Galatasaray

Galatasaray gibt Gewinn bekannt – Sperre für Luyindama steht fest

Der türkische Meister Galatasaray veröffentlichte seine Bilanz für den Zeitraum zwischen dem 1. Juni 2018 bis zum 28. Februar 2019. Den vorgelegten Zahlen zufolge erwirtschaftete der 21-malige Titelträger der Türkei einen Gewinn. Das Plus belaufe sich auf knapp 81 Millionen TL (circa 12,6 Millionen Euro). Zum Vergleich: Im Jahr zuvor (1. Juni 2017 – 28. Februar 2018) verzeichnete der Istanbuler Traditionsverein noch einen Verlust von rund 154,79 Millionen TL (etwa 24,1 Millionen Euro).

Zahlen mit Vorsicht zu genießen

Bekanntlich schieben die türkischen Klubs vor der Präsentation ihrer Bilanzen Zahlen oftmals hin und her, um das Resultat etwas zu schönen. Dennoch ist nicht von der Hand zu weisen, dass sich abermals zeigt, wie wichtig die Champions League-Einnahmen als Faktor sind. Ein Blick auf die Istanbuler Konkurrenz verdeutlicht dies zusätzlich: Fenerbahce (104,1 Millionen TL – 16,2 Millionen Euro Verlust), Besiktas (206,36 Millionen TL – 32,17 Millionen Euro Verlust).

Luyindama fehlt Galatasaray nicht nur im Derby

Währenddessen wurde das Strafmaß für GS-Innenverteidiger Christian Luyindama bekanntgegeben. Der Defensivmann aus der Demokratischen Republik Kongo wurde nach seiner Roten Karte aus dem Spiel gegen Evkur Yeni Malatyaspor vom Disziplinarausschuss (PFDK) für zwei Spiele gesperrt. Damit fehlt der 25-jährige Abwehrspieler am Sonntag im Derby gegen Fenerbahce sowie am darauffolgenden Spieltag gegen Kayserispor. Da auch Teamkollege Marcao aufgrund einer Gelbsperre ausfällt, wird Galatasaray-Trainer Fatih Terim gegen Fenerbahce komplett auf sein Defensiv-Tandem im Abwehrzentrum verzichten müssen.

Vorheriger Beitrag

Ljajic: Besiktas will Kaufoption ziehen

Nächster Beitrag

Trabzonspor-Aufgebot für Bursaspor-Spiel steht

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

4 Kommentare

  1. Avatar
    10. April 2019 um 15:14

    Also mal ganz davon ab das Luyindamas Aktion meiner Meinung nach kein Rot ist und er ganz klar den Ball spielt und er den Gegenspieler unglücklich an der Schulter erwischt, ihn dann noch für zwei weitere Spiele zu sperren ist schon fast ein Skandal. Da will man wohl verhindert das wir weiter Basaksehir auf den Fersen bleiben.

    • Avatar
      10. April 2019 um 16:03

      ja klar was den sonst. Wollen mit allen mitteln Basak zum Meister machen!!!

    • Avatar
      11. April 2019 um 14:36

      Wer leitet denn gerade den PFDK, das ist echt unglaublich, mit welcher Begründung sperrt man ihn noch extra für 2 Spiele?
      Man will uns einfach aus dem Meisterschaftsrennen werfen und mit einer Niederlage sind wir raus. Man sollte echt den ganzen PFDK austauschen und sich dafür ausländische professionelle Leute ins Boot holen die vorallem unparteiisch sind.

  2. Avatar
    10. April 2019 um 15:11

    Verstehe nicht warum er eine Sperre von zwei Spielen bekommt.
    War kein grobes Foul mit Verletzungsfolge oder so.