Galatasaray

Fatih Terim: “Der Sieg könnte die Wende gewesen sein!”

Galatasaray hat nach dem 0:6-Debakel in Madrid eine Reaktion gezeigt! Das Team von Fatih Terim überzeugte auswärts bei Gaziantep FK über 90 Minuten hinweg und landete am Ende einen verdienten 2:0-Auswärtssieg. „Ich bin mit der Gesamtleistung sehr zufrieden. So eine Vorstellung hätte ich mir aber auch in Madrid gewünscht“, ließ Terim in der Pressekonferenz verlauten. Auf der anderen Seite gab Marius Sumudica zu, dass der Gegner einen besseren Tag erwischt hat. GazeteFutbol mit den Stimmen aus dem Kalyon-Stadion!

Fatih Terim: „Das könnte die Wende gewesen sein!“

Der erfolgreiche Meistertrainer der Gelb-Roten betonte, dass der Dreier eine große Bedeutung für seine psychisch angeschlagene Mannschaft hat: „Ich bin vor allem mit der Leistung in der ersten Halbzeit sehr zufrieden. Dieses Spiel sehe ich als eine Art Wende für den Restverlauf der Saison, da wir in den vorigen Wochen nicht derart überzeugen konnten.“ Große Freude bereiteten dem 66-Jährigen auch das Auftreten der Startelf-Nachrücker um Emre Tasdemir, Ömer Bayram, Ahmet Calik und Adem Büyük: „Sie haben einen Kämpferwillen gezeigt. Jeder Spieler, der das Trikot bekommt, sollte es uns nicht einfach zurückgeben. Wir werden weiterhin versuchen eine gerechte Wahl bei der Zusammenstellung des Kaders zu treffen.“ Zusätzlich bezog sich die Galatasaray-Ikone noch einmal auf seinen inneren Zustand nach der 0:6-Blamage unter der Woche gegen Real Madrid: „Ich muss ehrlich gestehen, dass ich unglaublich traurig war und in der Nacht nicht geschlafen habe. Meinen Herzprobleme tat das nicht gut. Jedoch müssen wir weitermachen und sollten nach vorne schauen. Der Sieg heute war ein guter Anfang.“

Marius Sumudica: „Ich bin nicht Zidane“

Gaziantep-Coach Marius Sumudica machte nach Abpfiff auf den deutlich höheren Marktwert des Rekordmeisters aufmerksam: „Es hätte besser für uns enden müssen, doch der Gegner war in Summe eindeutig besser. Die 0:6-Niederlage von Galatasaray unter der Woche hat uns nicht gerade in die Karten gespielt. Somit war der Kontrahent auf Wiedergutmachung verdammt“. Am Ende des Tages sei Gaziantep FK nicht Real Madrid und Sumudica nicht Zidane. Man habe gegen ein Team den Kürzeren gezogen, das in puncto finanzielle Möglichkeiten deutlich besser aufgestellt sei.

Weitere Stimmen zum Spiel

Mario Lemina, Mittelfeld Galatasaray: „Es war wirklich ein sehr wichtiger Sieg. Ich bedanke mich von ganzem Herzen bei unseren Fans. Wir haben sie in Madrid leider enttäuscht. Ich hoffe, dass wir sie mit diesem Sieg etwas erfreuen konnten. Die Mannschaft wird in den Folgewochen an diese Leistung anknüpfen.“

Marcao, Abwehr Galatasaray: „Wir wollten heute unbedingt gewinnen. In Anbetracht dessen hat die Mannschaft bis zur letzten Minute gekämpft und den verdienten Sieg geholt. Zusätzlich haben mich heute Ahmet Calik und Luyindama in der Dreierkette sehr gut unterstützt.

Adem Büyük, Mittelfeld Galatasaray: „Diesen Sieg widmen wir einzig und allein unseren Fans. Nach dem letzten Spiel waren wir moralisch wirklich am Ende. Deshalb mussten wir heute eine Reaktion zeigen. Dies ist uns soweit gelungen. Galatasaray wird am Ende der Saison seine Ziele erreichen und Meister werden. Daran führt kein Weg vorbei.“

Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Vorheriger Beitrag

Kayserispor: Emre Demir in drei Minuten zum neuen Süper Lig-Rekord

Nächster Beitrag

Drama in Trabzon: Trabzonspor ringt Alanyaspor nieder!

Hüseyin Yilmaz

Hüseyin Yilmaz

Wirtschaftswissenschaftler, Freier Sportjournalist, Kosmopolit, Hürriyet Gücer-Fan und Spor Toto Süper Lig-Liebhaber

3 Kommentare

  1. Avatar
    11. November 2019 um 14:25 —

    Mir hat das neue System gefallen, so kassieren wir nicht so schnell Gegentore und konnten endlich mal auch zu Null spielen. Ich habe das Spiel nicht gesehen, viele Kommentare haben gezeigt, dass wir endlich mal ein gutes Spiel abgeliefert haben. In wie weit das stimmt, lasse ich offen.
    Wenn die Spieler spielen, die es auch verdienen, dann sieht man eben einen positiven Schritt. Für mich war ein Nagatomo, Seri und Belhanda schon lange fällig auf der Bank zu sitzen. Mariano gehört auch dazu, aber nachdem Sener sich verletzt hat, genießt dieser erst einmal Stammplatzgarantie.

    Mir haben Emre Tasdemir, Ahmet Calik und Ömer Bayram sehr gefallen. Ich war nie ein Fan von Ahmet Calik, aber in den letzten beiden Ligaspielen hat er mir sehr gefallen. Emre T. könnte, wenn er denn keine Verletzungen erleidet, das neue Gesicht auf der LV sein. Ömer Bayram spielt schon seit Wochen verdammt gut.

    Ich hoffe Terim behält das alles gleich und lässt so weiterspielen. Das war ein kleiner Schritt in die richtige Richtung. Opfer des neuen System wären dann wohl Seri und N’Zonzi.

  2. Avatar
    10. November 2019 um 23:02 —

    あなたが青少年選手を経営していない限り、私はそれを追求しません

  3. Avatar
    10. November 2019 um 13:33 —

    Also ich habe mir das Spiel nicht angeschaut und werde weiterhin keine Spiele von Galatasaray schauen bis endlich die 17-18 jährigen Spieler Platz in der Mannschaft finden oder Terim weg ist. Die brauchen jetzt nicht eins auf wir sind wieder in der Spur machen diese versager Mannschaft wird sicherlich auch kein Meister genauso wenig Fener oder Beşiktaş. Hoffe es macht dieses Jahr eine andere Mannschaft denn wenn Galatasaray wieder Meister werden kaufen sie wieder den gleichen dreck zusammen bzw. Leihen wieder ein Haufen Müll.

Schreibe ein Kommentar