospiel zum Kult-Anime Captain Tsubasa in den Startlöchern

Viele sind mit dem Kult-Anime Captain Tsubasa (bzw. „den tollen Fußball-Stars“) aufgewachsen. Das japanische Fußball-Wunderkind Tsubasa Ozora und seine Mitstreiter und Gegner wie Genzo Wakabayashi oder Kojiro Hyuga verzückten Millionen Kinder und Jugendliche weltweit und lösten einen regelrechten Fußball-Boom auf den Bolzplätzen aus.

Veröffentlichung noch für 2020 geplant

Auch heute sind die „Super Kickers“ sogar der neuen, jungen Generation ein Begriff, kann man ihre Abenteuer auf dem Spielfeld doch auf Youtube, Amazon Prime oder anderen Plattformen verfolgen. Entwickler Tamsoft überrascht die Fans der beliebten Fußball-Anime-Serie Captain Tsubasa nun mit einem Videospiel für die Playstation 4, Switch und den PC, das noch in diesem Jahr erscheinen soll. Das genaue Erscheinungsdatum steht noch nicht fest. Das Spiel soll englische, spanische und portugiesische Untertitel beinhalten.

Meistere den Tigerschuss

Nun ist der erste Trailer zum Game “Captain Tsubasa: Rise of New Champions” erschienen und noch keine 24 Stunden alt. Doch der Hype baut sich in den sozialen Netzwerken bereits gehörig auf. Es handelt sich um ein Arcade-Fußball-Spiel, bei dem aber weniger die Simulation als viel mehr die Action und Anime-Grafik im Vordergrund stehen sollen.

Eine einfache Steuerung soll genauso garantiert sein, wie der Spaßfaktor. Und seien wir ehrlich, wer hat auf dem Bolzplatz nicht versucht, den eleganten „TopSpin“ von Tsubasa oder legendären „Tigerschuss“ von Kojiro anzuwenden?

Der erste Trailer zu Captain Tsubasa: Rise of New Champions:

Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Twitter!

Vorheriger Beitrag

Süper Lig-Transferticker: Diese Winter-Wechsel sind fix!

Nächster Beitrag

"Burger King" sponsort auch Trabzonspor - Neuer Vertrag und Co-Trainer für Cimsir!

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion