FenerbahceGalatasaray

Galatasaray vs. Fenerbahce: Wer spielt von Beginn an, wer fällt aus, wer gibt sein Derby-Debüt?

Derby-Zeit. Am Samstagabend treffen die Erzrivalen Galatasaray und Fenerbahce am sechsten Spieltag der Süper Lig im großen Duell der Istanbuler Traditionsvereine aufeinander. Der türkische Meister hat dabei Heimrecht. „Gala“ weist nach fünf Spieltagen bisher acht Punkte auf und liegt momentan auf dem siebten Tabellenplatz. Fenerbahce konnte nach fünf Ligaspielen zehn Zähler sammeln und rangiert derzeit auf Platz zwei.

Elf Spieler vor Derby-Debüt

Galatasaray muss in dieser wichtigen Partie ohne Chefcoach Fatih Terim und seine beiden Assistenten Ümit Davala und Hasan Sas auf der Trainerbank auskommen. An der Seitenlinie wird voraussichtlich wieder Co-Trainer Levent Sahin stehen. Mit Radamel Falcao, Adem Büyük, Florin Andone, Christian Luyindama, Marcao, Jimmy Durmaz, Jean Michael Seri, Mario Lemina, Ryan Babel und Steven Nzonzi warten gleich elf GS-Akteure auf ihren ersten Einsatz in diesem Derby.

Die Wintertransfers der Vorsaison Luyindama und Marcao waren in der letzten Begegnung gesperrt, daher wäre es auch für sie der erste Einsatz im Derby gegen Fenerbahce. Sollte Sener Özbayrakli spielen, wäre es für den Rechtsverteidiger seine erste Partie gegen seinen Ex-Klub. Younes Belhanda wird vermutlich mit einer speziellen Gesichtsmaske zum Schutz seines Kiefer (Kiefer-Operation) auflaufen. Emre Akbaba fällt weiterhin wegen den Folgen seines Schien- und Wadenbeinbruchs aus. Ömer Bayram steht an der Schwelle zur Gelbsperre.

Derbys: „Fener“ verliert nicht, gewinnt aber auch nicht

Fenerbahce-Trainer Ersun Yanal muss verletzungsbedingt auf Flügelspieler Garry Rodrigues verzichten. Außerdem wird nicht erwartet, dass die beiden wiedergenesenen Victor Moses und Mauricio Isla wegen ihres mangelnden Fitnesszustandes zum Einsatz kommen. Anders als Rodrigues könnte Tolga Cigerci erstmals auf seinen früheren Verein treffen. Fenerbahce hat die letzten vier Auswärtsspiele bei Galatasaray nicht verloren (ein Sieg, drei Remis), konnte aber keines seiner letzten sieben Istanbul-Derbys (inklusive der Spiele gegen Besiktas) für sich entscheiden (eine Niederlage, sechs Unentschieden).

Voraussichtliche Startaufstellungen

Galatasaray: Muslera – Marinao, Luyindama, Marcao, Nagatomo – Nzonzi, Belhanda, Seri, Feghouli, Babel – Falcao

Fenerbahce: Bayindir – Tufan, Zanka, Jailson, Dirar – Belözoglu, Gustavo, Türüc, Cigerci, Kruse – Muriqi

Schiedsrichter: Cüneyt Cakir

Austragungsort: Türk Telekom-Stadion (Istanbul)

Anstoß: 19:00 Uhr (MEZ)

TV-Übertragung: beIN SPORTS 1

Vorheriger Beitrag

5:0 - Basaksehir fegt Rizespor vom Platz!

Nächster Beitrag

Interkontinental-Derby in Istanbul: Die Startaufstellungen von Galatasaray und Fenerbahce

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

2 Kommentare

  1. Avatar
    28. September 2019 um 15:38 —

    Für mich gibt es nur eine Frage, spielt Belhanda? Wenn ja sind unsere Chancen deutlich höher als ohne ihn, das ist Fakt. Unter der Woche habe ich gelesen, dass die Maske von Belhanda Probleme bereitet und er nicht richtig atmen kann. Ich hoffe unsere Ärzteabteilung kriegt das in den Griff.
    Wenn die Fans ihren Job machen werden die Spieler auch ihren bestmöglich machen und den Sieg holen.
    Donk und Andone werden nicht in den Spieltagskader hinzugefügt, da muss ich echt Terim fragen wieso du den zweiten Stürmer nicht in den Kader nimmst?! Was ist wenn sich Falcao verletzt? Ich hoffe, das ist nicht wahr, ansonsten wenn dieses Szenario eintritt, habe ich nach dem Spiel einige Fragen an Terim und Co.

  2. Avatar
    28. September 2019 um 14:34 —

    Ich denke das beide Seiten einen Sieg wollen, aber die viel wichtigere Frage ist, was will der türkische Schiedsrichter? In der griechischen Liga werden hitzige Partien zwischen Olympiakos und Panatinaikos von ausländischen Schiedsrichtern geleitet, warum ist das in der Süperlig nicht auch möglich?

    Ich vertraue keinem einzigen türkischen Schiedsrichter und so einem wie Cakir vertraue ich erst recht nicht. Der wird das Spiel 100 pro versauen, ich schreibe das hier vor Spielbeginn rein, damit das unmissverständlich klar ist.

    Bei istanbuler Stadtderbys sollte man m.M.n. einen ausländischen Schiedsrichter holen, Cakir, Aydunus und Kollegen können dafür in EuropaSpiele pfeifen, dann ist doch jede Seite glücklich oder?

    Jedenfalls besteht keine Notwenigkeit Jahr für Jahr aufs neue einen Cakir in die Telekom oder nach Kadiköy zu schicken, damit er uns türkischen Fussballfans immer wieder aufs Neue auf den Sack gehen kann oder?

    Ich meine solche Derbys kann man doch auch friedlicher über die Bühne bringen indem man einen ausländischen Schiedsrichter für solche Spiele anfordert, es gibt keinen einzigen Grund warum das in der Süperlig nicht auch möglich sein sollte oder?

Schreibe ein Kommentar