Galatasaray

Fatih Terim nach Lazio-Sieg: „In dieser Gruppe kann alles passieren“


Galatasaray bleibt in den Gruppenphasen der europäischen Wettbewerbe zuhause gegen italienische Teams weiter ohne Niederlage. Besser noch, schlugen die „Löwen“ das favorisierte Lazio Rom dank eines kuriosen Eigentores mit 1:0 und übernahmen nach dem Remis in Russland zwischen Lokomotive Moskau und Olympique Marseille vorerst die Tabellenführung in der Gruppe E. Für die Franzosen traf im Übrigen Cengiz Ünder per Strafstoß, ehe Faustino Anjorin in der 89. Minute den 1:1-Ausgleich erzielte. GazeteFutbol hat sich auf Stimmenfang im Türk Telekom-Stadion begeben!

Fatih Terim (Trainer Galatasaray): „Ich denke, dass wir unseren Gegner gut analysiert haben. Lazio hat wirklich eine sehr gute Mannschaft. Sie mögen es, nach vorne zu spielen und früh zu pressen. Hätten wir abgewartet und den Gegner nicht früh gestört, wären wir nicht zu Torchancen gekommen. Daher haben wir versucht, den Gegner zu Fehlern zu zwingen. Ich denke, dass wir eine Stunde lang ein sehr gutes Galatasaray gesehen haben. Wir haben kaum Chancen zugelassen und uns selbst welche erspielt. […] In dieser Gruppe ist alles möglich, denn jeder kann jeden schlagen. Unser zweites Spiel ist in Marseille, das wird richtig schwer für uns. Auch gegen Moskau wird es hart. Ich möchte betonen, dass jedes einzelne Spiel eine große Herausforderung für uns wird. Doch unsere Leistungsbereitschaft sowie die Atmosphäre hier werden uns behilflich sein, eine Runde weiterzukommen.“

Maurizio Sarri (Trainer Lazio Rom): „Wir haben nach dem Fehler von Strakosha ein sehr unglückliches Gegentor bekommen. Doch eigentlich haben wir gut und kontrolliert gespielt. Die Niederlage müssen wir akzeptieren. Zuhause laufen unsere Spiele anders ab, das gilt aber auch für Galatasaray. Im Großen und Ganzen denke ich, dass wir eine gute Reaktion auf die Niederlage gegen den AC Mailand gezeigt haben. […] Insgesamt hätten wir uns mehr Torchancen erspielen müssen. Ich erwarte, dass meine Spieler stets die Initiative ergreifen. Daher ist es gut, dass wir versuchen immer nach vorne zu spielen. Wenn wir zu defensiv stehen, ziehen wir nur den Gegner an.“

Taylan Antalyali (Galatasaray): „Wir sind sehr glücklich, auch weil wir nach sehr langer Zeit wieder vor unseren Fans spielen konnten. Wir haben sie vermisst. Es war ein verdienter Sieg für uns. Doch das war erst das erste Spiel. Wir haben noch fünf Begegnungen vor uns. Mit einem Dreier zu starten, war dennoch sehr wichtig.“

Victor Nelsson (Galatasaray): „Die drei Punkte tun uns sehr gut. Auch die restlichen fünf Spiele möchten wir gewinnen. Unser Ziel ist die maximale Punkteausbeute. Die Atmosphäre im Stadion war fantastisch.“

Fernando Muslera (Galatasaray): „Wir mussten vor eigenem Publikum einen guten Start hinlegen. Das haben wir geschafft. Heute haben wir sowohl defensiv als auch offensiv überzeugt. Vor allem nach Länderspielpausen sind solche Siege immens wichtig. Wir haben eine sehr junge und dynamische Gruppe. Das macht Spaß. […] Auch ich habe Fehler gemacht. Torhüter sind einsame Menschen. Doch man muss das schnell abhaken und weitermachen. Fehler von Torhütern werden eben gnadenlos bestraft.“





Vorheriger Beitrag

Pelkas scheitert vom Punkt - Fenerbahce vergibt Sieg in Frankfurt!

Nächster Beitrag

Pereira und Glasner sprechen von "gerechter Punkteteilung": Die Stimmen aus Frankfurt!

1 Kommentar

  1. 17. September 2021 um 13:44 —

    Off Topic: Das DFB-Präsidium hat heute einstimmig beschlossen, Stefan Kuntz aus seinem laufenden Vertrag zu entlassen, sollte er sich mit dem türkischen Verband auf eine Zusammenarbeit als Nationaltrainer der türkischen Nationalmannschaft einigen.

    Aufgrund der Erfolge von Stefan Kuntz mit der deutschen #U21 und seiner besonderen Beziehung zur Türkei möchte der DFB ihm diesen nächsten Karriereschritt nicht verbauen. Die Möglichkeit der Freigabe ist auch ein Ausdruck der Freundschaft zwischen dem 🇩🇪 und dem 🇹🇷 Fußball.

Schreibe ein Kommentar