Fenerbahce

Fenerbahce verliert in der Slowakei – Türke sorgt für Entscheidung

Am letzten Spieltag der UEFA Europa League-Gruppenphase verlor Fenerbahce auswärts bei Spartak Trnava mit 0:1 und beendet somit die Gruppe D mit acht Punkten. Die Gelb-Marineblauen hatten sich bereits am vorletzten Spieltag gegen Dinamo Zagreb vorzeitig für die Zwischenrunde qualifiziert. Somit traten die Schützlinge von Erwin Koeman die Reise in die Slowakei aus reinen Formalitätsgründen an. Am kommenden Montag (17. Dezember) werden dann um 13:00 Uhr (MEZ) die Sechzehntelfinalgegner für Fenerbahce und Galatasaray ausgelost.

Die Reise nach Mitteleuropa war aber für die Nachwuchsspieler im Team um Muhammet Caki (18) und Deniz Yilmaz (18) ein voller Erfolg. Die zwei Jungprofis durften ihre ersten Pflichtspieleinsätze auf der europäischen Bühne feiern. Während Mahsun Capkan (19) nach dem Pokaleinsatz vergangene Woche gegen Giresunspor ein zweites Mal auflaufen durfte. Einziges Manko: In der 82. Minute der Begegnung zog sich Innenverteidiger Yigithan Güveli eine Verletzung zu und musste das Spielfeld auf einer Trage verlassen. Im Parallelspiel trennten sich der Gruppensieger Dinamo Zagreb (14 Punkte) und der Gruppenletzte RSC Anderlecht (3 Punkte) mit einem torlosen Remis. 

Türke entscheidet die Partie

In einer eher ereignislosen Begegnungen brauchte es 17 Minuten bis sich die Gäste aus Istanbul eine Torchance erarbeiteten. Islam Slimani legte im Strafraum auf den jungen Mahsun Capkan vor, dessen Schuss in den Händen des Keepers Martin Chudy landete. Danach passierte lange Zeit nichts, bis die Gastgeber kurz vor Ende der ersten Halbzeit nach einem Freistoß einen Eckball zugesprochen bekamen. Den fälligen Eckball brachte Erik Grendel perfekt auf Kubilay Yilmay, der per Direktabnahme a la Dropkick den 1:0-Führungstreffer für Trnava erzielte. Im ersten Spiel hatte der 22-jährige türkischstämmige Österreicher aufgrund einer Verletzung noch gefehlt. Nach dem Seitenwechsel starteten die Hausherren aktiver und zwangen Tormann Harun Tekin zu einer Fußabwehr. Im weiteren Verlauf der Begegnung kam der algerische Unglücksrabe Islam Slimani noch zu ein paar Halbchancen, welche jedoch nichts am Ergebnis änderten.

Aufstellungen

Spartak Trnava: Chudy – Oravec, Godal, Toth (64. Kulhanek) – Jirka, Gressak, Skhirtladze, Grendel (81. Miesenback), Tchanturishvili- Yilmaz, Bakos (75. Ghorbani)

Fenerbahce: Tekin – Özbayrakli, Güveli (82. Yilmaz), Skrtel, Reyes – Isla, Jailson, Köybasi, Capkan (73. Caki), Alici – Slimani

Tore: 1:0 Yilmaz (41.)

Gelbe Karten: Gressak, Grendel (Spartak Trnava) – Özbayrakli, Köybasi (Fenerbahce)


Vorheriger Beitrag

Europa League: Akhisar verabschiedet sich mit Punktgewinn

Nächster Beitrag

Perfekt: Ersun Yanal kehrt zu Fenerbahce zurück