Türkischer Fußball

Die BOLZR Europa-Tour: Tosun kann Chance nicht nutzen, Yazici schwer verletzt!

Auch diese Woche nehmen wir die Leistungen von Caglar Söyüncü, Yusuf Yazici & Co. genauer unter die Lupe. GazeteFutbol mit dem Leistungscheck der türkischen Legionäre in Italien, Frankreich und England!


Cengiz Ünder (AS Rom): Kommt bei der Roma aktuell nicht wie gewünscht zum Zug. Saß auch beim 4:1-Auswärtssieg beim AC Florenz auf der Bank und wurde erst nach 85 Minuten für Pellegrini eingewechselt. Note: –

Mert Cetin (AS Rom): Cetin durfte indes überhaupt nicht ran und weilte nach seinem Startelfeinsatz vergangene Woche 90 Minuten auf der Bank. Note: –

Hakan Calhanoglu (AC Mailand): Eine böse 0:5-Klatsche bei Atalanta Bergamo bestätigte die schwache Hinrunde von Milan. Calhanoglu war wie die gesamte Mannschaft ein Totalausfall. Somit beenden die Rot-Schwarzen das Jahr 2019 auf einem sehr enttäuschenden elften Platz. Note: 6,0

Merih Demiral (Juventus Turin): In Riad (Saudi-Arabien) wurde am Wochenende die Supercoppa Italiana zwischen Juventus und Lazio ausgespielt. Und die Römer bleiben mit dem 3:1-Sieg das einzige Team, das die „Alte Dame“ in dieser Saison bezwingen konnte. Demiral stand wie schon in den letzten Spielen in der Startelf, wirkte aber wie gesamte Defensive seines Teams sehr unsicher. Hatte auch in einigen Offensivaktionen der Römer oftmals das Nachsehen. Note: 5,0

Emre Can (Juventus Turin): Blieb gegen Lazio (1:3) 90 Minuten auf der Bank. Note: –

Sinan Gümüs (FC Genau): Nicht im Matchkader beim 0:4 gegen Inter Mailand. Note: –

Koray Günter (Hellas Verona): Das Spiel gegen Lazio wurde wegen der Supercoppa auf das neue Jahr verschoben. Note: –

Mert Müldür (US Sassuolo): Durfte nach langer Zeit wieder von Beginn an ran, gegen den SSC Neapel gab es allerdings eine Last Minute-Pleite (1:2). Müldür war an den Gegentoren schuldlos, lieferte am Ende aber dennoch eine schwache Vorstellung ab. Seine rechte Abwehrseite präsentierte sich als sehr anfällig. Das Gegentor in der Nachspielzeit wurde im Übrigen von Ex-Fenerbahce-Spieler Eljif Elmas erzielt. Note: 4,5


Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!


Cenk Tosun (FC Everton): Begann gegen Arsenal (0:0) zunächst auf der Bank, wurde aber bereits nach elf Minuten für den verletzten Alex Iwobi eingewechselt. In einer sehr schwachen Partie blieb auch Tosun glücklos und hatte nur eine nennenswerte Szene im ersten Durchgang. Die Höchststrafe folgte nach 80 Minuten, als der türkische Angreifer direkt wieder für Moise Kean ausgewechselt wurde. Note: 5,0

Ilkay Gündogan (Manchester City): City gewann das Topspiel gegen Leicester City mit 3:1. Gündogan gehörte zu den Besten seines Teams und erzielte per Strafstoß das zwischenzeitliche 2:1 für das Team von Pep Guardiola und somit seinen zweiten Saisontreffer. Wurde dann nach 79 Minuten ausgewechselt. Für ihn kam Rodri. Note: 1,5

Mesut Özil (Arsenal London): Stand wegen einer Fußverletzung nicht im Kader gegen Everton. Note: –

Caglar Söyüncü (Leicester City): Dem jungen Türken wurden bei der 1:3-Pleite gegen City die Grenzen aufgezeigt. Sah in mehreren Situationen nicht gut aus, unter anderem beim 1:1-Ausgleich von Riyad Mahrez, als er den Ball ins eigene Tor abfälschte. Ließ sich beim 1:3 von Gabriel Jesus zudem dilettantisch von De Bruyne überlaufen. Mit dem 1:3 waren die „Foxes“ noch gut bedient. Note: 5,5


Einfach Foto-LINK anklicken und automatisch 20% bei allen BOLZR-Produkten sparen


Mehmet Zeki Celik (LOSC Lille): Trotz 1:0-Führung setzte es für Lille eine deftige 1:5-Klatsche. Celik war an diesem Abend wie die gesamte Hintermannschaft maßlos überfordert. Das 1:2, 1:3 und 1:5 gingen klar auf seine Kappe. Note: 6,0

Yusuf Yazici (LOSC Lille): GazeteFutbol berichtete bereits über die tragische Verletzung des Youngsters. Yazici fällt mit einem Kreuzbandriss für die restliche Saison aus. Note: –

Metehan Güclü (Stade Rennes): Für den 20-jährigen türkischen Juniorennationalspieler gab es im Matchkader von PSG keinen Platz. Daher folgte der Wechsel zu Stade Rennes, wo Güclü bis 2023 unterschrieb. Schafft es nach überstandener Verletzung aktuell aber nicht in den Matchkader. Note: –

Ertugrul Ersoy (Le Havre AC): 1:1 endete die Partie gegen FC Chambly. Ersoy spielte 90 Minuten durch und konnte allen voran kämpferisch überzeugen. Klärte auch einige Situationen einwandfrei. Guter Auftritt! Note: 2,0

Umut Meras (Le Havre AC): Auch Meras stand 90 Minuten auf dem Platz, ließ aber insbesondere in der Vorwärtsbewegung den nötigen Elan vermissen. Befindet sich aktuell in einem kleinen Formtief. Note: 4,0

Umut Bozok (FC Lorient): Stand bei der 0:3-Pleite gegen Valenciennes 59 Minuten auf dem Rasen, wurde aber nach einer ganz schwachen Vorstellung ohne nennenswerte Offensivaktionen ausgewechselt. Für den türkischen Angreifer läuft die aktuelle Spielzeit sehr unbefriedigend (zwölf Spiele, ein Tor). Note: 5,5

Am Dienstag auf GazeteFutbol: Der Leistungscheck der türkischen Legionäre in Deutschland, Spanien, Belgien & Niederlande!

 

Vorheriger Beitrag

Süper Lig: Sivasspor ist Herbstmeister!

Nächster Beitrag

Besiktas-Boss Cebi: „Das System muss sich ändern“

Erdem Ufak

Erdem Ufak

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol