Türkischer Fußball

Fünfjahreswertung: Türkei stagniert weiter

Maximal drei türkische Teams werden in der laufenden Saison im Europapokal überwintern. Im besten Fall treffen sich die Istanbuler Stadtrivalen Besiktas, Fenerbahce und Galatasaray im Sechzehntelfinale der UEFA Europa League wieder. Während Pokalsieger Akhisarspor die Gruppenphase nicht überstehen wird, findet das Achtelfinale der UEFA Champions League dieses Jahr definitiv ohne türkische Beteiligung statt. In der UEFA-Fünfjahreswertung läuft es für die Türkei daher dementsprechend noch nicht ganz rund.

Türkei dieses Jahr nur biederes Mittelmaß

In der Saison 2016/17 sammelten die türkischen Teams noch insgesamt 9.700 Punkte, vergangenes Jahr wiederum nur 6.800. Aktuell haben es Akhisar, Basaksehir, Besiktas, Fenerbahce und Galatasaray auf 4.700 Punkte gebracht. Damit hat es die Türkei in der laufenden Spielzeit noch nicht in die Top-10 geschafft. Nationen wie Dänemark, Norwegen und die Niederlande sammelten diese Saison mehr Punkte als die Türken. Schottland und Serbien schafften sogar den Sprung in die Top-10.


 

Saisonwertung 2018/19

  1. Spanien 10.142
  2. Deutschland 9.500
  3. England 8.785
  4. Italien 8.500
  5. Schottland 6.750
  6. Frankreich 6.416
  7. Russland 6.416
  8. Portugal 6.300
  9. Belgien 6.200
  10. Serbien 6.000

     15. Türkei 4.700

(Stand: 30. November 2018)


Glücklicherweise hat die aktuelle Saisonwertung bis dato wenig Auswirkungen auf die Türkei in der UEFA-Fünfjahreswertung. Mit insgesamt 33.800 Punkten hat man auf Platz zehn noch 4.150 Punkte Vorsprung auf Verfolger Österreich. Die schwachen Ergebnisse haben gleichzeitig aber auch dafür gesorgt, dass der Rückstand auf den Neunten der Fünfjahreswertung, die Ukraine, nicht verringert werden konnte (derzeit 37.900 Punkte). Auch Belgien auf Rang acht ist noch in Reichweite (38.300 Punkte), während Portugal und Russland auf Platz sieben und sechs vorerst nicht einzuholen sind. Interessant wird es für die Türkei sowieso erst ab Platz sechs. Erst dann würden zwei Teams ohne Qualifikationsweg an der Gruppenphase der Champions League teilnehmen können. Rutscht man in den nächsten Jahren auf Platz elf ab, würde sogar der türkische Meister in die Qualifikation müssen.

Anlass zur Hoffnung gibt es allerdings noch. Kommende Saison wird das schwache Europapokaljahr 2014/15 der Türkei mit 6.000 Punkten gestrichen, während für die Ukraine und Belgien starke Jahre mit 10.000 bzw. 9.600 Punkten wegfallen. Am konstantesten halten sich jedoch die Russen und Portugiesen. Aber auch sie müssen überholt werden, wenn gleich zwei türkische Teams irgendwann direkt an der Gruppenphase der Königsklasse teilnehmen sollen.

Vorheriger Beitrag

Besiktas schreibt neue Seiten fürs Vereinsgeschichtsbuch

Nächster Beitrag

Freitagsspiele: Kocaman beflügelt Konyaspor!

Erdem Ufak

Erdem Ufak