Fenerbahce

Die Nacht der Fenerbahce-Rekorde: Bulut sieht Verbesserungsbedarf – Antalya im “Rote Karte-Rausch”


Das gestrige Auswärtsspiel von Fenerbahce bei Fraport-TAV Antalyaspor glich einer regelrechten Galavorstellung. Über die gesamte Partie hinweg feuerten die Istanbuler 28 Schüsse ab, was seit drei Spielzeiten in Anbetracht der Auftritte in der Fremde ein Höchstwert ist. Abgesehen von den Abschlüssen, bekamen die Gelb-Marineblauen 48 Mal den Ball im Strafraum des Gegners an den Fuß. Dies entspricht einem Rekord unter allen Süper Lig-Teams in der laufenden Runde. Die Außenverteidiger um Caner Erkin und Gökhan Gönül belebten zudem mit den Flügelspielern Dimitros Pelkas und Enner Valencia die Außenbahnen und schlugen 45 Flanken in den Sechzehner. Davon fanden 17 einen Abnehmer. Am Ende täuscht das knappe 2:1-Ergebnis über den eigentlichen Spielverlauf hinweg. Im Grunde fehlten lediglich die Tore, die aber allseits bekannt den wichtigsten Faktor für einen Sieg darstellen.

Erol Bulut sieht Verbesserungsbedarf

Angesprochen auf diese Statistiken sagte Fenerbahce-Coach Erol Bulut im Post-Match-Interview: „Der Gegner hat vor seinem Kasten förmlich eine Wand gebildet. Trotzdem haben wir es geschafft diese zu durchbrechen und elf glasklare Torchancen kreiert. Wir haben über 40 Flanken geschlagen, von denen knapp die Hälfte angekommen ist. Zudem sind wir am Aluminium gescheitert. Wir wollten unbedingt gewinnen. Ich hatte zuvor gesagt, dass es schwierig ist gegen solche Mannschaften zu spielen. In der zweiten Halbzeit waren wir noch druckvoller. Aber es gibt noch Punkte, in denen wir uns unbedingt verbessern müssen. Bei den finalen Pässen oder den Abschlüssen haben wir mit Konzentrationsschwächen zu kämpfen. Auch beim Gegentreffer konnten wir das sehen. Der Gegner kam einmal und wir haben uns danach schwer getan.“

Siegtorschütze Diego Perotti: „Mein Traum ist in Erfüllung gegangen“

Der argentinische Neuzugang Diego Perotti vom AS Rom äußerte sich zu seinem Siegtreffer bei seinem ersten Einsatz im Dress der Gelb-Marineblauen. Für den 32-Jährigen scheint ein Traum in Erfüllung gegangen zu sein: „Jeder Spieler hat diesen Wunsch bei seinem ersten Einsatz für seinen neuen Klub ein Tor zu erzielen. Ich konnte mir diesen Traum verwirklichen und bin dementsprechend sehr glücklich. Wir haben 2:1 gewonnen, aber hätten viel höher gewinnen müssen. Wir spielen gut und kreieren sehr viele Torchancen. Heute konnten wir sie noch nicht verwerten, aber wir werden von Tag zu Tag besser. Ich bedanke mich bei meinen Kollegen, dass sie mich den Elfmeter haben schießen lassen. Ich bin neu im Team und hatte trotzdem großes Selbstvertrauen beim Strafstoß.“

Antalyaspor-Kicker mit Rote Karten-Regen 

Am siebten Spieltag bereits die vierte Rote Karte. Lukas Podolski, Nuri Sahin & Co. haben mit erheblichen Platzverweis-Problemen zu kämpfen. Nach Sidney Sam, Ufuk Akyol und Amilton Minervino da Silva war es bei der 1:2-Heimpleite gegen den 19-maligen Meister aus Istanbul Stürmer Adis Jahovic. Zudem ist die Heimspielserie von sechs Spielen ohne Niederlage dahin. Aber viel wichtiger ist die Tatsache, dass die Rot-Weißen, die nach der Entlassung von Tamer Tuna weiterhin ohne neuen Trainer dastehen, dieses Problem rasch in den Griff bekommen. Nach der Begegnung sprach auch Interimscoach Sedat Karabük diesen Umstand an: „Wir sind sehr traurig. Eigentlich haben wir auf dem Platz alles gegeben, aber trotzdem viel zu viele Torchancen zugelassen. Wir hatten uns für die zweite Halbzeit ein paar Offensivstrategien überlegt. Doch durch die Rote Karte waren diese hinfällig, bevor wir sie überhaupt anwenden konnten. Wir haben ganz klar eine Krankheit bezüglich den Roten Karten. Diese gilt es aus der Welt zu schaffen. “


Vorheriger Beitrag

Besiktas-Talent Ridvan Yilmaz träumt von der Premier League

Nächster Beitrag

TFF 1. Lig-Roundup: Spielabsagen überschatten Spieltag - Ali Akman trifft und trifft

M. Cihad Kökten

M. Cihad Kökten

13 Kommentare

  1. Avatar
    4. November 2020 um 20:50 —

    Yessssssss

    Tebrikler Istanbul Başakşehir Spor Kulübü. Helal olsun size. Türkiye sizinle gurur duyuyor!

  2. Avatar
    4. November 2020 um 12:56 —

    Ich muss hier noch etwas los werden, eine kleine Kritik sozusagen. Ich bin von Spielern wie z.B. Mame Thiam, Ferdi Kadioglu und insbesondere Mert Hakan zu diesem Zeitpunkt ziemlich enttäuscht, da sie einfach total untergetaucht und bis jetzt überhaupt keine sportlichen Leistungen gezeigt haben.

    Von diesen 3 Spielern erwarte ich mir im weiteren Saisonverlauf eine große Leistungsexplosion auf dem Platz, jeder dieser 3 muss sich bereit halten und auf dem Platz alles geben, unsichtbare Mitläufer oder gar Leistungsverweigerer brauchen wir bei FB jedenfalls keine mehr.

    • Avatar
      4. November 2020 um 13:13

      Doch, ein paar sollten doch noch erwünscht sein 😉 Wenn wir einen Babelgum und einen Belhanda haben, dann müsst ihr auch mindestens 2 haben. Wenn nicht, geben wir einen ab, sodass jeder einen hat 😉 Wir teilen gerne mit unseren asiatischen “Brüdern” 😉

    • Avatar
      4. November 2020 um 18:52

      Egal für wie schlecht du GS, Babel, Belhanda oder Terim auch hältst, bei einem Punktabstand von 4 Zählern zwischen FB und GS ist die Meisterschaft noch lange nicht entschieden oder?

      Jedenfalls werde ich die Champagnerkorken erst dann knallen lassen, wenn wir auch rechnerisch uneinholbar vorne liegen und nicht vorher.

      Für euch GS’li gibt’s also keinen Grund zur früheren Resignation, die Meisterschaft ist noch ein sehr langer Marathon oder?

    • Avatar
      4. November 2020 um 19:25

      Wo habe ich denn gesagt, dass wir nicht Meister werden? ^^ Ich sage doch andauernd, dass es im Moment keinen Favoriten gibt. Also in meinen Augen. Ich finde nur Babelgum und Belhanda schlecht…

      Ich wollte nur, falls bei euch die Schlaftabletten ausgehen, welche von uns anbieten. 😉

    • Avatar
      4. November 2020 um 22:37

      Bei Mert Hakan, Ferdi Kadioglu und auch Mame Thiam bin ich noch guter Hoffnung, in der Vorbereitung waren das noch mit Abstand die 3 besten FB Spieler, deswegen können die von heute auf Morgen nicht das Fussballspielen verlernt haben.

      Langweilig ist es bei FB Spielen zur Zeit eigentlich nicht, es eher das Gegenteil der Fall und zwar Aufregung pur, weil im Moment nicht die Tore fallen wollen die wir uns alle wünschen. Ich hoffe, das wir das so schnell wie nur möglich lösen und in den Griff kriegen können.

      Ich fand GS bis zum 2. Spieltag eigentlich verdammt stark, dann muss irgendwas passiert sein. Da ist überhaupt kein Tempo mehr im Spiel drin, und außerdem verletzt sich ein GS Spieler nach dem anderen. Gerüchten zufolge sollen falsche Trainingseinheiten hier der Grund für die vielen muskulären Verletzungen sein, aber als Außenstehender kann ich das nicht so genau beurteilen wie ein GS Insider.

  3. Avatar
    4. November 2020 um 10:37 —

    Ich stelle mal die Behauptung auf, das letztes Jahr und die Saison zuvor der FB Kader ohne Hirn und Verstand und total wild zusammen transferiert wurde.

    Jetzt haben wir mit Emre Belözoglu, den ich übrigens an dieser Stelle nicht adeln möchte, einen ehemaligen FB Fussballer als Sportdirektor der mehr von Transfers versteht als die gesamte FB Vorstandsriege um Ali Koc und Co.

    Das wir dadurch einen qualitativ besseren Kader als zuvor haben, auch wenn der ein oder andere FB Neuzugang für meinen persönlichen Geschmack sein Haltbarkeitsdatum weit überschritten hat, sollte nicht wirklich überraschen.

    Kann dieser Kader um die Süperligmeisterschaft mitspielen, ich würde mal behaupten ja. Ob sie es auch tun werden, werden wir am Saisonende sehen. Unsere engsten Konkurrenten um den Titel sind m.M.n. immer noch BJK, GS und Akbil.

    Wenn dieser FB Kader am 40. Spieltag 80 Tore schießt und 80 Punkte holt, werden wir mit 99,99 prozentiger Wahrscheinlichkeit neuer türkischer Fussballmeister. Statistisch gesehen bedeutet das im Klartext, 2 FB Punkte und 2 FB Tore pro Spiel, das muss doch für diesen Kader machbar sein oder?

    • Avatar
      4. November 2020 um 11:54

      Erstmal hallo zusammen, ich verfolge schon seit geraumer Zeit GF und auch den Kommentar-Blog.

      Ich finde es super, das hier so eine belebte Community ist – insbesondere unter den FB-Beiträgen.

      Wenn man bedenkt das 65-70 Punkte in einer “normalen” Süperlig Saison für eine Meisterschaft ausreichen können – und man sich die Punkteausbeuten am Ende der Saison der letzten Süperlig-Meister anschaut – gehe ich auch stark davon aus das wir mit 80-85 Punkten sicher die Meisterschaft erringen werden.

      Ich glaube nicht, das BJK in diesem Jahr jegliche Ansprüche auf den Meistertitel stellen kann. Dafür ist der Kader einfach qualitativ als auch quantitativ zu dünn besetzt.

      Für mich ist der Favorit auf den diesjährigen Titel Basaksehir. Sie sind ja auch der aktuelle Meister, haben einen eingespielten Kader, einen guten Coach und kommen in der Süper-Lig wieder langsam in Schwung. Bei uns möchte ich noch die Erwartungen flach halten, ich möchte nicht erneut wie die letzten Jahre enttäuscht werden. Es kommt ganz darauf an, wie sich das Team weiter entwickeln wird und was Erol Bulut daraus machen wird. Die aktuell Entwicklung und die Form gefällt mir – wenn wir so weiter machen dann wird uns auch keine Mannschaft in der Liga im Weg stehen können und wir werden endlich nach leidvollen Jahren unsere 29. Meisterschaft feiern können.

  4. Avatar
    3. November 2020 um 17:57 —

    Der Unterschied ist einfach der Trainer, letzes Jahr hat Ersun einfach versagt (was von vornherein klar war) , hier kann man auch Herren Koc keinen Vorwurf machen. Die Fans wollten ihn, sie bekamen ihn. Kann mich noch gut an diese Insta-Fenerbahce-Groupie-Wannabe-Influencerinnen erinnern, die seine Plakate hochhielten und seinen Namen brüllten. Das heisst jetzt aber nicht das ich diesen Trainer gut oder schlecht heisse. Es ist zu früh darüber zu urteilen, aber die Richtung stimmt. Mit den sovielen Rentner im Team kannst du nur in einer Gurkenliga wie der Süperlig bestehen, in keinem anderen Land ist soetwas möglich…

    • Avatar
      4. November 2020 um 8:09

      Ich wollte auch das Ersun Yanal kommt, aber der Kader war qualitativ und in der Breite nicht so aufgestellt, dass er damit gut arbeiten konnte.

      Er musste ständig Dirar auf linksverteidiger Position oder Jailson auf der IV Position spielen lassen. Öfters auch mal Ozan Tufan auf RV.

      Das kann man beim besten Willen nicht mit dem Kader von heute vergleichen.

  5. Avatar
    3. November 2020 um 16:54 —

    Wir sind bärenstark, dass macht unseren Gegner richtig angst.

    Komplett neue Mannschaft und die harmonieren einfach als würden die schon Jahre zusammenspielen.

    • Avatar
      3. November 2020 um 17:49

      Ja finde ich auch. Vor allem aber harmoniert unsere Mannschaft mit dem Schiri. Die Vorlagen vom Schiri werden konsequent verwertet.

  6. Avatar
    3. November 2020 um 16:45 —

    Es ist immer gut viele Torchancen in einem Spiel zu kreieren, jedoch bringt das alles keine Punkte, wenn man nicht im Stande ist diese auch in Tore umzumünzen.

    Wir müssen im Torabschluss viel besser werden, es kann nicht sein, daß ein FB Spieler das leere Tor nicht treffen kann, das ist in meinen Augen kein Zeichen für Qualität.

    Im großen und ganzen bin ich aber mit dem bisherigen Saisonverlauf unserer Mannschaft und der Punkteausbeute zufrieden.

Schreibe ein Kommentar