Türkischer Fußball

Ehre für Fatih Tekke: Zenit St. Petersburg wählt Türken in Elf der besten Ausländer

Große Ehre für Istanbulspor-Trainer Fatih Tekke. Der 42-Jährige wurde von seinem Ex-Verein, dem russischen Spitzenklub Zenit St. Petersburg, in die Elf der besten ausländischen Spieler der Vereinsgeschichte gewählt. Der gebürtig aus Trabzon stammende Ex-Profi wechselte im August 2006 für 7,5 Millionen Euro von seinem Heimatverein Trabzonspor in die “Zarenstadt”. Dort verbrachte Tekke 3,5 Jahre, in denem dem 25-maligen türkischen Nationalspieler 27 Treffer für die Russen gelangen. Mit Zenit feierte Tekke eine Meisterschaft (2007) und einen Pokalsieg (2008). Aber der größten Erfolge waren zweifelsfrei der Gewinn des UEFA Cups und des europäischen Supercups (beide 2008). Neben Tekke schaffte es auch der frühere Süper Lig-Spieler Giuliano von Fenerbahce in Zenits Top-Elf.

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Twitter!

Vorheriger Beitrag

Nuri Sahin blickt zurück: "Real Madrid hat mich einfach fasziniert!"

Nächster Beitrag

AS Rom: Cengiz Ünder ganz oben auf der Verkaufsliste?

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion