Galatasaray

Galatasaray im Viertelfinale – Yunus Akgün glänzt mit Hattrick!

Im Achtelfinalrückspiel des türkischen Pokals war Boluspor zu Gast bei Rekordpokalsieger Galatasaray. Die Schützlinge von Fatih Terim gewannen die Partie vor eigenem Publikum mit 4:1 und stehen somit im Viertelfinale des Ziraat Türkiye Kupasi. Das Hinspiel hatten die Gelb-Roten bereits mit einem knappen 1:0 für sich entscheiden können. Auslosung des Viertelfinals ist am heutigen Mittwoch um 12:00 Uhr (MEZ). Held des Abends war zweifelsohne Yunus Akgün. Mit einem Hattrick warf Akgün den Zweitligisten fast im Alleingang aus dem Wettbewerb. In den letzten Wochen wurde das Interesse des RSC Anderlechts am 18-Jährigen bekannt. Dem Vernehmen nach könnte der belgische Rekordmeister dieses Vorhaben sogar noch zum Deadline-Day hin verwirklichen.

Alle Ergebnisse im Überblick

Auslosung Viertelfinale: Mittwoch ab 12.00 Uhr

Fatih Terim: „In Kürze wird unser Präsident die Verhandlungen ankündigen!“

Nach der Partie bekundete Coach Fatih Terim zunächst seine Zufriedenheit bezüglich der Leistung vom jungen Team. „Ich habe heute sechs Spielern aus unserer Jugendakademie die Möglichkeit gegeben von Anfang an zu spielen und bin äußerst zufrieden. Und ich werde das in Zukunft auch in der Liga und Europa tun.“ Die Transferbemühungen kommentierte der „Imparator“ mit folgenden Worten: „Es sind nun noch 48 Stunden. Das Ziel von uns allen ist den Erwartungen unserer Fans gerecht zu werden. Jeder arbeitet sehr hart und ich denke, dass wir die Fans glücklich machen werden. Das Wichtigste hierbei ist aber, dass die Transfers unserer Mannschaft helfen. In Kürze wird unser Präsident Mustafa Cengiz die vorangeschrittenen Verhandlungen sicherlich ankündigen. Ich kann nur sagen, dass es auch einige Überraschungen geben könnte.“

Aufstellungen

Galatasaray: İsmail Çipe (82. Batuhan Şen), Linnes (70. Gökay Güney), Ahmet Çalık, Semih Kaya, Ömer Bayram, Donk, Celil Yüksel, Yunus Akgün, Selçuk İnan, Sinan Gümüş (61. Emre Taşdemir), Muğdat Çelik

Boluspor: Gökhan Köstereli, Hayrullah Bilazer, Diarra, Ümit Kurt, Ufuk Budak, Guido Koçer (79. Mutlu Güler), Yusuf Emre Gültekin, Akabueze, Mustafa Durak, Umut Gündoğan (58. Sebaihi), Özgür Can Özcan (68. Batuhan Altıntaş)

Tore: 1:0 Akgün (19.), 2:0 Celik (33.), 3:0 Akgün (69.), 4:0 Akgün (78., Elfmeter), 4:1 Akabueze (80.)

Gelbe Karten: Donk (Galatasaray) – Diarra, Ufuk Budak, Mutlu Güler (Boluspor)



Vorheriger Beitrag

Galatasaray: Wirbel um Diagne – Di Santo unterschriftsreif?

Nächster Beitrag

GazeteFutbols Europa-Tour

M. Cihad Kökten

M. Cihad Kökten

2 Kommentare

  1. 30. Januar 2019 at 11:35 —

    Ich frage mich warum atalay babacan kaum spielt vom Potenzial sehe ich ihn über Celil der mich bisher noch nicht so überzeugt hat und grad auf om kann man babacan ruhig öfter bringen der wahrscheinlich sogar mehr scorerwerte aufbringen würde als Belhanda. Auch ein karnucu könnte man mal bringen würde ihn anstat mal celil spielen lassen

    • 30. Januar 2019 at 17:20 —

      Bin der gleichen Meinung wie du,da Yunus und Babacan sehr talentiert sind müssten dieses mehr Spielzeit bekommen.Man muss leider auch bedenken,dass man Belhanda spielen lässt um ihn zu einen entsprechend guten Summe zu verkaufen.Im Sommer sollte man Belhanda verkaufen und Akbaba spielen lassen und Babacan,als Reserve nutzen. Yunus wird bessere Chancen haben,da Onyekuru ende des Jahres zu seinem Verein zurückkehrt und man dadurch mehr Zeit finden wird für Yunus.

Schreibe ein Kommentar