Süper LigTrabzonspor

CL & EL: Lösbare Aufgaben für die türkischen Teams!

Süper Lig-Vizemeister Medipol Basaksehir ist in der dritten Qualifikationsrunde der UEFA Champions League den harten Brocken zunächst aus dem Weg gegangen. Die „Eulen“ treffen eine Runde vor den Playoffs auf den Sieger des Duells zwischen Olympiakos Piräus (Griechenland) und FC Viktoria Pilsen (Tschechien). Das Hinspiel in Istanbul wird am 6./7. August ausgetragen, am 13. August kommt es schließlich zum Revancheduell. Bei einem Ausscheiden in der dritten Runde dürfen sich die Orange-Blauen zumindest über die Europa League-Gruppenphase freuen.

Die Paarungen in der Champions League im Überblick

Meisterweg

CFR Cluj (ROU) / Maccabi Tel-Aviv (ISR) v Celtic (SCO) / Nõmme Kalju (EST)
Sutjeska (MNE) / APOEL (CYP) v Dundalk (IRL) / Qarabağ (AZE)
PAOK (GRE) v Ajax (NED)
Saburtalo (GEO) / GNK Dinamo (CRO) v Ferencváros (HUN) / Valletta (MLT)
Crvena zvezda (SRB) / HJK Helsinki (FIN) v The New Saints (WAL) / København (DEN)
Maribor (SVN) / AIK (SWE) v BATE Borisov (BLR) / Rosenborg (NOR)

Ligaweg

İstanbul Başakşehir (TUR) v Viktoria Plzeň (CZE) / Olympiacos (GRE)
Krasnodar (RUS) v Porto (POR)
Club Brugge (BEL) v Dynamo Kyiv (UKR)
PSV Eindhoven (NED) / Basel (SUI) v LASK (AUT)


Trabzonspor gegen Prag, Malatya am Donnerstag im Einsatz

Eine lösbare Aufgabe hat auch Trabzonspor vor der Brust. Die Bordeauxrot-Blauen treffen als ungesetztes Team in der dritten Quali-Runde der Europa League auf Semih Kaya und den tschechischen Vertreter Sparta Prag. Das Hinspiel am 8. August findet zunächst auswärts statt, eine Woche später gastiert Prag im Medical Park-Stadion in Trabzon. Noch eine Runde früher muss der letztjährige Tabellenfünfte Evkur Yeni Malatyaspor ran. Die Gelb-Schwarzen treffen in der zweiten Runde am Donnerstag auf NK Olimpija Ljubljana aus Slowenien (Rückspiel kommende Woche Donnerstag). Im Falle eines Weiterkommens geht es gegen den Sieger der Partien zwischen Connah’s Quay Nomads (Wales) oder Partizan Belgrad (Belgrad).

Die Paarungen in der Europa League im Überblick

Group 1

Norrköping (SWE) / Liepaja (LVA) v Hapoel Beer-Sheva (ISR) / Kairat Almaty (KAZ)
Torino (ITA) / Debrecen (HUN) v Shakhtyor Soligorsk (BLR) / Esbjerg (DEN) 
Royal Antwerp (BEL) v Viktoria Plzeň (CZE) / Olympiacos (GRE)
Austria Wien (AUT) v Shamrock Rovers (IRL) / Apollon Limassol (CYP) Feyenoord (NED) v Gabala (AZE) / Dinamo Tbilisi (GEO)

Group 2

Lechia Gdańsk (POL) / Brøndby (DEN) v Braga (POR)
Molde (NOR) / Čukarički (SRB) v Aris Thessaloniki (GRE) / AEL Limassol (CYP) 
Lokomotiv Plovdiv 1926 (BUL) / Spartak Trnava (SVK) v Strasbourg (FRA) / Maccabi Haifa (ISR)
Thun (SUI) v Spartak Moskva (RUS) 
Alashkert (ARM) / FCSB (ROU)  v Mladá Boleslav (CZE) / Ordabasy Shymkent (KAZ)

Group 3

Pyunik (ARM) / Jablonec (CZE) v Wolverhampton Wanderers (ENG) / Crusaders (NIR)
Midtjylland (DEN) v Rangers (SCO) / Progrès Niederkorn (LUX)
Mariupol (UKR) v AZ Alkmaar (NED) / Häcken (SWE)
AEK Larnaca (CYP) / Levski Sofia (BUL) v Gent (BEL) / Viitorul (ROU)
Legia Warszawa (POL) / KuPS (FIN) v Dunajská Streda (SVK) / Atromitos (GRE)

Group 4

Haugesund (NOR) / Sturm Graz (AUT) v PSV (NED) / Basel (SUI)
Rijeka (CRO) v Chikhura Sachkhere (GEO) / Aberdeen (SCO)
Ventspils (LVA) / Gzira United (MLT) v Jeunesse Esch (LUX) / Vitória SC (POR)
Fehérvár (HUN) / Vaduz (LIE) v Flora Tallinn (EST) / Eintracht Frankfurt (GER)
Connah’s Quay Nomads (WAL) / Partizan (SRB) v Malatyaspor (TUR) / Olimpija Ljubljana (SVN)

Group 5

Domžale (SVN) / Malmö (SWE) v Utrecht (NED) / Zrinjski (BIH) 
CSKA Sofia (BUL) / Osijek (CRO) v Buducnost Podgorića (MNE) / Zorya Luhansk (UKR)
Arsenal Tula (RUS) / Neftçi (AZE) v Bnei Yehuda Tel-Aviv (ISR)
Luzern (SUI) / KÍ (FRO) v Espanyol (ESP) / Stjarnan (ISL) 
Sparta Praha (CZE) v Trabzonspor (TUR) 
Budapest Honvéd (HUN) / Universitatea Craiova (ROU) v AEK Athens (GRE)

Vorheriger Beitrag

Trabzonspor-Präsident Agaoglu: „Unsere Einnahmen sind fünf Mal so klein!“

Nächster Beitrag

Besiktas wohl ohne Abwehrtransfer!

Erdem Ufak

Erdem Ufak

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol

8 Kommentare

  1. Avatar
    24. Juli 2019 um 11:30 —

    Ich drücke allen drei Teams die Daumen. Ich kann die Gegner nicht so wirklich einschätzen, Basaksehir wird wohl auf Olympiakos treffen, die sind auch nicht mehr das was sie mal waren.
    Malatya kann ich erst Recht nicht einschätzen genau wie dessen Gegner. Mit Sergen Yalcin hoffe ich irgendwie, dass sie die Runde überstehen. Danach sollte auch schon Schluss sein gegen Partizan.
    Trabzon sollte die Runde auf jeden Fall überstehen, außer wir erleben wieder so einen klassischen Moment wo der Favorit gegen den krassen Underdog rausfliegt, ich sagen nur Östersund oder Vardar..

  2. Avatar
    22. Juli 2019 um 18:57 —

    Liebe Freunde der Süperlig, nicht vergessen Sport1 einschalten Wolfsburg gegen FB läuft…. 😉

    • Avatar
      22. Juli 2019 um 19:24 —

      Hab eben mal 15 Min reingeschaut. Wolfsburg hat auf ein Tor gespielt.
      FB spielt auf Konter, ansonsten werden nur lange Bälle geschlagen. Langweiliges Spiel.

  3. Avatar
    22. Juli 2019 um 18:21 —

    “Lösbare” Aufgaben – hören wir jedes Jahr..

    Und dann scheidet einer nach dem anderen aus 😀

    Welcome to the Turkish Super League^^

  4. Avatar
    22. Juli 2019 um 15:57 —

    Habe zwar auf meine Frage nach der Quelle im anderen Bericht keine Antwort bekommen, helfe aber gerne der GF Redaktion auch hier im Bericht.

    @Gazetefutbol folgender Satz stimmt nicht:
    “Erreicht Basaksehir die Playoff-Runde, wäre zumindest die Teilnahme an der Gruppenphase der UEFA Europa League gesichert. Bei einem Ausscheiden in der dritten Runde müssen die Orange-Blauen nochmals in der Qualifikationsrunde der Europa League ran.”

    Basaksehir ist auch im Falle einer Niederlage in der Europa League Gruppe…
    Alle Verlierer der CH League Quali (Nicht Meisterweg) Runde 3 und 4 sind direkt in der Europa League Gruppenphase.

  5. Avatar
    22. Juli 2019 um 15:25 —

    Also ich schreibs mal hier rein, damit unter dieser Rubrik auch was drin steht….

    Hier ein kleiner Sendetipp am Rande….

    VfL Wolfsburg – Fenerbahce heute live im TV und Livestream sehen.

    Die Übertragungsrechte für die Partie zwischen dem Bundesligisten und dem Klub aus Istanbul liegen bei Sport1. Der Sportsender startet seine Übertragung jedoch erst im Anschluss an das U19-EM-Spiel der deutschen Damen gegen Spanien. Gegen 19 Uhr sollte Sport1 live auf Sendung gehen.

  6. Avatar
    22. Juli 2019 um 15:08 —

    Ich würde so gerne mal 5 türkische Teams in der Gruppenphase sehen, egal ob Champions League oder Europa League.

    Bitte bitte scheidet nicht schon in der Quali aus!

    • Avatar
      22. Juli 2019 um 16:02 —

      Naja, IBB soll ruhig ausscheiden, die sind ja auch im Falle einer Niederlage in der EuroLeague Gruppenphase (was im Artikel steht, stimmt nicht).

      Also haben wir 3 Starter safe, GS, BJK und IBB.

      Trabzon hat Glück mit Prag. Da die Playoffs ausgelost werden bevor TS gg Prag spielt wird TS als Gesetztes Team in die Auslosung gehen. Prag steht in der 5-Jahres Wertung oben.

      Malatya hat auch Glück, beide Auslosungen waren sie ungesetzt und haben jetzt kein schweren Gegner zugelost bekommen.

Schreibe ein Kommentar