Trabzonspor

Frohe Kunde für Trabzonspor: Ugurcan Cakir gegen Fenerbahce wieder im Tor!

Was war das für eine verrückte letzte Woche bei Trabzonspor? Sowohl alle drei etatmäßigen Torhüter um Kapitän Ugurcan Cakir, Erce Kardesler und Arda Akbulut als auch Serkan Asan, Lewis Baker, Marlon und Majid Hosseini fehlten in der Partie gegen den amtierenden Meister Medipol Basaksehir coronabedingt. Hinzu kam noch der Ausfall des gelbgesperrten Anthony Nwakaeme und den am Oberschenkel verletzten Abdülkadir Parmak. Das Fehlen der Langzeitverletzten um Anders Trondsen und Abdülkadir Ömür rückte durch die positiven Corona-Fälle gar in den Hintergrund. Nun laufen die Vorbereitungen für das bevorstehende Heimspiel gegen Fenerbahce auf Hochtouren. Die Ausgangslage für Trainer Abdullah Avci ist um Welten besser als noch beim knappen 1:0-Auswärtserfolg über Basaksehir.

Ugurcan Cakir gegen Fenerbahce wohl wieder im Tor 

Während Akbulut, Asan und Baker bereits seit Montag wieder ein Teil des Mannschaftstrainings sind, könnten nun weitere dazustoßen. Kapitän Cakir wurde am heutigen Donnerstagvormittag negativ getestet. Wenn der zweite Test am Nachmittag auch negativ ausfallen sollte, könnte der 24-Jährige an der morgigen Freitagseinheit teilnehmen und am Sonntagabend gegen die “Kanarienvögel” wieder seinen Platz zwischen den Pfosten einnehmen. Kardesler und Hosseini hingegen werden erst am Freitag wieder getestet und könnten eventuell am Samstag wieder das Mannschaftstraining aufnehmen. Marlon dagegen unterzieht sich erst am Samstag einem Test und schafft es wohl nicht mehr zum Duell mit dem 19-maligen Meister. Derweil haben sich die Befürchtungen um Yusuf Sari, dem Matchwinner des vergangenen Spieltags, nicht bestätigt. Am gestrigen Mittwoch hatte der frühere Olympique Marseille-Spieler mit starken Kopfschmerzen zu kämpfen. Vorsichtshalber testete man auch den 22-jährigen Flügelflitzer mit der erleichternden Nachricht für Avci und seinem Staff: Negativ.

1,5 Millionen TL für Tests – Doch keine Siegprämie gegen Fenerbahce

Seit März 2020 mussten die Bordeauxrot-Blauen nun bereits 80 Tests vornehmen. Die Tests vor den Spieltagen kosten dem Schwarzmeer-Vertreter 25.000 TL (ca. 2.875 Euro). Allein die Ausgaben seit Neujahr belaufen sich auf 1,5 Mio. TL (ca. 172.500 Euro). Indes stand vor dem Spitzenspiel gegen die Gelb-Marineblauen dank Unterstützung von einigen klubnahen Unternehmern die für Topspiele vorgesehene Siegprämie von 40.000 TL (ca. 4.600 Euro) auf 61.000 TL (ca. 7.100 Euro) zu erhöhen zur Debatte. Allerdings haben sich die Vorstandsmitglieder nach intensiven Gesprächen miteinander gegen eine Erhöhung ausgesprochen. Hierbei soll vereinsnahen Meldungen zufolge auch die Meinung von Chefcoach Avci eingeholt worden sein. Auch der 57-jährige Übungsleiter soll die Entscheidung des Trabzonspor-Präsidiums begrüßt haben. So werden die Spieler bei einem möglichen Dreier über den Istanbuler Rivalen weiterhin die bisherige Prämie erhalten.





Vorheriger Beitrag

Senol Günes: "Unser Ziel ist die WM-Qualifikation"

Nächster Beitrag

Fenerbahce-Stürmer Mame Thiam: „Erol Bulut ist ein guter Trainer!“

1 Kommentar

  1. Avatar
    26. Februar 2021 um 6:40

    Ich bin gespannt auf das Spiel. TS ist unter Avci in einer sehr guten Form und die Ergebnisse stimmen. Trotz so vieler Corona-Ausfälle haben sie ihr letztes Spiel gegen Basaksehir gewonnen.
    Mein Gefühl sagt mir, dass TS das Spiel gewinnt und punktlgeich mit FB sein wird am Ende des Spieltages.