Galatasaray

Galatasaray feiert 3:1-Auftaktsieg gegen Ankaragücü!

Endlich rollt die Kugel wieder! Der amtierende Meister Galatasaray startet mit drei Punkten in die Saison. Die Gelb-Roten gastierten im Eröffnungsduell beim Hauptstadtklub Ankaragücü. Trotz einer ungewohnten Startelf und miserablen Platzverhältnissen, die den Flügelflitzern der „Löwen” den Arbeitstag maßgeblich erschwerten, behielt Galatasaray die Oberhand und triumphierte mit 3:1 im Osmanli-Stadion. Bafetimbi Gomis musste sich als Torschützenkönig der Vorsaison die Geschehnisse 90 Minuten lang aus der Bank ansehen. Die Gastgeber gingen in der 7. Minute mit Mostapha El Kabir in Führung, Serdar Aziz (20.), ein Eigentor von Verteidiger Bakary Kone und Goalgetter Eren Derdiyok (90.) markierten die ersten drei Treffer der Istanbuler in dieser Spielzeit. Nächste Woche empfangen Terim und seine Schützlinge vor heimischer Kulisse Göztepe, Ankaragücü muss in Alanya ran.

Drei Tore in der ersten Halbzeit – Unschöne Rasenbedingungen

Auf ihre Kosten kamen die Fans in Ankara über weite Strecken des Spiels nicht. Jedoch lag es nicht an den 22 Mann auf dem Platz, sondern dem katastrophalen Rasen. Demnach war das Spiel von zahlreichen Ballverlusten geprägt. Nichtsdestotrotz fielen in den ersten 30 Minuten ganze drei Tore. Die Hauptstädter gingen früh mit Neuzugang El Kabir in Führung, der nach einem Zuckerpass vom anderen Neuzugang Youness Mokhtar im Eins zu Eins gegen Fernando Muslera die Nerven behielt. Fortan waren die „Löwen” am Drücker und ergriffen immer mehr Initiative. Innenverteidiger Serdar Aziz glich demzufolge völlig verdient in der 20. Minute nach einem Eckstoß per Kopf aus. Nur neun Minuten später köpfte der Afrikaner Bakary Kone eine Flanke von Galatasaray´s Mariano in das eigene Tor. Galatasaray ging mit einer knappen Führung in die Umkleidekabine.

Wenige Torchancen – Derdiyok setzt den Deckel für Galatasaray drauf

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich nicht viel am Spielgeschehen. Die Hausherren fanden so gut wie gar nicht mehr statt. Galatasaray konnte auch nicht das abrufen, wozu man als Titelaspirant unter normalen Umständen in der Lage ist. Nach den Einwechslungen der technik-affinen Selcuk Inan und Younes Belhanda konnten die Gelb-Roten in der Schlussphase, wenn auch kurz, ein gelungenes Passspiel darbieten, das in der Nachspielzeit mit dem Treffer von Eren Derdiyok belohnt wurde.

Aufstellungen

Ankaragücü: Hopf – Özgenc, Kone, Ayhan, Pinto – Faty, Morkaya (88. Agcay) – Mokhtar (79. Kehinde), Bifouma, Parlak (46. Özer) – El Kabir

Galatasaray: Muslera – Mariano, Maicon, Aziz, Nagatomo – Donk, Fernando – Onyekuru (84. Feghouli), Gümüs (82. Belhanda), Rodrigues (67. Inan) – Derdiyok

Tore: 1:0 El Kabir (7.), 1:1 Aziz (21.), 1:2 Kone (Eigentor/30.), 1:3 Derdiyok (90.)

Gelbe Karten: Ayhan, Mokhtar (Ankargücü), Rodrigues, Fernando (Galatasaray)

Vorheriger Beitrag

Europa League-Auftritt: Avci mit Leistung zufrieden

Nächster Beitrag

Perfekt! Caglar Söyüncü wechselt zu Leicester City!

GazeteFutbol

GazeteFutbol