Türkischer Fußball

Ausstehende Zahlungen an Akintola und Subotic: FIFA belegt Hatay und Denizli mit Transfersperren


Die beiden türkischen Klubs Atakas Hatayspor und Denizlispor wurden vom Weltfußballverband FIFA mit Transfersperren belegt, bis die Vereine ihre ausstehenden Zahlungen an ihre ehemaligen Spieler David Akintola beziehungsweise Neven Subotic geleistet haben. Hatay muss 100.000 Euro an Gehaltsforderungen an Akintola begleichen. Der Nigerianer spielte vergangene Saison auf Leihbasis in Antakya. Aktuell steht der 25-jährige Rechtsaußen beim Süper Lig-Konkurrenten Adana Demirspor unter Vertrag.

Subotic-Intermezzo kommt Denizli teuer zu stehen

Derweil sieht sich Absteiger Denizlispor einer Forderung von 900.000 Euro des 36-maligen serbischen Nationalspielers Neven Subotic gegenüber, der den Verein nach gerade einmal fünf Einsätzen wieder verlassen hatte. Subotic stand lediglich 405 Minuten (ein Tor) für den Klub aus der Ägäis-Region auf dem Platz und löste seinen Kontrakt bei den „Hähnen“ wegen nicht gezahlter Monatsgehälter einseitig auf. Insgesamt belaufen sich die Kosten für die Kurzverpflichtung des 32-Jährigen mit weiteren Forderungen des Spielers auf gut zwei Millionen Euro. Nach seiner Vertragsauflösung in Denizli unterschrieb Subotic für ein Monatsgehalt von 5.000 Euro einen Vertrag beim österreichischen Klub Rheindor Altach. Aktuell ist der frühere Dortmunder vereinslos.




GazeteFutbol gibt es jetzt auch als APP – Jetzt runterladen!


Schnäppchenjäger aufgepasst: Alle Türkei-Shirts in unserem EM-Shop sind im SALE. Dazu gibt es noch einen 20 Prozent-Rabattcode von uns: GF2020

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Jetzt für 9,99 EUR

Jetzt für 19,99 EUR


Vorheriger Beitrag

Victor Nelsson: "Fatih Terim ist wie ein Vater"

Nächster Beitrag

Besiktas: Festverpflichtung von Bozdogan nur Formsache - Kocadag will mit Vida, Larin und Yalcin verlängern

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar