Fenerbahce

Fenerbahce vor Verpflichtung von Ungarn-Nationalspieler Attila Szalai


Fenerbahce arbeitet an der Verpflichtung von Innenverteidiger Attila Szalai vom zypriotischen Erstligisten Apollon Limassol. Der ungarische Nationalspieler, der in den beiden Spielen gegen die Türkei in der UEFA Nations League (1:0, 2:0) jeweils 90 Minuten zum Einsatz kam, soll noch im Winter-Transferfenster nach Istanbul wechseln. Limassol-Präsident Nikos Kirzis bestätigte die Verhandlungen mit den Gelb-Marineblauen gegenüber „NTV Spor“, man sei „auf einem guten Weg“ die Verhandlungen abzuschließen. Der 1,92 Meter große und beidfüßige Innenverteidiger wurde in der Jugendabteilung von Rapid Wien ausgebildet und wechselte über Mezökövesd Zsory FC im Sommer 2019 nach Zypern. Beim dreifachen Meister Zyperns kommt der 22-Jährige in der laufenden Saison auf bislang 19 Pflichtspieleinsätze (drei Tore, drei Assists).

UPDATE, Freitag 15. Januar, 19:12 Uhr: Fenerbahce hat die Einigung mit Szalais Verein Limassol inzwischen offiziell bestätigt. Der Ungar wird Vereinsangaben zu Folge am Wochenende in Istanbul eintreffen und den Medizincheck absolvieren.

Geht Perotti, will Fenerbahce Ersatz verpflichten

Fenerbahce-Trainer Erol Bulut hatte nach dem 1:0-Sieg im Pokal über Kasimpasa nochmals betont, dass Team mit „1-2 neuen Spielern“ verstärken zu wollen. Dabei dürfte es sich neben Szalai um Mesut Özil vom FC Arsenal handeln. Ein weiterer Neuzugang sei geplant, wenn Diego Perotti die „Kanarienvögel“ in diesem Winter verlassen sollte, so Bulut. Der Argentinier droht mit einer schwerwiegenden Verletzung im Knie bis zu acht Monate auszufallen. „Leider verfolgt ihn das Verletzungspech immer noch. Es sieht stark nach einer OP und einem Abschied aus. In diesem Fall würden wir auf seiner Position nochmals nachlegen“, erklärte der 45-Jährige am Donnerstagabend.

Vorheriger Beitrag

Unvergessliche Winterneuzugänge in der Süper Lig

Nächster Beitrag

Kolumne: Ballbesitz oder nicht, das ist hier die Frage!

5 Kommentare

  1. Avatar
    15. Januar 2021 um 20:02

    Eigentlich besteht die FB Transferliste aus folgenden 3 Spielern….

    1.) Mesut Özil (32 Jahre)
    2.) Papu Gómez ( Atalanta Bergamo / 32 Jahre)
    3.) Attila Szalai

    • Avatar
      15. Januar 2021 um 21:35

      OnTop haben wir uns vor einer Stunde die Dienste von Samuel Osayi gesichert. Der 23 Flügelflitzer kommt von der Insel ablösefrei und ist für seine Schnelligkeit und sein Dribbling bekannt. Er bekommt einen 4 Jahresvertrag mit einem jährlichen Salär von 1,65 mio €.

      Des Weiteren ist man mit Bursa im Gespräch für den RA Burak Kapacak. Der 21 jährige konnte diese Saison in 9 Spielen, 4 Tore und 3 Vorlagen beisteuern.

      Gomez wäre für mich die Krönung aller Transfers. Die Transferpolitik geht langsam in die richtige Richtung. Man baut sich ein Team auf, aus jungen und erfahrenen Spielern. In diesem Transferfenster wird noch an Ecken und kannten etwas feinschliff betrieben. Unter anderem natürlich auch aufgrund Verletzungen, wie auch für Spieler die unter den Erwartungen geblieben sind

    • Avatar
      15. Januar 2021 um 22:22

      Die Schlag auf Schlag Veröffentlichung der Transfers bei FB finde ich echt gut, hier hat sich im Vergleich zu früher enorm vieles in die positive Richtung entwickelt.

      Samuel Osayi stand schon lange auf der FB Wunschliste, jetzt ist es umso erfreulicher, das der Transfer endlich geklappt hat.

      Nach Osayi hoffe ich auch noch auf einen Papu Gómez Transfer der uns minimum 5 Millionen plus X kosten würde, dann wären beide Außenflügel bei FB top besetzt.

      Für Szalai sollen wir uns für ca. 1,2 bis 1,3 Millionen mit Limassol geeinigt haben, bleiben dann bei einem Transferbudget von 8 Millionen Euro noch 6,7 bis 6,8 für weitere Spielertransfers übrig.

    • Avatar
      16. Januar 2021 um 1:12

      Naja, beim Gomez Transfer könnte man sicherlich die Zahlung auf 2-3 Jahre streuen wie bei Samatta. Jedoch seh ich bei diesem Transfer ein Zielkonflikt. Gomez ist seit Jahren einer der Leistungsträger, der Grund für seinen vorzeitiger Abschied und das mit 10 mio unter dem MW liegt an einem Streit! Grund hierfür ist ähnlich wie bei Gustavo damals, der Positionswunsch…. Gomez will auf der 10 bleiben, der Trainer setzt ihn nur noch auf dem Flügel ein. Sprich ein Özil und ein Gomez Transfer ergeben wenig Sinn, denn wenn Özil kicken will, ist es zu schade einen von beiden auf der Bank zu lassen.

      Das selbe Problem sehe ich auch bei dem getätigten Transfers. Wir haben aktuell keinen starken Flügel, Ferdi überzeugt manchmal, Sinan noch seltener und der einzige der konstant stark nach vorne ist, ist Valencia. Der spielt rechts, Osayi spielt rechts und Burak von bursa spielt auch auf dem rechten Flügel… bleibt nur abzuwarten. Ist ja keine Seltenheit, das wir Spieler nicht auf ihrer gelernten Position spielen -.-

  2. Avatar
    15. Januar 2021 um 12:55

    Attila Szalai ist für mich nicht unbedingt ein “baba sutoper” ich würde ihn in die selbe Kategorie wie Serdar Aziz, Tisserand und Zanka einstufen, dieser Transfer wird uns sportlich keinen Schritt weiterbringen.