Süper Lig

Diese türkischen Vereine mischen in Europa mit

Der türkische Fußball hat sich auf Vereinsbasis in den letzten Jahren sehr positiv weiterentwickelt. Aus diesem Grund hat die türkische Süper Lig bei vielen Fußballfans mittlerweile ein hohes Ansehen. Dieses Ansehen des türkischen Fußballs wollen die beteiligten Vereine auch in dieser Spielzeit wieder in den europäischen Vereinswettbewerben noch weiter verbessern.

Besiktas hält in der Champions League die türkische Fahne hoch

In der Champions League ist in dieser Saison mit Besiktas leider nur eine Mannschaft vertreten. Der amtierende türkische Meister musste sich nicht zusätzlich für die Gruppenphase qualifizieren und hatte daher als Meister einen Startplatz in der Gruppenphase der Champions League sicher. Bei der Auslosung hat Besiktas eine schwere Gruppe erwischt und muss sich in der Gruppe C mit Sporting Lissabon, Ajax Amsterdam und Borussia Dortmund messen. Entsprechend muss Besiktas in den Gruppenspielen schon erstklassige Leistungen abliefern, wenn man am Ende als Gruppensieger oder als Gruppenzweiter das Achtelfinale in der Champions League erreichen will. Auf Sportwetten24.com findet man auf jeden Fall auch die besten Sportwettenanbieter für die Begegnungen in der Champions League und kann in vielen Fällen noch von einem attraktiven Willkommensbonus profitieren.

Galatasaray und Fenerbahce sind in der Europa League vertreten 

Galatasaray hatte als türkischer Vizemeister die Chance sich über die Qualifikation einen Startplatz für die Champions League zu erkämpfen. Das hat aber aus Sicht der vielen Anhänger von Galatasaray leider nicht geklappt. Denn in der 2. Runde der Qualifikation scheiterte die türkische Mannschaft am PSV Eindhoven. Anschließend spielte Galatasaray in der Qualifikation für die Europa League weiter und ergatterte über die Playoffs gegen Randers FC zumindest einen Startplatz für die Europa League. Hier wird die Mannschaft von Trainer Fatih Terim demnächst in der Gruppe E spielen. Gegen Gegner wie Lazio Rom, Lokomotive Moskau und Marseille scheint ein Erreichen der nächsten Runde zumindest nicht ausgeschlossen zu sein. Der stärkste Gegner in dieser Gruppe wird wahrscheinlich Lazio Rom sein. Für das Weiterkommen reicht womöglich aber auch der zweite Platz und so sollte Galatasaray eigentlich schon die nächste Runde erreichen.

Fenerbahce musste ebenfalls in den Playoffs ran und bekam es hier mit HJK Helsinki zu tun. Gegen die Finnen tat sich die Mannschaft rund um Mesut Özil im Hinspiel vor eigenem Publikum zunächst noch schwer und holte nur einen knappen 1:0-Heimsieg. Im Rückspiel in Finnland war es dann für Fenerbahce beim 5:2-Auswärtssieg doch eine relativ klare Angelegenheit. Bei der Auslosung hatte Fenerbahce die Losfee nicht unbedingt auf seiner Seite und muss nun in der Gruppe D spielen. In dieser Gruppe muss sich Fenerbahce mit Antwerpen, Eintracht Frankfurt und dem griechischen Verein Olympiakos messen. Aufgrund der starken Gegner wird das Erreichen der nächsten Runde in diesem Wettbewerb mit Sicherheit kein Selbstläufer.

Trabzonspor verpasst den Einzug in die Gruppenphase der Europa Conference League

In dieser Saison hat die UEFA die European Conference League als neuen Wettbewerb eingeführt. Trabzonspor hatte die Möglichkeit, sich für die Gruppenphase dieses neuen Wettbewerbs zu qualifizieren. Allerdings erwischte Trabzonspor in den Playoffs mit dem AS Rom einen verdammt starken Gegner und musste sich am Ende doch recht deutlich gegen das Team aus der Serie A geschlagen geben. Auch Sivasspor musste gegen den FC Kopenhagen frühzeitig die Segel streichen.


Hinweis: Dieser Artikel enthält Werbelinks


Vorheriger Beitrag

Trabzonspor-Spielmacher Hamsik: "Team gut genug um Meistertitel zu gewinnen"

Nächster Beitrag

Süper Lig-Samstag: Basaksehir und Gaziantep machen Fehlstart perfekt!