Galatasaray

Fatih Terim vor Baku-Spiel: “Wollen bis zum Ende dabeibleiben!”


Am Donnerstag startet Galatasaray gegen Neftci Baku in die UEFA Europa League-Qualifikation. Das Spiel der zweiten Qualifikationsrunde findet im K.-o.-Modus statt und wird in Aserbaidschan im Olympiastadion Baku ausgetragen. Die Begegnung beginnt um 18:00 Uhr, “Spor Smart” überträgt das Match live. Schiedsrichter ist der Schotte Kevin Clancy. Bei Galatasaray fehlen lediglich die verletzten Fernando Muslera und Emre Akbaba sowie Oghenekaro Etebo (Trainingsrückstand). Spieler wie Ogulcan Caglayan und Kerem Aktürkoglu wurden von Terim hingegen nicht nominiert. Bei der obligatorischen Pressekonferenz am Mittwochnachmittag sprach der erfahrene Übungsleiter unter anderem über Transfers und das Weiterkommen in der Europa League.

„Müssen uns an diesen Rhythmus gewöhnen“

Zunächst sprach Terim über den vollen Matchkalender in diesem Jahr: „Ich bin sehr glücklich, nach vielen Jahren wieder in Baku zu sein. Galatasaray ist ein Team, das an europäische Reisen gewöhnt ist. Auf jeden Fall wollen wir auch hier bis zum Ende dabeibleiben. Das wichtigste Spiel ist das nächste Spiel. Neftci ist ein wichtiges Spiel für uns. Deshalb sind wir konzentriert. Ich werde morgen über die Startaufstellung entscheiden. Aserbaidschan ist ein Ort, den wir immer lieben werden. Wir werden am Freitagmorgen in Istanbul sein, vielleicht eine Trainingseinheit absolvieren und dann schon Sonntag wieder spielen. Wenn wir die Runde überstehen, werden wir wieder Donnerstag und Sonntag spielen. Wir müssen uns an diesen Rhythmus gewöhnen.”

Neftci eines der gefährlichsten Teams Aserbaidschans

Danach widmete er seine Worte dem bevorstehenden Gegner Neftci Baku: „Als wir in das Hotel kamen, haben wir viel Zuneigung gespürt und fühlten uns wie zuhause. Auf dem Platz geht es aber um den Sieg. Neftcis Spieler sind sehr gut. Dementsprechend müssen wir vorsichtig sein, denn auch sie werden selbstverständlich gewinnen wollen. Ich habe zwei Spiele von Neftci gesehen. Eines davon ist das letzte Spiel und eines ist das Match, wo sie weitergekommen sind. Mit Qarabag zusammen ist Neftci eines der gefährlichsten Teams in Aserbaidschan. Neftci ist eine Mannschaft, die seit drei ​​Spielzeiten auf diesem Level spielt. Sie haben das letzte Spiel mit 0:2 verloren, interessanterweise haben sie dieses Jahr noch kein Auswärtsspiel gehabt. Mit unserem Spiel wird es das vierte Heimspiel sein. Sie haben wichtige Spieler wie Mahmudov und Lawal. Ich habe einige Spieler verfolgt und ich weiß um ihre Stärken. Mal sehen, was passiert.“

„Wir brauchen nicht nur Mittelfeldspieler“

Zuletzt sprach der UEFA Cup-Sieger von 2000 über die Transferplanungen der Gelb-Roten: “Wir sind nun 21 Mannschaften in der Liga. Wenn wir die Vorbereitungsspiele und die Qualifikationsspiele zählen, wartet eine anstrengende Saison auf uns. Wenn etwas passiert, werden wir es natürlich mit euch teilen. Ich sehe, es kursieren viele Namen in den Medien, von denen ich viele gar nicht kenne. Dabei ist es aufgrund der wirtschaftlichen Situation nicht einfach Transfers zu tätigen. Wir arbeiten. Wir werden keine Transfers machen, um Transfers gemacht zu haben. Wir brauchen zudem nicht nur Mittelfeldspieler. Ich möchte auch eine Mannschaft, die die schwierige Saison rein von der Spieleranzahl her bewältigen kann. Sollte Position sollte doppelt besetzt sein. Der größte Unterschied zwischen den anderen europäischen Mannschaften und uns ist das Finanzielle. Jetzt hat jeder das gleiche Problem. Solange wir diese finanziellen Schwierigkeiten nicht überwinden, ist es schwierig mitzuhalten.”

Vorheriger Beitrag

Eddie Newton:"Der aktuelle Kader reicht für unsere Ziele nicht aus"

Nächster Beitrag

Auktion: Fenerbahce verkauft Trikots für Rekordsumme

M. Cihad Kökten

M. Cihad Kökten

3 Kommentare

  1. Avatar
    17. September 2020 um 8:09 —

    Ich hoffe Terim kommt nicht auf die Idee heute zu rotieren, weil wir am Sonntag gegen Basaksehir spielen. Und ich stell mir auch die Frage warum er Ogulcan nicht mitgenommen hat, wenn doch noch Platz im Kader ist.
    Ich will die selbe Aufstellung sehen wie gegen Gazisehir und falls möglich auch ein gleich gutes Spiel wie gegen Gazisehir.
    Rotieren kann Terim am Sonntag, aber nicht bei so einem wichtigen Spiel.
    Tippe mal darauf, dass dann gegen Basaksehir ein Donk, Linnes oder Ahmet Calik spielen werden.

    Das wird eine extrem lange Saison, wenn wir uns für die EL qualifizieren werden wir regelmäßig Spiele in der Woche haben. Dementsprechend muss man auch einen breiten Kader haben. Aktuell sehe ich den bei uns noch nicht, wer mir erzählen will, dass wir paar gute Jugendspieler haben, der kennt Terim wohl nicht lang genug. Eher lässt er Linnes auf dem rechten Flügel spielen als einen Yunus Akgün.
    Aktuell fehlt uns ein ZM und ein offensiver Allrounder, der auf Flügeln und im Sturm spielen könnte wie Adem Büyük eben.

    • Avatar
      17. September 2020 um 12:44

      Ich bin mir sicher, dass Terim lieber heute rotieren wird, als gegen Basaksehir. Nie im Leben lässt er Banausen wie Ahmet Calik auswärts gegen den türkischen Meister ran.
      Ich könnte mir gut vorstellen, dass wir heute Diagne statt Falcao sehen, und Donk entweder in der Innenverteidigung oder im defensiven Mittelfeld. Linnes anstatt Omar oder Saracchi hätte ich nichts dagegen. Ich finde Linnes sowieso zu gut für die Bank um ehrlich zu sein, aber gegen Omar und Saracchi hat er im Moment keine Chance.

      Ich hätte aber auch nichts dagegen, wenn Terim wieder die gleiche Startaufstellung bringt. Für mich sind europäische Wettbewerbe immer wichtiger als die heimische Liga. Das Weiterkommen heute ist für mich ein MUSS, ganz abgesehen von dem Gegner, der ja mehr als machbar ist. Wenn wir so Mannschaften nicht besiegen können, dann haben wir sowieso nichts in der Gruppenphase zu suchen.

    • Avatar
      17. September 2020 um 14:53

      Ich kann mir durchaus vorstellen, dass Babel heute spielen wird anstatt Emre Kilinc, der ja gegen Gazisehir angeschlagen vom Platz musste. Deswegen finde ich das nicht unwahrscheinlich, dass Kilinc pausieren muss.
      In ca. 2,5 Stunden wissen wir mehr zur Aufstellung. Ich lasse mich gerne überraschen.

Schreibe ein Kommentar