Fenerbahce

Spitzname „The Monster“ – Fenerbahce-Neuzugang Kim hofft auf erfolgreiches Europa-Abenteuer


Min-jae Kim ist der aktuellste Neuzugang bei Fenerbahce und kam vom chinesischen Klub Beijing Guoan. Der vielversprechende Südkoreaner, dessen Spitzname „The Monster“ ist, sprach in einer Pressekonferenz über seine Wechselgründe zu den Gelb-Marineblauen und seine erste Partie neben seinem neuen Teamkollegen Attila Szalai.

Kim: „Hatte auch andere Angebote aus Europa“

Der 24-jährige Innenverteidiger machte deutlich, dass er auch andere Angebote aus Europa hatte, doch letztendlich die „Kanarienvögel“ ihn zu einem Wechsel überzeugen konnten: „Ich bin sehr froh bei einem europaweit bekannten Verein wie Fenerbahce sein zu dürfen. Es ist kein Geheimnis, dass mich auch andere Klubs aus Europa wollten. Doch am Ende konnte mich das Projekt von Fenerbahce überzeugen. Über meine Entscheidung bin ich glücklich und ich wurde hier auch sehr herzlich empfangen. An dieser Stelle möchte ich unserem Präsidenten Ali Koc, Selahattin Baki und Trainer Vitor Pereira für ihre Mühen bei meinem Transfer danken. Mir ist bewusst, dass die Türkei gute Beziehungen zu Südkorea hat. Ich möchte meinen Teil dazu beitragen und dabei helfen, diese aufrecht zu erhalten oder sogar zu verbessern.“

„The Monster“ will seinem Namen gerecht werden

Kim möchte seinem Spitznamen auch in der Süper Lig gerecht werden und ist mit seiner ersten Partie im Fenerbahce-Dress sichtlich zufrieden: „Die chinesische Liga besteht aus vielen guten Spielern. Ich habe dort gegen starke Stürmer gespielt. Der Grund, weshalb ich wechseln wollte, war die europäische Bühne. Nun möchte ich mein Bestes für die Mannschaft geben. Ich habe hohe Ansprüche an mich selbst, denn ich möchte noch besser werden. Mein Spitzname „The Monster“ gefällt mir sehr. Die Fans haben ihn mir gegeben. Auch hier möchte ich dem Namen durch meine Leistungen gerecht werden. In den letzten Monaten habe ich kaum Fußball gespielt. Mit den Vorbereitungen habe ich erst vor Kurzem begonnen. Deshalb benötige ich etwas Zeit, dann kann ich auf dem Platz eine bessere Figur abgeben. Bis dahin habe ich mich auch besser in das System von Pereira integriert. Gegen Antalyaspor haben Szalai und ich keine schlechte Figur als Duo abgegeben. Er ist ein guter und fleißiger Fußballer. In der Defensive haben wir gute Arbeit geleistet. Es war ein guter Start und dass wir meine erste Partie ohne Gegentor absolvieren konnten, macht mich ebenfalls glücklich.“





Vorheriger Beitrag

Süper Lig: Zahlen und Fakten zum zweiten Spieltag

Nächster Beitrag

Hamsik vor Rom-Rückspiel: "Wollen mit gutem Fußball in die Gruppenphase"

7 Kommentare

  1. 26. August 2021 um 10:12

    Laut dieser Quelle :

    https://mobile.twitter.com/bbosports/status/1424671740475621379?lang=de

    Hatte Min Kim Jae in China ein Jahresgehalt von
    3,5 Mio €. Er „verzichtet“ auf 1,5 Mio € und verdient bei uns 2 Mio €

    Nicht zu vergessen liegt der reichen Steuersatz in China bei knapp 45 %.

    Also von den 3,5 Mio € sind ihm 1.925.000 € netto übrig geblieben.

    In der Türkei bekommt er 1.600.000 € Netto.

    So wie wir alle Porto kennen, haben die ihm maximal 1.500.000 € Brutto geboten. XD

    Aber ich denke auch das hier der Faktor VP was dazu beigetragen hat, wieso Kim heute bei uns ist.
    Wenn er sich bewehrt haben wir einfach Mal so ein weiteren Szalai.

    Apropo Szalai.

    Sein Gehalt liegt bei Brutto 800.000 € und sein Vertrag läuft 2023 aus.

    Ich denke das wird ihn ankotzen wenn jemand wie Kim einfach Mal fast 3 Mal mehr verdient als er ohne sich bewehrt zu haben.

    Ich an Szalais Stelle wäre ehrlich gesagt total angepisst. Cok net söyliyorum. Wieso auch nicht, wenn ich einer der besten bei Fenerbahce bin ?

    Sowohl Szalais und auch Altays Gehalt dürften bei der nächsten Verlängerung auf das 3 Fache wenn nicht sogar auf das 4 Fache ansteigen.

  2. 25. August 2021 um 21:29

    Ich glaube nicht daran, daß Kim’s Wechsel zu FB in erster Linie etwas mit Geld zu tun hatte, da er in China sicherlich deutlich mehr als bei FB verdient hat.

    Es ist eher so, daß der Faktor VP hier ausschlaggebend war, den er aus China kennt und mit ihm gerne zusammenarbeiten wollte.

    Ich möchte ihn übrigens nicht „Monster“ nennen, da ich mit dem Begriff etwas hässliches assoziiere und von Kim erwarte ich gute Dinge auf und neben dem Platz, deshalb möchte ich ihn bei seinem richtigen Namen nennen.

    • 25. August 2021 um 22:28

      Das mit den Gehälter betrifft nur die ausländischen Spieler die nach China wechseln wobei den Chinesen so langsam das Geld ausgeht, es haben ja immer mehr Spieler Richtung Saudi arabien oder Katar verlassen die momentan richtig gut bezahlen. Auch bei Inter Mailand sieht man ja gerade den großen Ausverkauf der Leistungsträgern.

      jeder wechselt dahin wo er das meiste Geld bekommt ist ja auch nichts verwerfliches dran solange er seine Leistung bringt und FB später ein Transferplus beschert profitieren alle davon

    • 25. August 2021 um 22:54

      Ich denke eher, dass Kim zu einem Verein wechseln wollte das ihm die Möglichkeit bietet in der Anfangself zu spielen und bei uns hat er im Gegensatz zu Porto und Co. nun mal die Möglichkeit dazu, auch wenns natürlich zugegebenermaßen auf einem viel niedrigeren Niveau ist.

      Kim wird in seinen zwei Jahren in China sicherlich genug Geld verdient haben, auch wenn sie jetzt den Salary Cap eingeführt haben. Ich finde es nicht richtig, dass jeder Wechsel zu FB von der Konkurrenz in erster Linie mit Geld assoziiert wird und zu GS gehen die Spieler wohl für Naturalien oder wie?

      Bei GS verdienen die Spieler übrigens auch nicht soviel weniger als bei FB wie man das bei Falcao, Feghouli und Muslera sehen kann oder? Kim wird bei FB sicherlich nicht soviel verdienen wie diese 3 GS Spieler würde ich hier mal behaupten, vielleicht will er einfach nur Fussball spielen und die Süperlig bzw. FB als Sprungbrett für Europa nutzen, ich meine das könnte doch durchaus möglich sein oder?

    • 26. August 2021 um 8:35

      Ich schrieb ja “ jeder wechselt dahin wo er das meiste Geld bekommt“damit ist ja nicht nur Fenerbahce gemeint

  3. galatasarayismylove
    25. August 2021 um 19:59

    Der einzige Grund, warum er sich letztenendes für Fener entschieden hat ist, die meiste Kohle natürlich. Da braucht man sich nichts vorzumachen.

    • 25. August 2021 um 21:47

      Ich glaube nicht das er in China wenig Geld verdient hat. Die Gehälter dort fallen meist viel üppiger aus als bei uns. Der Hauptgrund wird VP sein. Der kennt ihn und FB könnte für ihn das Sprungbrett sein um in einer attraktiveren Liga zu landen außerdem hat Südkorea ihr WM Ticket so gut wie sicher. Wenn er also das Glück hat in der EL und SL auf sich aufmerksam zu machen wird er nächstes Jahr mit nach Qatar fahren und kann dort auch nochmal seine Qualität unter Beweis stellen.

      Kommen wir nun zum Thema.

      Ich halte nicht viel von Spitznamen ob nun Monster, Hulk oder Tiger. Mir ist egal wie er genannt wird, wichtig ist das er überzeugt. Hoffe das er über die selbe Spielintelligenz verfügt wie ein Szalai und das Spiel mit aufbaut, wenn der dann auch noch genauso fleißig ackert könnte es dieses Jahr doch noch mit der Meisterschaft klappen, vorausgesetzt man lernt endlich mal das Tore schießen.