Türkischer Fußball

Enes Ünal: „Tore schießen macht süchtig“


Stürmer Enes Ünal hat in der vergangenen Saison seine bislang erfolgreichste Spielzeit in Spanien hingelegt. Der Angreifer aus Bursa erzielte in 37 Einsätzen in La Liga beachtliche 16 Treffer und bereitete ein weiteres vor. Aktuell befindet sich der 25-Jährige bei der türkischen Nationalmannschaft, die zurzeit in der UEFA Nations League aktiv ist. Ünal sprach in diesem Rahmen mit „D-Smart“ und erklärte, dass er auf diesem Niveau weitermachen möchte: „Ein Stürmer muss auf dem Spielfeld viele Dinge tun. Doch wenn man nicht trifft, hat das alles keine Bedeutung. Ich habe in La Liga auf einem hohen Level großartige Momente erlebt, aber meine letzte Saison war die bisher beste für mich. Um die Spiele zu gewinnen, muss man Treffer erzielen. Wenn ich keine Tore schieße, fühlt es sich so an als fehlt mir etwas. Tore zu schießen macht süchtig. Ich will sofort das nächste Match bestreiten und wieder treffen. Mein Ziel war es, jede Saison über die Zehn-Tore-Marke zu kommen und danach so viele weitere Treffer zu markieren, wie möglich. Um Tore zu erzielen, ist man auf Mitspieler angewiesen, die für dich Chancen kreieren. Seit meiner Kindheit bin ich mir der Verantwortung meiner Position bewusst. Ich will immer für unsere Fans und für mich treffen. Da ich ein Stürmer bin, stehe ich am meisten unter Druck. Ich gebe alles für mein Team. Quique Sanchez Flores ist ruhig und besonnen und verleiht uns viel Selbstvertrauen. Mein Ziel ist es, ein Topstürmer zu werden.“





Vorheriger Beitrag

Wiedergewählt: Hakan Karaahmet erneut Giresunspor-Präsident

Nächster Beitrag

Trabzonspors Bakasetas mit Transfer-Statement: "Würde gerne meine Grenzen testen"

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar