Galatasaray

Fatih Terim: “Können keine großen Transfers mehr tätigen”


Galatasaray-Cheftrainer Fatih Terim stellte sich im Zuge des morgigen Aufeinandertreffens mit Hajduk Split in der dritten Qualifikationsrunde der UEFA Europa League vor die Presse. Dabei nahm der erfolgreiche Lehrmeister der “Löwen” insbesondere bezüglich Transfers kein Blatt vor den Mund. “In der jetzigen Situation ist es für den Verein sehr schwierig Transfers zu tätigen, auch weil wir es nicht schaffen, Spieler zu verkaufen. Wir können ohnehin keinen Spieler holen, bevor wir irgendjemanden verkauft haben”, ließ Terim verlauten. Die Öffentlichkeit frage, wo die Mittelfeld-Transfers blieben. Jedoch gebe es vielerlei Gründe für die verspäteten Neuverpflichtungen. Seinen Vorstand nahm Terim bei der Transferthematik in Schutz: “In der jetzigen Situation gibt es keinen Schuldigen. Summa summarum ist es kompliziert, Spieler zu verpflichten. Noch komplizierter ist es, diese Spieler zeitlich passend zu verpflichten.  Es ist ja nicht so, dass wir die Möglichkeiten hätten und trotzdem keiner kommt. Klar ist aber auch: Die ganz großen Transfers kann Galatasaray nicht mehr machen.”

Terim: “Die Europa League ist mir wichtig”

Des Weiteren sprach der 66-Jährige über die Ambitionen der Gelb-Roten in der UEFA Europa League. Aufgrund des engen Matchkalenders müsse man zusehen, dass sich der ein oder andere Spieler ausruhen kann. Das hieße jedoch nicht, dass man den Wettbewerb nicht ernst nehme. “Die Aufstellung morgen wird weder die Startelf gegen Basaksehir noch die Formation gegen Neftci Baku sein. Ich nehme die Europa League sehr ernst. Wir werden auf starke Gegner treffen”, so Terim. Zudem kritisierte Terim Vorstandsmitglied Abdurrahim Albayrak. Nachdem im Laufe des Tages Ali Palabiyik als Schiedsrichter für das Derby gegen Fenerbahce am Sonntagabend angesetzt wurde, sagte Albayrak, dass man bezüglich der massiven Schiedsrichterkritik ein neues, unbelastetes Kapitel aufschlagen solle. Galatasaray-Coach Terim widersprach allerdings: “Ich teile die Meinung von Herrn Albayrak nicht. Ich muss es auch nicht. Zu Ali Palabiyik werde ich mich nach seiner Derby-Spielleitung äußern.”

Terim: “Doppelspitze mit Falcao und Diagne ist eine Option”

Überdies bestätigte der Trainer des Rekordmeisters seine aktuelle Zufriedenheit mit Radamel Falcao und Mbaye Diagne: “Ich freue mich darüber, dass aktuell beide oft treffen. Diagne spielt seit zehn Monaten keinen Fußball. Auch er wird in Form kommen. Sofern die beiden physisch das von mir geforderte Niveau erreichen, könnten sie auch gleichzeitig auf dem Platz stehen.” Die Doppelspitze probiere Terim hin und wieder in den Trainingseinheiten aus.

Vorheriger Beitrag

Alanya-Coach Cagdas Atan: "Es wird ein spannendes und umkämpftes Spiel!"

Nächster Beitrag

Neuer Stürmer für Fenerbahce: Mbwana Samatta kommt!

Hüseyin Yilmaz

Hüseyin Yilmaz

Wirtschaftswissenschaftler, Freier Sportjournalist, Kosmopolit, Hürriyet Gücer-Fan und Spor Toto Süper Lig-Liebhaber

1 Kommentar

  1. Avatar
    24. September 2020 um 15:21

    Es ist ebenso wie es ist. Wir haben einfach nicht mehr die finanziellen Möglichkeiten, einen Spieler für 6 Mio oder mehr zu holen ohne erst einmal jemanden für diese Summe verkauft zu haben.
    Theoretisch könnten wir es schon aber a) sitzt die UEFA an unserem Nacken wegen dem FFP und b) ist das Risiko zu hoch, dass wir auf den Kosten des Spielers sitzen bleiben wie bei Belhanda.
    Transfers wie unter Dursun Özbek, der uns fast mit seinen Transfers in den Ruin getrieben hat, wird es unter Mustafa Cengiz nicht geben. Und genau das finde ich sehr gut.
    Wir können eben nur noch Spieler ausleihen oder halt ablösefrei holen.
    Ich bin seit 2013 oder länger hier User und hatte es so oft betont, dass wir bald auf die Fresse fliegen werden und uns dann wie ein alter Rentner langsam erst aufrappeln werden. Wir müssen uns von vielen Transfers erholen die ein Dursun Özbek getätigt hat, z. B. Maicon, Belhanda, Fernando, Mariano, Feghouli und N’Diaye.

    Alle Spieler sind für viel Geld gekommen und verdienen bei uns ein Haufen Kohle. Kohle die sie woanders nie im Leben verdienen würden. Bis auf N’Diaye, den wir für gutes Geld sofort verkauft haben, werden wir bei den restlichen Spielern erheblich Minus machen, siehe Mariano der ablösefrei nach Brasilien gegangen ist.

    Deswegen finde ich diese Sparmaßnahmen einfach notwendig und erforderlich, Mustafa Cengiz versucht mit aller Macht neue Sponsoren für uns zu gewinnen damit man da aus der Scheiße wieder rauskommt.