Türkischer Fußball

Es ist vollbracht! Die Türkei fährt zur EURO 2020!

Das was sich angebahnt hatte, ist am neunten Spieltag der Qualifikationsrunde zur Europameisterschaft 2020 Tatsache. Die Türkei macht die Qualifikation perfekt und nimmt nach der EURO 2016 nun auch an der EURO 2020 teil. Gegen Island kamen die Schützlinge von “Milli Takim”-Trainer Senol Günes zwar nicht über ein 0:0-Remis hinaus, doch dieses Ergebnis reichte, um das EM-Ticket zu lösen. Im letzten Spiel müssen die Türken noch gegen Andorra ran. Durch einen Patzer von Frankreich kann noch der Gruppensieg ergattert werden.

Türkei qualifiziert sich mit einem Remis für die EM 2020

Es war das erwartet umkämpfte und mühsame Spiel. Zwischen den beiden Teams gab es zunächst lediglich ein Mittelfeldgeplänkel. Die Gäste versuchten auf ganz klassische Art über lange Bälle gefährlich zu werden. Doch die Defensive um Abwehrchef Merih Demiral stand bombensicher. Die Hausherren hatten lediglich durch Burak Yilmaz eine Chance, der den Ball aus aussichtsreicher Position über das Gehäuse köpfte. Am Ende der ersten Halbzeit hatten beide Mannschaften keinen Schuss auf das gegnerische Tor vorzuweisen.

Im zweiten Durchgang versuchten die Kicker der Halbmond-Nation in der Offensive mehr Akzente zu setzen. Zunächst scheiterte Yilmaz per Zufallsflanke an der Latte. Der Distanzschuss von Ozan Tufan sorgte zwar ebenfalls für Aufregung, doch flog letztendlich über den Kasten. Eine Schrecksekunde gab es dennoch in Istanbul. Nach einer Ecke konnte Keeper Mert Günok den Kopfball von Hördur Magnusson nicht mehr erreichen. Demiral rettete in letzter Sekunde auf der Linie und hielt den Punkt fest. In der Schlussphase fuhr das Günes-Team noch einige Konter, die jedoch nicht konsequent zu Ende gespielt wurden. So endete das Spiel torlos und die Türkei steht verdienterweise sicher in der Endrunde der Europameisterschaft 2020.

Aufstellungen

Türkei: Günok – Celik (94. Bayram), Demiral, Söyüncü, Meras – Tufan, Yokuslu, Tekdemir – Ünder (81. Yazici), Yilmaz, Calhanoglu (87. Ayhan)

Island: Halldorsson – Palsson, Arnason, Sigurdsson, Skulason (85. Anderson) – Bödvarsson, Sigurdsson, Bjarnason, Traustason (63. Magnusson) – Sightorsson, Finnbogason (24. Sigurdsson)

Tore: Fehlanzeige

Gelbe Karten: Tufan, Yokuslu, Celik (Türkei) – Traustason, Sightorsson (Island)

EXKLUSIV mit GazeteFutbol 20% bei allen BOLZR-Produkten sparen

Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Vorheriger Beitrag

Quaresma zum neuen Kapitän von Kasimpasa ernannt

Nächster Beitrag

Karius: Besiktas ein aufregendes Abenteuer

Mikail Uzun

Mikail Uzun

9 Kommentare

  1. Avatar
    15. November 2019 um 15:49 —

    Meine Meinung nach haben wir wohl die beste Nationalmannschaft der letzten 19 Jahre. Mir war schon von Anfang an klar das in diesem Spiel Spieler wie Cengiz ein Schlüsselspieler sein würde.Ich finde Hakan hat echt gut gespielt gute Flanken hereingebracht und war bemüht. Ich finde in der Zukunft muss Hakan im OM oder ZM spielen,da er nicht die Geschwindigkeit mit bringt für ein Flügelspieler. Burak hat immer wieder Akzente gesetzt.Die Ballkontrolle hat bei ihm nachgelassen und sein Schuss. Er wird in der kommenden EM keine Rolle mehr spielen denke ich.Er ist mir etwas zu zerbrechlich. Wir haben eigentlich genügend Stürmer die wir setzen könnten wie Ahmed Kutucu,Güven Yalcin,Enes Ünal,Halil Dervisoglu, Umut Nayir. Auf denn Flügeln müssen wir jetzt auf schnellere Spieler setzten,da sonst wir in Kontern weiterhin Probleme haben werden.

  2. Avatar
    15. November 2019 um 11:26 —

    Erst einmal Glückwunsch an die Spieler und alle beteiligten an diesem Erfolg. Das waren echt tollte Spiele gewesen in der Quali, Spiele die wir echt vermisst haben. Früher habe ich die Länderspiele gehasst, weil einfach die Türkei keine Einheit war. Nun freue ich mich sogar auf die Spiele bzw. Spieler. Ich will Merih, Cengiz und Co. zusehen.
    Auch mein Danke an Senol Günes der es geschafft hat, eine Mannschaft zu Formen aus diesen ganzen Talenten. Auch ein kleines Danke an Lucescu der vielleicht ja diesen Aufschwung vorbereitet hat.

    Zum gestrigen Spiel will ich nicht viel sagen, wir wollten nicht und Island konnte nicht. Ich hätte gerne die Tabellenführung gehabt, weil wir a) eine leichtere Auslosung bekommen und b) dies die Kirsche auf der Torte gewesen wäre.
    Als ich die Aufstellung gesehen habe, wusste ich, dass Günes nur den einen Punkt will. Das hätte auch total in die Hose gehen können, wenn die Isländer in der 80. Minute getroffen hätten.
    Ich hoffe wir kriegen bis zur EM einen neuen Stürmer herbeigezaubert. Mit Burak wird das leider nichts. Ich habe gehört SG möchte Ahmed Kutucu nominieren, das wäre echt geil. Burak sollte/muss nach der EM seine Karriere bei der Nati beenden.

    Eine kleine Bitte hätte ich, lass bitte gegen Andorra einige neue Gesichter spielen. Ich will gerne mal Ugurcan im Tor sehen, oder auf der rechten Seite Sangare, Ozan Kabak, Enes Ünal usw.

  3. Avatar
    15. November 2019 um 10:38 —

    Kein gutes Spiel von uns wir haben viel zu passiv agiert und hätten auch fast das 1:0 kassiert. Island ist und bleibt unser Angstgegner, finde es schade hatte eigentlich auf einen Sieg gehofft, naja so sind wir nun Gruppenzweiter außer Frankreich patzt noch in Albanien was wohl aber doch sehr unrealistisch ist wobei sie sich gegen Moldawien doch schwer getan haben die nebenbei bemerkt nen türkischen Coach haben😄

    Was mir aber wirklich Sorgen bereitet ist die Offensive da kommt ehrlich gesagt nichts und da auch Alternativen fehlen wird das sehr sehr schwer bei der EM ein Tor zu schießen, man hat es gestern auch wieder gesehen das gleiche Problem wie bei Galatasaray im Prinzip man kontert und dann wird der Angriff abgebrochen weil keine Spieler nachrücken und man wieder bis in die eigene Hälfte den Ball spielt zudem haben wir gestern mit 3 DM gespielt was mich schon enttäuscht hat.

  4. Avatar
    15. November 2019 um 10:23 —

    Ich will jetzt die türkische NM nicht in einheimische und ausländische Spieler selektieren, aber dennoch möchte ich hier sagen, das ohne die vielen türkischen Auslandslegionäre die EM Qualifikation nicht so erfolgreich verlaufen wäre.

    Ich meine wir haben uns jahrelang nicht für ein WM oder EM Endturnier qualifizieren können oder? Natürlich hat Senol Günes einen Riesenanteil an dieser erfolgreichen EM Quali, aber maßgeblich für den Erfolg waren für mich die vielen Auslandslegionäre in den ausländischen Ligen die Woche für Woche gute sportliche Leistungen in ihren Vereinen bringen und davon hat die türkische NM nun mal enorm profitiert.

    Mit einer türkischen NM die ausnahmslos aus Spielern der einheimischen Süperlig bestanden wären hätten wir diese EM Qualifikation niemals so erfolgreich absolvieren können, deshalb sind solche Gedankenspiele die zur Verschärfung der Ausländerregelung in der Türkei führen auch absoluter Schwachsinn.

    • Avatar
      15. November 2019 um 12:58

      Warum sollten die NM nur aus Spielern der einheimischen Süperlig bestehen ? Von jedem Land werden die besten ins Ausland transferiert, dann wäre Brasilien niemals Weltmeister geworden.

      Ein Ronaldo oder Messi würden niemals in Ihrer NM Spielen, also was hat das für einen Sinn was Du geschrieben hast 😉 ben anlamadim ehrlich gesagt.

  5. Avatar
    15. November 2019 um 7:14 —

    Gefühlt ein Jahrhundert nicht mehr dabei gewesen und jetzt endlich die Erlösung für die ganze Türkei, vielen Dank an das Team und Senol Günes.

    Es hat sogar ein gs Spieler gespielt 1 Minute :-)) HAHAHAHA das ist natürlich nur ein kleiner Spaß.

    EN BÜYÜK TÜRKIYE

  6. Avatar
    15. November 2019 um 6:14 —

    schön dasss wir dabei sind, aber mit dieser Gurkentruppe fliegen wir auch direkt wieder raus.

    Burak Yilmaz gehört in Rente und Enes Ünal sollte man auch nicht mehr nominieren, der hat absolut in keinem einzigen Spiel irgendwas gebracht.

  7. Avatar
    14. November 2019 um 20:53 —

    Gemischte Gefühle, aber ich glaube die Aufgabe fürs Team war klar, um jeden Preis den Punkt retten.
    Natürlich wäre der Gruppensieg wichtig, aber wie vorhin Tümer Metin im TV sagte: „lasst uns erstmal wie andere Länder immer dabei sein, und dann über ein Gruppensieg reden“
    Und wir sollten froh sein, wir mussten immer rechnen, wir kommen weiter wenn das und das und das passiert…

    Jetzt sind wir dabei, und das vor dem letzten Gruppenspiel…
    Auch wenn wohl „nur“ als Gruppenzweiter…

    • Avatar
      14. November 2019 um 21:34

      Das sehe ich anders. Klar bin ich froh darüber wie jeder türke, vor allem wenn man so viele Jahre kaum dabei war.

      Aber niemand soll mir erzählen das man heute zu Hause keine 3 Punkte holen konnte. Die Fans waren unnormal, haben in jeder Minute unsere Spieler motiviert.

      Ich habe insgesamt mehr erwartet von uns. Das “Arschaufreisen” hat mir gefehlt.

      Şenol Güneş ist ein guter Coach, aber er wollte heute keine 3 Punkte mitnehmen. Jedenfalls wollte er nicht alles dafür riskieren, aber wir hätten beinah ein Tor kassiert, dann wäre das Ergebnis mit 0-1 beendet.
      Angriff ist die beste Verteidigung. Das ist mein Motto.

Schreibe ein Kommentar