Galatasaray

Fix: Elabdellaoui wird Galatasarays neuer Rechtsverteidiger – Götze kein Thema mehr!


„Es war mir eine Ehre, Kapitän dieses Klubs zu sein. (…) Ich habe Meisterschaften und Trophäen gewonnen, in Europa gespielt und war Spielführer eines europäischen Spitzenklubs. Nun ist die Zeit gekommen, sich zu trennen und ich schreibe dies mit Tränen in den Augen. (…) Die letzten sechs Jahre waren ein großartiges Abenteuer. Und ich werde jeden Augenblick davon in Erinnerung behalten.” So hatte sich Omar Elabdellaoui von den Olympiakos Piräus-Fans vor sechs Tagen verabschiedet. Diversen Medienberichten zufolge war bereits einen Monat zuvor durchgesickert, dass sich der Norweger mit Galatasaray geeinigt hätte. Am heutigen Samstagnachmittag nun die offizielle Börsenmeldung (KAP) von Seiten der Gelb-Roten mit den Worten: „Wir befinden uns in offiziellen Gesprächen mit dem professionellen Fußballspieler Omar Elabdellaoui.“ Der 28-jährige Rechtsverteidiger postete zudem via “Instagram” eine Story, worin man ihm im Flieger nach Istanbul erkennen konnte. Nach 170 Pflichtspielen (elf Tore und 16 Vorlagen) schließt sich der frühere Braunschweiger nun dem türkischen Rekordmeister an. Am Montag wird der 44-malige Nationalspieler den Medizincheck absolvieren.

Galatasaray-Vizepräsident Albayrak: „Haben kein Interesse mehr an Mario Götze“

Das Thema Mario Götze ist indes vom Tisch. Bei seinem Herzensklub Borussia Dortmund ist sein Vertrag ausgelaufen. Der 28-Jährige befindet sich seither auf der Suche nach einem neuen Verein und ist ablösefrei zu haben. Angeblich hatte Inter Miami um Klubbesitzer David Beckham die Fühler nach dem WM-Helden von 2014 ausgestreckt. Allerdings soll der ehemals als Jahrhunderttalent gepriesene Götze mehreren Medienberichten zufolge der England-Legende abgesagt haben. So wurden die “Löwen” ins Spiel gebracht und boten dem Offensivakteur dem Vernehmen nach ein Jahresgehalt in Höhe von 2,5 Millionen Euro. Wohl nicht ausreichend genug, wie am gestrigen Freitagabend Vizepräsident Abdurrahim Albayrak per Telefon-Interview dem türkischen Sender “A Spor” verriet: „Aufgrund der Tatsache, dass die Kosten bei einem Transfer von Mario Götze unseren finanziellen Rahmen weitaus sprengen würden, haben wir kein Interesse mehr.“ Wie die “BILD” berichtet, sind auch der AS Monaco, der FC Sevilla, der AC Mailand und der AS Rom am 63-maligen deutschen Nationalspieler interessiert.

Verwirrung um Transfer von Aktürkoglu – “Löwen” möchten Ausbildungsentschädigung nicht zahlen

Eigentlich hatte sich der 22-malige Meister der türkischen Süper Lig mit Muhammed Kerem Aktürkoglu bereits geeinigt. Der 21-jährige Linksaußen steht sogar im Trainingsaufgebot der Istanbuler. Doch die offizielle Bestätigung bezüglich des Transfers steht weiterhin aus. Nun wurde der Grund bekannt, warum die Vereinsführung mit der Meldung weiterhin wartet. Laut der türkischen Zeitung “Milliyet” möchte sich der Vorstand um Präsident Mustafa Cengiz vor der Zahlung der Ausbildungsentschädigung drücken. Deshalb warte man noch bis zum September, ehe man die Verpflichtung bekanntgibt. In den letzten Tagen hatte sich Aktürkoglu, der bis vor zwei Wochen noch bei AnaGold 24 Erzincanspor unter Vertrag stand, zum bevorstehenden Deal mit dem UEFA Europa League-Teilnehmer geäußert: „Ich bin glücklich und stolz zugleich, dass mein Name mit Galatasaray in Verbindung gebracht wird.“

Vorheriger Beitrag

GazeteFutbols Süper Lig-Transferticker

Nächster Beitrag

Besiktas: Sicher geglaubter Welinton-Transfer droht wegen Streit um 17-jähriges Talent zu platzen

M. Cihad Kökten

M. Cihad Kökten

2 Kommentare

  1. Avatar
    16. August 2020 um 0:10

    Ich finde diesen Transfer auch gut. Wenn er einschlägt, haben wir erstmal auf dieser Position für ein paar Jährchen Ruhe… Mit Linnes haben wir dann 2 “Norweger”, die sich gegenseitig pushen können.

    Götze: Für 2,5 Mil. Gehalt hätte ich nichts dagegen gehabt. Das wäre nämlich wie eine Wundertüte. Entweder er platzt und rockt die türkische Liga (+EL), oder er kackt ab, verletzte sich ständig und kassiert nur… Wenn er jedoch zu viel Gehalt fordert, soll er nach Amerika oder sonst wohin.

    Sucukamca: Ja, wir brauchen unbedingt gute Mittelfeldspieler… Wenn wir Belhanda verkaufen, kriegen wir eigentlich noch ordentlich Geld. 5-7 Mil. Da müsste man sich zumindest einen ordentlichen Mittelfeldspieler kaufen können. Den anderen könnte man dann leihen. Lemina wäre halt geil. Seri? Joa, geht so. Einen ordentlichen ZDM bräuchten wir aber mal wieder. Der mal in der Verteidigung aushilft. Wie Melo oder Fernando. Okay Yokuslu wäre zwar geil, doch der will erstmal in Europa bleiben. Finanziell wäre es auch nicht Möglich. (Wobei man sagen muss, dass sein Marktwert am Fallen ist…) Und man hätte für die kommende Saison einen türkischen Stammspieler.

    Vielleicht könnte man Okay gegen Belhanda tauschen. Und Lemina nochmal leihen (Mit KO). Das wäre geil.

    ———————-Muslera——————-
    Omar—–Luyindama—Marcao—Saracchi
    —————-Lemina—-Okay—————
    Fegouhli————-Emre————–Emre
    ———————-Falcao——————–

    Ersatz: Okan, Emin, Linnes, Emre Tasdemir, Donk, Taylan, Ogulcan, Diagne, Adem, Ömer, Yunus, Sekidika…

    Ich denke mal, dass Terim Diagne und Falcao nochmal eine Chance geben wird. Falcao hat einfach die Qulität, was Terim bestimmt schätzt. Und für Diagne haben wir einfach zu viel Geld ausgegeben.

  2. Avatar
    15. August 2020 um 17:28

    Stabiler Transfer für die RV. Ich denke, dass jeder damit zufrieden sein wird. Er ist im guten Alter, etwas jünger wäre mir lieber gewesen aber gegen einen ablösefreien 28 Jährigen Stammspieler (und Kapitän) von Olympiakos sage ich nicht Nein. Er wird mit Sicherheit seine Arbeit zufriedenstellend erledigen. Zudem scheinen seine Qualitäten in der Offensive zu liegen, was mich ziemlich glücklich macht. Genau das, was wir brauchen.

    Zu Götze: Bin froh, dass man sich von diesem Transfer verabschiedet hat. Das wäre typisch eines dieser Transfers gewesen, wo man viel Geld hinblättert, aber nur wenig bis gar nichts zurückbekommt. Er wäre 70% der Saison verletzt gewesen und in den Spielen, die er gespielt hätte, wäre er unterdurchschnittlich gewesen. Man lässt die Finger lieber davon.

    Zu Kerem: Gut, dass unser Verein an jeder Ecke sparen will. Das sieht man doch gern. Von Kerem erwarte ich nicht so viel, um ehrlich zu sein. Er hatte eine gute Saison, aber das in der 4. Liga. Ich bin gespannt auf seine Leistungen im türkischen Pokal. Da wird er mit Sicherheit auflaufen dürfen. Wenn er sich weiterentwickelt, wäre das ein super Transfer für sehr wenig Geld. Zudem ist er auch noch Türke, also alles richtig gemacht von unserem Klub.

    Bin gespannt, was noch für Transfers auf uns zukommen. Man braucht definitiv noch stabile Mittelfeldspieler. Ein defensiv und ein offensiv orientierter Mittelfeldspieler ist Pflicht. Man spricht davon, dass man Lemina und Seri ausleihen will. Beide Spieler finde ich eigentlich nicht schlecht, aber ausleihen ist immer so kurzfristig gedacht. Mir wäre es lieber, wenn man Spieler holt die maximal 26 sind und dann blättert man halt 2-4 Millionen hin. Wenn man schlau scoutet, dann findet man in Europa und Südamerika sehr gute Spieler, die günstig zu haben sind.