Galatasaray

Galatasaray: Adem Büyük wechselt zu Yeni Malatyaspor


Galatasaray-Routinier Adem Büyük verlässt den Rekordmeister. Der 33-jährige Mittelstürmer, der in der vergangenen Saison für die “Löwen” in 34 Spielen elf Tore erzielte, kehrt zurück zu seinem alten Arbeitgeber BtcTurk Yeni Malatyaspor. Büyük stand in Malatya zwischen 2017 und 2019 unter Vertrag. Dort kam er in 60 Pflichtspielen auf zehn Treffer und sieben Torvorlagen. Die Gelb-Schwarzen bestätigten den ablösefreien Transfer heute Nachmittag. Auch Galatasaray verabschiedete den Angreifer und gab per Börsenmeldung bekannt, dass sich Büyük für zwei Millionen TL (ca. 226.000 EUR) aus seinem bis 2021 laufenden Vertrag freigekauft habe.

Belhanda: Keine Vertragsverlängerung, kein Gehaltsnachlass

Auf der anderen Seite sorgt Mittelfeldmann Younes Belhanda nach wie vor für schlaflose Nächte beim Galatasaray-Vorstand. Obwohl man seit geraumer Zeit nach einem Abnehmer für die Nummer zehn von “Cimbom” sucht, gibt es keine Interessenten, die sein Gehalt übernehmen möchten. Bei Galatasaray verdient Belhanda 3,35 Millionen Euro. Hinzu kommen verschiedene Boni. Der Marokkaner dagegen pocht auf eine Vertragsverlängerung. Sein Berater William D’Avila teilte Mustafa Cengiz bereits gibt, dass sein Klient in der jetzigen Konstellation keine Gehaltsreduzierung akzeptieren werde. Diesen forderte der Verein nach den finanziellen Engpässen durch die Corona-Pandemie von jedem Spieler im A-Kader. Erst wenn sein im kommenden Jahr auslaufendes Arbeitspapier verlängert wird, könne man sich an den Tisch setzen. In Anbetracht dessen scheinen dem Galatasaray-Vorstand bei der Personalie Younes Belhanda die Hände gebunden zu sein. Gemeinsam mit seinem Berater nimmt er weder Angebote aus dem Ausland an, noch zeigt er sich gesprächsbereit für eine Gehaltskürzung. Belhanda wechselte im Sommer 2017 nach Istanbul und wurde in den vergangenen drei Jahren zweimal türkischer Meister.

Vorheriger Beitrag

Caglar Söyüncü in der Premier League-Elf des Jahres!

Nächster Beitrag

Projekte und Visionen: Nuri Sahin will türkischem Fußball etwas zurückgeben

Hüseyin Yilmaz

Hüseyin Yilmaz

Wirtschaftswissenschaftler, Freier Sportjournalist, Kosmopolit, Hürriyet Gücer-Fan und Spor Toto Süper Lig-Liebhaber

2 Kommentare

  1. Avatar
    10. September 2020 um 8:45 —

    Belhanda sollte bei jedem GS-Anhänger unten durch sein. Er hat kaum gute Spiele gezeigt und hat die Erwartungen nie erfüllen können. Ich gehe mit euch jede Wette ein, dass ein Sneijder weiterhin seine Tore und Vorlagen gemacht hätte, wenn man ihn denn nicht weggejagt hätte. In der Süper Lig muss ein Sneijder nicht rennen können, er kann die Bälle wie er will verteilen.
    Ich bleibe dabei, wäre ein Sneijder nie weggeschickt worden, wäre er bis heute noch unser 10er trotz seines fortgeschrittenen Alters, das verspreche ich euch.

    Jetzt kommt sein Berater an und sagt, dass ein Belhanda nur auf einen Teil des Gehaltes verzichtet, wenn sein Vertrag verlängert wird.
    Kurz gesagt: “Keiner ist so doof wie ihr, keine würde Belhanda 3 Mio zahlen, verlängert doch mal sein Vertrag um 3 Jahre und wir sind mit 2 Mio zufrieden.”
    Das man so einen Idioten nicht nach Arabien verkaufen kann ist schon traurig. Für paar Mio. Ablöse würde ich ihn nach Arabien mit dem Fahrrad transportieren, hauptsache der lustlose Marrokaner trägt nicht mehr unser Trikot.

  2. Avatar
    9. September 2020 um 15:50 —

    Viel Erfolg in Malatya Adem.

    Und Belhanda du.. Hau doch endlich ab. Mein Gott, ich kann dich einfach nicht mehr ertragen. Wenn ich dich und Arda am Samstag sehe, drehe ich durch. Belhanda hatte bis jetzt nur 2-3 gute Spiele bei uns. Ansonsten müssen wir für einen ordentlichen Pass 20-30 Fehlpässe ertragen. Dann bist du meistens unmotiviert. Suchst einfach nur streit und lässt deine Kameraden bei wichtigen Spielen im Stich, da du dir eine Rote einfängst. Deshalb, geh einfach. Du bist wahrscheinlich der schlechteste Spieler, der die Nr. 10 bei uns tragen durfte…

Schreibe ein Kommentar