Galatasaray

Fatih Terim: „Aufgeben liegt nicht in unserer Natur“

Galatasaray-Trainer Fatih Terim betonte nach dem Derby-Sieg gegen Besiktas (3:1), dass man das Titelrenen bis zum Schluss nicht aufgeben werde. Bei noch zwei ausstehenden Partien und dem auf dem Papier vermeintlich leichteren Restprogramm liegt der türkische Rekordmeister einen Punkt hinter Fenerbahce und drei Zähler hinter Besiktas. Die Süper Lig-Meisterschaft wirkt also wieder realistischer als noch vor einigen Spieltagen. Entsprechend zufrieden und optimistisch präsentierte sich „Gala-„Coach Terim nach dem jüngsten Triumph: „In der türkischen Liga ist nie sicher, was passiert. Es ist alles möglich. Jeder kann gewinnen und unerwartete Resultate holen. Jeder wird sich auf seine eigenen Spiele konzentrieren. Galatasaray wird sich zunächst auf seine Partien fokussieren und dann schauen, was passiert. Wenn man den heutigen Fußball sieht, ist man wirklich enttäuscht über einige Dinge. Wir waren sowohl in der Offensive als auch Defensive sehr gut.“




Einsatz seiner Spieler erfreut Terim

Terim betonte abermals, dass das letzte Wörtchen im Titelkampf noch nicht gesprochen ist: „Immer wenn wir die Aussage getroffen haben, dass es erst vorbei ist, wenn wir sagen, dass es vorbei, ist haben wir den Beweis geliefert. So etwas muss man im richtigen Augenblick sagen und kann nicht einfach so ausgesprochen werden. Aber aufgeben liegt nicht in unserer Natur. Jetzt werden wir uns erst einmal mit dieser Aussage zufrieden geben. Wir wollen die letzten beiden Spiele gewinnen. Ich glaube, dass wir das auch schaffen werden. Heute haben alle Spieler, ob auf dem Feld oder die, die eingewechselt worden, sehr professionell agiert. Wenn dazu noch der richtige Einsatzwille kommt, dann sieht man das echte Galatasaray, was den Fans und Zuschauern viel Freude bereitet“, so der 67-Jährige gegenüber „beIN Sports“.

Muslera: „Mussten Message senden“

Auch Torhüter Fernandeo Muslera pflichtete seinem Trainer bei: „Wie für alle Spiele, hat uns das Trainerteam auch auf diese Begegnung sehr gut vorbereitet. Es gab keine besondere Vorbereitung. Wir haben uns gut konzentriert, unsere Hausaufgaben gemacht und so den Sieg geholt. Jetzt verbleiben zwei Spiele. Unser Ziel ist es diese zu gewinnen. Dann schauen wir weiter. Wir mussten eine Botschaft senden und diese Partie war sehr wichtig für uns. Galatasaray ist immer noch im Titelrennen. Das mussten wir auch zeigen. Wir wollten beweisen, dass wir weiterhin ein ernsthafter Titelanwärter sind. Wir mussten gewinnen und das haben wir auch getan. Es kann alles passieren. Dinge, die für unmöglich erklärt wurden, sind schon passiert. Jetzt gilt unsere Konzentration sechs Punkten aus den letzten beiden Begegnungen. Gleichzeitig warten wir auf Punktverluste unserer Gegner. Wie ich schon zuvor sagte, der Fußball steckt voller Überraschungen. Es kann noch alles passieren.“


Vorheriger Beitrag

Sergen Yalcin: "Das ist eine Komödie, eine Tragödie"

Nächster Beitrag

Abdullah Avci: "Trabzonspors Ziel ist es immer an der Spitze zu stehen und alle Spiele zu gewinnen"

3 Kommentare

  1. 9. Mai 2021 um 12:46

    Also erst mal Glückwunsch an GS! Mehr als verdient gewonnnen!
    Die Leistung von uns war wirklich unter aller Sau… Und das in so einem wichtigen Spiel… Derby + Meisterschaftskampf.
    Schön und gut, wenn man Hatay 7:0 wegklatscht, aber im Derby dann einen scheiß zusammen spielt…

    Mir kam es echt vor, als hätten unsere Spieler keine Lust gehabt… Es war überhaupt kein Kampf zu sehen. Ständig wird der Ball hin und her und dann nach hinten gespielt. Allgemein wurde viel zu lange gezögert bei vielen Situationen.

    Dann kommt noch dazu, dass man in der Breite aktuell so gut wie gar nicht aufgestellt ist. Die einzigen auf der Bank, ein Necip, Dorukhan und evtl. ein Ridvan. Der Rest waren alles Jugendspieler. Dann fallen noch 2 Top Stürmer aus. Nkoudu fehlt… Echt zum Kotzen.

    Dass dann FB gestern noch in der Letzten Minute das Tor macht ist auch sehr unglücklich für uns…

    Über Schiedsrichter Entscheidungen will ich lieber gar nicht reden… Das ist echt so ein Trauerspiel mittlerweile in der Türkei…
    Wie kann das sein, dass gefühlt in JEDEM Spiel mind. 5 Minuten Nachspielzeit gibt? 😀 Gestern 6 Min. in der 1.HZ dann 5 in der 2.

    Bin mal gespannt wie das Ganze weiter geht. Ich hab ehrlich gesagt, ein ungutes Gefühl… Wobei FB zwei sehr schwere Gegner vor sich hat… Mal sehen.

  2. 9. Mai 2021 um 12:02

    Theoretisch natürlich alles noch offen. Wenn es ganz bitter wird überholen uns sowohl FB und GS und wir werden 3. – wenn wir dann noch das Pokalfinale gegen Antalya verlieren, landen wir in der Conference League, gesetzt den Fall wir schaffen es durch eine mögliche Qualifikation.

    Aber eben theoretisch… die notwendigen 4 Punkte (auch wohl 6) werden geholt – der Pokalsieg gegen Antalya auch

  3. 9. Mai 2021 um 10:07

    Ich bin mir auch sicher, dass GS in den letzten beiden Spielen 6 Punkte holen wird, bei den anderen beiden Mannschaften kann ich das nicht mit Gewissheit sagen.

    In der türkischen Süperlig kann zu jedem Zeitpunkt alles passieren, wir haben 3 Mal am letzten Spieltag noch die Meisterschaft verspielt, so eine Tragödie kann auch anderen Mannschaften durchaus passieren oder?