Galatasaray

Galatasaray-Coach Torrent: „Die Koffer der Trainer sind immer gepackt“


Domenec Torrent hat als neuer Trainer von Galatasaray einen fulminanten Fehlstart hingelegt und die ersten drei Spiele mit seinem neuen Team allesamt verloren. Im Zuge einer Pressekonferenz auf dem Florya Metin Oktay-Gelände äußerte sich der 59-jährige Spanier zum missglückten Auftakt bei den Istanbulern: „Als wir hierherkamen, wussten wir, dass das Team in sieben Tagen drei Spiele bestreiten muss. Das ist keine ideale Ausgangslage zu Beginn. Aber wir haben die Aufgabe und die Herausforderung akzeptiert. Das darauffolgende Testspiel (2:6 gegen Tuzlaspor) kann man vergessen. Das war für mich nicht einmal ein Spiel. Es war eine Partie nach sehr anstrengenden Trainingseinheiten. Uns standen nur ein Sechser und zwei Innenverteidiger zur Verfügung. Wir haben etwas anderes versucht. Wir wollten Bartug als Rechtsverteidiger und Taylan sowie Ömer als Innenverteidiger sehen. Ich habe in den Pressekonferenzen über die drei Begegnungen gesprochen. Wir haben stets das 2:0 nicht erzielen können. Gegen Hatay vergaben wir einen Elfmeter. Gegen Kasimpasa kam der späte Ausgleich in der Verlängerung der ersten Halbzeit sowie auch das letzte Gegentor in der zweiten Spielhälfte. Und gegen den Tabellenführer war das Resultat auch nicht gerecht. Wir analysieren das Spiel, aber von Außen wird nur das Ergebnis analysiert.“

Ausländerbeschränkung kein Problem

Zum Einsatz der inländischen Spieler und zur Ausländerregelung sagte Torrent Folgendes: „Normalerweise spielen die wichtigen Klubs in der türkischen Liga mit sechs oder sieben Ausländern. Wir haben in zwei der drei Spiele mit sieben türkischen Spielern begonnen. Zwei unserer Stürmer sind nicht aktiv. Ismail wollten wir schützen. Wir haben Fatih eingesetzt, doch im letzten Match und im Testspiel unterliefen ihm einige Fehler. Wir haben Probleme, vor allem auf der Neun. Babel und Feghouli konnten wir nicht nutzen. Die Spieler und Galatasaray können diese Situation überwinden. Sie können besser spielen, das wissen wir. Ich kenne die Ausländerregelung gut. Wir haben über zehn türkische Spieler in der Mannschaft, die auch die Qualität besitzen in Europa zu spielen. Wir sind als Team für die kommende Saison bereit. Dass nächste Saison vier türkische Spieler spielen werden, ist gut für die Nationalmannschaft. Die jungen Spieler werden mehr Spielzeit bekommen.“

Die Eckpfeiler im Torrent-Spielsystem

Sein Fußballverständnis und seine Spielphilosophie beschrieb Torrent wie folgt: „Die Teams wie Barcelona, Bayern oder Manchester City, bei denen ich gearbeitet habe, waren ein anderes Kaliber. Aber New York war nicht auf diesem Niveau und dort haben wir viel erreicht. Ich habe drei Grundprinzipien. Wenn der Gegner den Ball hat, wird vorne Pressing gespielt. Bei Ballverlusten ziehen wir uns nicht zurück, sondern versuchen sofort den Ball zurückzuerobern. Sollte es zu Balleroberungen in der Spielhälfte des Gegners kommen, spielen wir schnelle Konter. Bei erkämpften Bällen im eigenen Sechzehner den Ball so lange halten, bis das genaue Bild vom Spiel zu erkennen ist. Im Moment läuft es nicht gut. Wir wollen schnell Spiele gewinnen, dann schauen wir auf die Europa League.“ Torrent beurteilte auch Kerem Aktürkoglu und attestierte ihm großes Potenzial: „Kerem und drei bis vier Spieler können problemlos in Europa spielen. Ihr werdet sehen, jedes Jahr werden mehr Spieler nach Europa wechseln. Er hat ein angeborenes Talent und ist sehr fähig, dennoch muss er noch einige Dinge verbessern.“ Auf die Frage, ob er lange bleiben werde, entgegnete Torrent: „Trainer leben immer mit gepackten Koffern. So läuft das Geschäft. Es wird nicht nach den Gründen gefragt, sondern nur auf die Ergebnisse geschaut. Mein Ziel ist dennoch lange Zeit hier zu bleiben.“




Als Special haben wir unsere Türkei-Shirts nochmals reduziert und mit einem besonderen Bonus versehen: Kaufst du zwei Shirts, ist das dritte Shirt für Dich gratis!

Sichere Dir die Schnäppchen in unserem Online-Shop und supporte die Türkei auf Ihrem Weg zur Weltmeisterschaft in Katar!

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Jetzt nur noch 16,99 EUR!

Unser Bestseller: 16,99 EUR!

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

16,99 EUR

Die letzten EM-Shirts jetzt für 6,99 EUR!

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Die letzten EM-Shirts jetzt für 6,99 EUR!

Alle Türkei-Shirts in unserem EM-Shop sind im SALE. Dazu gibt es noch einen 20 Prozent-Rabattcode von uns: GF2020
Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Vorheriger Beitrag

Okaka: "Besiktas und Galatasaray haben mir Angebote unterbreitet"

Nächster Beitrag

Can Bozdogan: "Ich möchte irgendwann bei größeren Klubs spielen"

5 Kommentare

  1. 1. Februar 2022 um 16:01

    Gomis sitzt im Flieger nach Istanbul auch Pulgar könnte demnächst in Istanbul aufschlagen

  2. 1. Februar 2022 um 14:13

    Die Hauptschuld trägt an der Situation Terim! Miserable Kaderplanung, schlechte Stürmer, keinen Ersatztorwart. Alles eine grosse Katastrophe

    • 1. Februar 2022 um 14:59

      Sehe ich genau so! Wenn man doch weiß das Muslera so eine schwere Verletzung hatte und auch nicht mehr der jüngste ist, dann muss man einen guten Ersatz Torwart in der hinter Hand haben. Zum Stürmer sage ich nur das Halil nicht schlecht ist aber Abschluss ist sehr schwach! Terim hätte sich für jemand anderes entscheiden sollen. Die Saison davor war Halil jetzt auch nicht der burner.

  3. 1. Februar 2022 um 12:32

    Soll man schreiben was man will, aber ein Fehlstart trotz 3 verlorener Spiele war das sicherlich nicht.
    Hatay haben uns die Schiedsrichter zerstört und Trabzonspiel war wegen Taylans Fehler. Und alle 3 Spiele waren gefühlt in einer Woche.
    Man merkt die andere Spielweise einfach, die ich besser finde. Und für mich ist es ein Erfolg, wenn wir nicht pro Minute 20x in den leeren Strafraum flanken.

    Beim Alanya Spiel werden wir erst so richtig merken, wohin die Reise gehen wird. Es werden sehr intensiv Taktiken trainiert momentan und zusätzlich mit unseren Transfers wird frischer Wind wehen.

    Ich bin zuversichtlich, dass wir langsam aber sicher die Tabelle hoch erklimmen werden.

    • 1. Februar 2022 um 14:44

      Sehe ich genauso! In einer Woche kann man nicht sofort sagen das ist gut und das ist schlecht.

      Ich bin mit dem jetzigen Trainer zuversichtlich das aus uns etwas werden kann, wenn man Ihm genügend Zeit gibt.

      Aber die Spieler sollen im Kopf endlich die Sieger Mentalität einschalten, so wie es sich zu Gala gehört. Der Rest kommt dann von selbst.