Galatasaray

Galatasaray: Die Schulden sinken weiter!

Auf der ordentlichen Divan Kurulu-Konferenz am Mittwochnachmittag veröffentlichte der türkische Rekordmeister den aktuellen Schuldenstand des Vereins. Demnach betragen die Verbindlichkeiten der Gelb-Roten Stand 30. September 2019 1,57 Milliarden TL (ca. 253,7 Mio. EUR laut Vereinsangaben). Das gab Galatasaray-Vorstandsmitglied Kaan Kancal im Rahmen der Konferenz im Türk Telekom-Stadion bekannt. Zum Vergleich: Ende Juni lagen die Schulden des aktuellen Tabellensechsten noch bei 1,61 Milliarden TL.

Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Saison 2019/20: UEFA erlaubt zehn Millionen Euro Verlust

Auskunft gab Kancal auch zu den Financial Fairplay-Auflagen, die der türkische Rekordmeister in der laufenden Spielzeit einhalten muss. Im ersten Jahr habe man 49 statt den erlaubten 50 Millionen Euro an Verlusten ausgewiesen. Die vergangene Saison sei hingegen bei erlaubten 20 Millionen Euro Verlust mit einem Gewinn in Höhe von 14 Millionen Euro abgeschlossen worden. Zum Ende dieser Saison habe die UEFA eine Verlustgrenze von zehn Millionen Euro festgelegt. Ziel sei es, auch die Spielzeit 2019/20 mit schwarzen Zahlen abzuschließen.

Kritik am TFF und Fenerbahce

Kritik gab es seitens der Gelb-Roten am türkischen Fußballverband TFF bezüglich der Aufstockung der Verlustgrenze von 30 auf 40 Prozent. Dies sei eigenmächtig und ohne Absprache vom Verband in die Wege geleitet worden. Auch Erzrivale Fenerbahce wurde unter Beschuss genommen. Das Treffen mit TFF-Boss Nihat Özdemir, dem Vorsitzenden des Schiedsrichterausschusses Zekeriya Alp sowie Fenerbahce-Präsident Ali Koc und Pressesprecher Semih Özsoy gebe viel Raum für Spekulationen und sei nicht zu akzeptieren, so Esref Hamamcioglu, Vorsitzender des Divan Kurulu.


EXKLUSIV mit GazeteFutbol 20% bei allen BOLZR-Produkten sparen

Vorheriger Beitrag

Erster Winter-Transfer: Trabzonspor vor Verpflichtung von Badou Ndiaye!

Nächster Beitrag

ZTK: Fenerbahce mit Pflichtsieg gegen Istanbulspor

Erdem Ufak

Erdem Ufak

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol

3 Kommentare

  1. Avatar
    19. Dezember 2019 um 14:32

    Mich würde eher interessieren wie unsere Zahlen aussehen wenn wir nicht in der Champions League spielen werden, ob wir dann immernoch schwarze zahlen schreiben oder doch rote Zahlen. Erst dann wird man sehen wie gewirtschaftet wird sollten wir trotz der fehlenden Champions League Millionen weiter schwarze Zahlen schreiben kann man den Vorstand gratulieren doch vorher wäre ich noch vorsichtig mit irgendwelchen Aussagen diesbezüglich

  2. Avatar
    19. Dezember 2019 um 12:27

    Natürlich ist es schön die Schulden zu senken, aber ich bleibe dabei. Kein türkischer Verein veröffentlicht die offiziellen Zahlen. Bei jedem Verein in der Türkei werden die Zahlen hier und da mal verschönert.

    • Avatar
      20. Dezember 2019 um 6:12

      Natürlich sind das nicht die echten Zahlen. Ist aber völlig normal und wird bei uns im Konzern und im Rest der Wirtschaft so gemacht. Die Öffentlichkeit bekommt immer nur die aufgehübschten Zahlen zu sehen. Es wird halt mit Rückstellungen, Abschreibungen, etc. rumgetrickst aber wie gesagt völlig normal.