Besiktas

Europa League: Besiktas verliert zuhause gegen Wolverhampton!

Nun wackelt der Stuhl von Abdullah Avci aber gewaltig! Auch am 2. Spieltag der Europa League-Gruppenphase gab es für Besiktas nichts zu holen. In einer mäßigen Partie verloren die Türken mit 0:1 gegen die Wolverhampton Wanderers. Innenverteidiger Wily Bolly erzielte in der 90. Minute den einzigen Treffer des Abends. Die Schwarz-Weißen sind nun mit null Punkten und 2:5 Gegentoren auf dem Konto das Tabellenschlusslicht der Gruppe K. In zwei Wochen trifft Besiktas in Portugal auf Braga, die „Wolves“ dagegen empfangen Slovan Bratislava. Nach dem Spiel gab es Sprechchöre der Fans gegen Trainerstab und Vorstand.

Besiktas mit wenig Akzenten – Wolverhampton findet offensiv nicht statt

Bereits vor dem Anstoß musste Besiktas-Trainer Abdullah Avci personelle Rückschläge einstecken. Die Flügelflitzer Abou Diaby und Georges-Kevin N’Koudou, die in der Startformation standen, mussten aufgrund von Magenproblemen durch Caner Erkin und Jeremain Lens ersetzt werden. Auch Herzstück Burak Yilmaz fiel verletzungsbedingt aus. Der Traditionsklub aus Istanbul startete ab der ersten Minute mit viel Ballbesitz in die Partie. Vor allem im Mittelfeld bildete der 15-malige türkische Meister zahlreiche Passstafetten. Die Gäste aus Wolverhampton präsentierten sich eher passiv. Besiktas konnte trotz der Überlegenheit jedoch kaum für Gefahr im gegnerischen Strafraum sorgen. Das Fehlen von Yilmaz war deutlich bemerkbar. Obendrein musste Offensivkraft Güven Yalcin seinen Arbeitstag vorzeitig beenden. Auch der gebürtige Düsseldorfer verletzte sich, für ihn kam Umut Nayir. Die einzige nennenswerte Torchance war ein Pfostenschuss von Mittelfeldstratege Dorukhan Toköz kurz vor der Halbzeit. Die Schützlinge von Nuno Espirito Santo gingen ohne Torschüsse in die Pause.

Wolverhampton mit Last-Minute-Treffer – Vodafone Park in Schockstarre

Einen ähnlichen Spielverlauf gab es auch nach dem Seitenwechsel. Besiktas ließ auf unproduktive Art und Weise den Ball laufen und Wolverhampton schaute nur zu. Die Fans im Vodafone Park kamen wahrlich nicht auf ihre Kosten. Jedoch merkte man den Schwarz-Weißen an, dass sie ab der 60. Minute bemühter im Offensivspiel agieren wollten. Vor allem über Standards ergaben sich dann doch einige gefährliche Torchancen für die Gastgeber. Innenverteidiger Domagoj Vida hätte nach einer Freistoßhereingabe in den Wolverhampton-Strafraum per Kopf fast den Führungstreffer für die Istanbuler erzielt. Auf der anderen Seite versuchte der eingewechselte Adama Traore mit individuellen Fertigkeiten seine Mitspieler in Aktion zu bringen. Die Besiktas-Defensive stand lange kompakt und ließ nichts anbrennen. Doch in der dritten Nachspielminute passierte das, womit keiner gerechnet hatte: Völlig unverdient erzielte Innenverteidiger Wily Boly nach einem Zuspiel von Ruben Neves den Last-Minute-Siegtreffer für sein Team. Die Engländer versetzten die Besiktas-Fans in Schockstarre. Seit sechs Pflichtspielen wartet man nun auf einen Sieg.

Aufstellungen

Besiktas: Karius – Douglas, Vida, Uysal, Rebocho – Toköz (79. Özyakup), Elneny, Llajic – Erkin, Lens (84. Lens), Yalcin (27. Nayir)

Wolverhampton Wanderers: Rui Patricio – Boly, Coady, Saiss – Castro, Moutinho, Neves, Doherty – Neto (46. Neto), Jimenez (79. Jimenez), Gibbs-White (62. Dendoncker)

Tore: 0:1 Boly (90.)

Gelbe Karten: Toköz, Özyakup (Besiktas) – Castro (Wolverhampton Wanderers)

Vorheriger Beitrag

Basaksehir nach Last-Minute-Gegentreffer nur mit Remis

Nächster Beitrag

2:2 - Trabzonspor verpasst Sieg gegen den FC Basel!

Hüseyin Yilmaz

Hüseyin Yilmaz

Wirtschaftswissenschaftler, Freier Sportjournalist, Kosmopolit, Hürriyet Gücer-Fan und Spor Toto Süper Lig-Liebhaber

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar