Fenerbahce

Fenerbahce: Michael Frey vor Wechsel zu Rizespor

Offenbar will Fenerbahce Stürmer Michael Frey an Caykur Rizespor abgeben (GazeteFutbol berichtete). Übereinstimmenden türkischen Medienberichten zufolge habe Rize Fenerbahce und dem Spieler bereits ein Angebot unterbreitet. Dem Vernehmen nach soll der Schweizer für zwei Jahre (1+1) ausgeliehen werden. Während einige Quellen berichten, dass der Deal bereits fix ist, meldete sich Rizespor-Präsident Hasan Kartal zu Wort und dementierte eine Einigung: „Die Meldungen einiger Medienorgane entsprechen nicht der Wahrheit. Es ist richtig, dass wir den Spieler haben möchten. Doch es gibt bisher keine Übereinkunft“, so der Klubchef des Schwarzmeer-Klubs.

Frey wechselte 2018 für 2,64 Millionen Euro vom FC Zürich zu Fenerbahce. In Istanbul besitzt der 24-Jährige noch einen Vertrag bis 2022. In der vergangenen Saison kam der Offensivspieler wettbewerbsübergreifend auf 22 Einsätze für Fenerbahce. Dabei gelangen ihm fünf Treffer und ein Assist.

Vorheriger Beitrag

Süper Lig-Saison 2019/2020: TFF gibt Datum für Spielplan-Auslosung bekannt

Nächster Beitrag

Africa Cup 2019: Vier Süper Lig-Profis kämpfen um den Titel

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

6 Kommentare

  1. Avatar
    15. Juli 2019 um 13:29

    Eine Leihe finde ich gut. Fenerbahce hat zu viele Spieler vorzeitig verkauft oder Ablösefrei ziehen lassen, die dann plötzlich aufgeblüht und gute Leistungen in Ihren neuen Klubs gezeigt haben. Das passiert wenn man einigen Spielern einfach abschreibt, ohne Sie richtig bewertet zu haben.
    Max Kruse und Vedat Muriqi reichen als Stürmer für diese Saison aus und falls Mal beide ausfallen
    (Rote Karte,Gelbsperre,Verletzung usw.) kann ja auch Mal der neu transferierende Allahyar Sayyadmanse ran und zeigen was er kann.
    Ich glaube Allahyar wird kein einziges Mal auflaufen…

  2. Avatar
    15. Juli 2019 um 9:06

    Der Michael Frey wurde von der türkischen Presse richtig fertiggemacht, der hatte nicht die geringste Chance sich zu beweisen.

    Es wurde gerade zu so getan, als ob diese 2,64 Millionen Euro Ablöse die wir für ihn gezahlt haben eine horende Ablösesumme von 10 bis 20 Millionen Euro wären.

    Die türkische Presse sucht sich gezielt nach schwache und introvertierte Spieler wie Frey und Co. aus um sie der Öffentlichkeit zum Frass vorzuwerfen, ha wenn das dann auch noch ausländische Spieler wie Frey sind um so besser.

    Wir haben bei FB für Typen wie Ozan Tufan, Mehmet Topuz oder Alper Potuk das vielfache dessen bezahlt was wir für Frey ausgegeben haben, komischerweise höre ich dbzgl. keinerlei Kritik an deren miesen Leistungen in der türkischen Sportpresse.

    Bei Alper oder Ozan sagen türkische Journalisten bestenfalls solche Sätze wie “Alper ve Ozan performanslarini yükseltmelerini bekliyoruz” das ist alles. Dem Frey hingegen haben sie alles mögliche hinterhergesagt wie “FB oyuncusu degil” oder “Frey futbolcu degil” und sonstige unsachliche Kritik.

    Ha, bence Alper ve Ozan futbolcu degil, aber das traut sich in der Türkei kein Journalist zu schreiben…..

    • Avatar
      15. Juli 2019 um 9:17

      Sehr starker Beitrag.
      Ich halte selbst Frey für fußballerisch nicht auf allzu hohem Niveau. Nichtsdestotrotz ist die Kritik mMn nicht berechtigt, da diese nicht im Verhältnis steht.
      Es ist doch ein gewisses Muster zu erkennen. Vergleich doch mal die Kritik an ausländischen Trainern und die der inländischen Trainer (z.B. Pereirra und Kocaman). Auch hier wird ersichtlich, dass es nicht im Verhältnis zueinander steht.

    • Avatar
      15. Juli 2019 um 10:13

      Den Michael Frey kann man wg. seinen sportlichen Leistungen kritisieren, das steht außer Frage, jedoch darf man dann langjährige Leistungsverweigerer wie Volkan Demirel, Alper Potuk, Ozan Tufan, Ismail Köybasi und Kollegen nicht unerwähnt lassen, ansonsten ist das ganze lächerlich und unglaubwürdig.

      Dieser Aykut Kocaman hat sich nach dem Ausscheiden gegen Vardar einfach von der PK verabschiedet, übrigens ist eine PK eine Pflichtveranstaltung, da kann man sich nicht einfach wortlos verpissen. Wenn ich mir jetzt vorstelle, das ein Dick Advocaat oder Vitor Pereira sich hier genauso verhalten hätten wie Kocaman, dann wäre hier die türkische Presse wie ein wildes Rudel Hunde auf sie losgegangen da geh ich mit Dir jede Wette ein.

      Mittlerweile arbeitet kein ausländischer Trainer mehr in der Süperlig, das sehe ich als absoluten Rückschritt an, für mich ist die Süperlig somit eine absolute Provinzliga und da reden die doch ernsthaft davon den Martkwert der Liga zu steigern, ja wie denn mit Typen wie Kocaman, EY, Hikmet Karaman und Co oder was?

      Ich habe in der vergangenen Saison auch Kritik an Michael Frey geübt, das möchte ich nicht abstreiten, aber ich habe ihn mir nicht explizit wg. seiner Staatsbürgerschaft ausgesucht um ihn zu kritisieren. Michael Frey hat wenigstens 5 Tore und ein Assist vorzuweisen, wieviele Tore und Torvorlagen haben denn Spieler wie Alper Potuk und Kollegen vorzuweisen und wieso werden die nicht von der türkischen Presse kritisiert?

      Ich kann diese Verhalten von der türkischen Sportpresse nicht abhaben, für mich ist das äußerst rassistisch und heuchlerisch und mit sachlicher Kritik hat das ganze auch nichts zu tun.

    • Avatar
      15. Juli 2019 um 10:42

      stimme dir zu.
      Ich bin ein absoluter Fan von Guardiola und stelle mir vor, dass er Trainer bei Fener ist. Guardiola lebt nach dem Motto: Ich verzeihe ich jeden Fehler den ihr macht, aber ich werde euch nie verzeihen, wenn ihr nicht alles gebt.

      Wieviel wären damit bei Guardiola unten durch bei Fener?
      Ich will Leute auf dem Platz sehen, die sich den Arsch aufreißen. Ich muss keine Leute von Konkurrenten transferieren oder irgendwelche Türken, die noch nie im Ausland waren, aber ihr Gehalt in Euro beziehen wollen.

    • Avatar
      15. Juli 2019 um 12:01

      Üble Nachrede, Mobbing, Denunziation und sonstige Aktionen sind in der Süperlig weit verbreitet, davon wird sehr häufig Gebrauch gemacht.

      In der Personalie Volkan Demirel macht folgendes Gerücht die Runde….

      EY, Ali Koc und Emre Belözoglu wollen das Demirel einen weiteren Einjahresvertrag erhält, Comolli soll als einziger dagegen sein. Ich kenne natürlich jetzt nicht den Wahrheitsgehalt dieses Gerüchtes, aber falls das stimmen sollte bin ich froh, das wir einen objektiven Mann wie Comolli beim Verein haben.

      Für mich ist es auch absolut egal, ob dieser Comolli arrogant und überheblich zu den Spielern, der türkischen Presse oder sonstigen Personen ist, solange er rationale und sachliche Personalentscheidungen treffen kann ist das für mich akzeptabel.

      Natürlich hat dieser Comolli in der vergangenen Saison den ein oder anderen schlechten Transfer getätigt, nichtsdestotrotz bin ich froh, das er beim Verein ist, da sonst solche Personen wie Volkan Demirel fürs absolute Nichtstun erneut langjährige Verträge bei FB bekommen würden.

      Bei FB brauchen wir eine Person die knallharte Personalentscheidungen treffen kann und bis auf Comolli ist hier dazu anscheinend keiner im Stande.